Spoiler-Vorschau auf House of the Dragon Staffel 2: Wie es in der Buchvorlage für Rhaenyra und Co. weitergeht

09.12.2022 - 16:05 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
0
0
House of the DragonHBO
Wie geht es in House of the Dragon Staffel 2 für Rhaenyra und die Targaryens  weiter? Wir wagen einen Spoiler-Ausblick anhand der wichtigsten kommenden Ereignisse aus der Buchvorlage Feuer und Blut.

House of the Dragon lieferte eine phänomenale erste Staffel ab. Diese war jedoch nur ein Prolog und beleuchtete die Geschehnisse, die im Tanz der Drachen, also dem verheerenden Bürgerkrieg der Targaryen-Dynastie, münden. Dieser wird nicht nur im Zentrum der Handlung von Staffel 2 stehen, sondern auch House of the Dragon zu einer ganz anderen Show verwandeln als bisher.

Bis 2024 müssen Fans nun auf den Start von House of the Dragon Staffel 2 warten. Für alle, die unbedingt wissen möchten, wie es mit Rhaenyra Targaryen (Emma D'Arcy) weitergeht und nicht George R.R. Martins Buchvorlage durchstöbern wollen, haben wir die 7 wichtigsten Ereignisse aus Feuer und Blut zusammengetragen, die in den nächsten Folgen zu sehen sein könnten.

Aber auch für alle Buchkenner:innen unter euch gibt diese Auswahl einen kleinen Überblick, wie die 2. Staffel aufgebaut sein könnte. Denn in der Vorlage verlaufen die vielen Ereignisse des Drachentanzes innerhalb weniger Monate mit einer enormen Dichte und fast parallel zueinander.

Achtung, es folgen massive Spoiler zu Feuer und Blut und der möglichen Handlung von House of the Dragon Staffel 2.

1. Der Pakt von Eis und Feuer bringt uns zurück nach Winterfell

Jacaerys Velaryon

Am Ende der 1. Staffel entsandte Rhaenyra ihre beiden Söhne Lucerys (Elliot Grihault) und Jacaerys (Harry Collett), um Bündnisse für die Schwarzen zu festigen. Zu Beginn der nächsten Staffel könnten wir nun mehr über Jaces Mission im Grünen Tal sowie in Winterfell erfahren. Denn ein zentrales Thema im Tanz der Drachen und somit auch Staffel 2 ist die Suche der Grünen und Schwarzen nach Verbündeten sowie die ständig wechselnden Loyalitäten.

Für Game of Thrones-Fans gibt es eine Rückkehr ins frostige Winterfell sowie einen Auftritt der Vorfahren von Ned Stark. Diese werden gemeinsam mit Jacaerys ein Bündnis aushandeln, das im späteren Verlauf des Targaryen-Krieges noch eine bedeutsame Rolle einnimmt: der Pakt von Eis und Feuer.

2. House of the Dragon traumatisiert mit Kindermord

Helaena Targaryen

In der Vorlage von George R.R. Martin folgt auf den Tod von Prinz Lucerys Targaryen ein absolut grausames Ereignis, das die Fanliebe für Daemon (Matt Smith) auf eine harte Probe stellen wird. Um den Tod von Rhaenyras Sohn zu rächen, beauftragt er mithilfe von Mysaria (Sonoya Mizuno) zwei frühere Soldaten der Stadtwache namens Blut und Käse.

Als Ausgleich für den tragischen Verlust soll nun ein Kind des Königs Aegon II (Tom Glynn-Carney) geopfert werden. Das Perfide daran: Im roten Bergfried wird Königin Helaena (Phia Saban) vor eine grausame Wahl gestellt. Sie soll entscheiden, welches ihrer Kinder ermordet wird.

3. Das tragische Ende der Cargyll Zwillinge

Die Cargyll Zwillinge

Als direkte Antwort auf den grausamen Mord an seinem kleinen Sohn fordert Aegon II natürlich wieder Vergeltung. Doch anstatt nach Drachenstein zu fliegen, und seine Halbschwester zu töten, wird ein anderer Plan geschmiedet. Hier kommen die bereits in Staffel 1 eingeführten Zwillinge Cargyll ins Spiel.

Arryk (Luke Tittensor), der auf der Seite der Grünen steht, wird nach Drachenstein geschickt, wo er sich als sein Bruder Erryk (Elliott Tittensor) ausgeben und den Sitz der Schwarzen infiltrieren soll. Doch beide Brüder treffen schnell aufeinander und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, bei dem sie ums Leben kommen. Dieses tragische Ereignis ist stellvertretend dafür, dass der Tanz der Drachen Familienbande gewaltsam entzweit.

