Community
Rating-Debatte

Weniger Splatter in Hänsel und Gretel 2?

10.06.2013 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
11
0
Hänsel und Gretel: Hexenjäger
© Paramount
Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Der relative, internationale Erfolg der Märchenmetzelei Hänsel & Gretel: Hexenjäger gewährt dem Grimm-Geschwisterduo eine Fortsetzung. Diese könnte allerdings weniger blutig ausfallen als der erste Teil, wie Produzent Adam McKay nun zugab.

In einem Interview mit MovieWeb sprach Adam McKay, Produzent der Märchenhorrorkomödie Hänsel & Gretel: Hexenjäger über die Fortsetzung Hänsel & Gretel: Hexenjäger 2, die bis 2015 fertiggestellt werden soll. Für einen Film mit R-Rating schlug sich die von Grimms Märchen inspirierte Metzelei im Märchenwald ziemlich gut (zumindest auf dem internationalen Markt) und der Produzent gab sich sichtbar aufgeregt, was das Sequel betrifft: “Ich habe von ein paar der Ideen gehört, an denen er [Regisseur Tommy Wirkola] arbeitet und die sind ziemlich verrückt. Dies könnte einer dieser Fälle werden, in denen die Fortsetzung tatsächlich weiter geht als der erste Teil.”

Mehr: Noch gruseligere Zombies in Walking Dead Staffel 4

Freunde des etwas blutigeren Kinoerlebnisses dürfte McKays Aussage bezüglich der Alterseinstufung von Hänsel & Gretel 2 jedoch weniger begeistern. Als er über das R-Rating des Vorgängers plauderte, fügte er an: “Ich glaube sie [Paramount] sind besorgt darüber, Geld auf dem Tisch liegen gelassen zu haben. Es gibt nun Diskussionen, wie dies beim zweiten Teil angegangen werden soll.”

Während viele Produktionen tatsächlich Richtung PG-13-Rating zielen, um mehr Kinozuschauer mitnehmen zu können, macht sich ein Genre-Projekt natürlich nicht unbedingt beliebt, wenn die expliziten Horroreffekte auf dem Altar des Box-Office-Umsatzes geopfert werden. Bei uns hatte die FSK Hänsel & Gretel: Hexenjäger mit einer Ab-16-Empfehlung bedacht.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News