4. Die Schlacht um Krähenruh bringt aufregende Drachen-Action

Rhaenys Velaryon

Da Rhaenyra in tiefer Trauer versunken ist, reist Rhaenys (Eve Best) auf ihrem Drachen Meleys nach Krähenruh, um dem Hilferuf eines Verbündeten der Schwarzen nachzukommen. Dort warten aber bereits Criston (Fabien Frankel) mit einer Armee sowie König Aegon und Prinz Aemond (Ewan Mitchell) auf ihren Drachen Sonnfeuer und Vhagar auf sie.

Dabei kommt es zu einem gewaltigen Kampf der Drachen am Himmel, der eines der großen Highlights von Staffel 2 verspricht – sowie einen großen Schock. Denn Rhaenys kommt bei dieser Schlacht ums Leben.

5. Die Drachensamen sollen Rhaenyras großes Problem lösen

Vermithor braucht einen Reiter

Am Ende von Staffel 1 deutete sich bereits ein großes Problem für die Schwarzen an. Sie haben jede Menge Drachen (drei unbeanspruchte und drei wilde), aber kaum Menschen, die sie reiten können. Jacaerys Velaryon hat die dafür eine zündende Idee und startet einen Aufruf. Bastard-Kinder der Targaryens, sogenannte Drachensamen, sollen sich den Schwarzen anschließen. Dank ihrer Herkunft sind sie in der Lage, Drachen zu reiten. Der Ansturm ist groß und die Zahl der Verbrennungsopfer ebenso.

6. Die Schlacht in der Gurgel wird zum tragischen Highlight von House of the Dragon Staffel 2

House of the Dragon

Zahlreiche Schlachten werden während des Drachentanzes ausgetragen. Eine besonders verheerende könnte zum größten Schlachten-Set-Piece der 2. Staffel werden. Die Rede ist von dem blutigen Seegefecht zwischen der Flotte der Velaryons und der Triarchie in der Gurgel. Obwohl die Seite der Schwarzen fünf Drachenreiter in den Kampf schickt, endet dieser dennoch mit herben Verlusten für die Fraktion um Rhaenyra Targaryen. Auf zwei besonders tragische Tode müssen sich Fans dabei einstellen: Vermax und Jacaerys.

7. Der Fall von Königsmund ist das perfekte Ende von Staffel 2

Rhaenyra Targaryen

In Feuer und Blut bekommt Rhaenyra Targaryen nach dem Tod ihres ersten Sohnes nicht mehr allzu viel zu tun und hält sich vom Schlachtgetümmel in Westeros fern. Umso mehr hoffen wir, dass ihr größter Triumph während des Krieges in Staffel 2 zu sehen sein wird. Dieser würde zugleich den perfekten Abschluss der Season darstellen: Sie erobert den Eisernen Thron.

Nachdem zwei ihrer Söhne im Krieg gefallen sind, hat Rhaenyra nichts mehr zu verlieren. Als die wichtigsten Anführer außer Haus sind und Königsmund quasi schutzlos ist, nutzt sie die Gunst der Stunde und fliegt mit fünf Drachen in die Hauptstadt, die sie in weniger als einem Tag mit Gewalt einnimmt. Die erste Staffel endete mit Rhaenyras Krönung. Am Ende von Staffel 2 könnte sie nun endlich das erhalten, was sie sich gewünscht hat: auf dem Thron zu sitzen.

Viele Opfer musste sie bringen, um an diesen Punkt zu gelangen. Aber es gibt einen bitterbösen Twist. Die Schwarze Königin schneidet sich am Eisernen Thron. In der Mythologie von George R.R. Martin ist dies ein Zeichen, dass sie der Machtsitz für unwürdig erklärt. Und damit würde das Finale der nächsten Season bereits Rhaenyras zum Scheitern verurteilte Regentschaft für Staffel 3 ideal vorbereiten.

House of the Dragon im Podcast: Ein Rückblick auf die fantastische Auftakt-Staffel

Wir haben das Game of Thrones-Prequel House of the Dragon mit wöchentlichen Episoden-Besprechungen begleitet. Hört rein in unseren Spoiler-Talk zum Finale der ersten Staffel:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Kennt ihr die Vorlage Feuer und Blut? Was wollt ihr gerne in Staffel 2 sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News