Community
Jahrmarkt der Eitelkeiten

Trailer zu Dorian Gray nach Oscar Wilde

07.08.2009 - 10:51 Uhr
6
0
Der Roman Das Bildnis des Dorian Gray, Oscar Wildes Prosa-Hauptwerk und Manifest des Dandytums wurde neu verfilmt. Der erste Trailer geizt nicht mit Pomp und Schauwerten.

Oscar Wildes Roman Das Bildnis des Dorian Gray ist neu verfilmt worden. Regie führte Oliver Parker, der mit Ernst sein ist Alles bereits 2002 ein Theaterstück des britischen Dichters verfilmte. Der Film spielt wie das Buch im viktorianischen London des späten 19. Jahrhunderts, wo der junge Lebemann Dorian Gray (Ben Barnes) in den Besitz eines Portraits seiner selbst gelangt, das fortan altert, während Dorian jung und schön bleibt. Auch Sünden und Unfälle hinterlassen ihre Spuren nicht weiter am Körper des jungen Mannes, sondern lassen lediglich das Portrait weiter und weiter verfallen. Dorian stürzt sich in ein maßlos dekadentes Leben, da seine Taten scheinbar keine Konsequenzen mehr haben. Zumindest keine für ihn spürbaren…

Der Roman Das Bildnis des Dorian Gray gilt als Wildes Prosa-Hauptwerk und ein wichtiges Dokument, ja fast ein Manifest des Dandytums. Die Messlatte für Parker und sein Ensemble (neben Barnes unter anderem Colin Firth, Emilia Fox und Ben Chaplin) hängt also naturgemäß hoch. Der Trailer geizt dann auch nicht mit Ausstattung, Kostüm, schicksalsschwangerer Musik und expressiver Kameraarbeit. Ob das reicht, um Wildes Erzählung von Dekadenz und Zerfall gerecht zu werden, wird sich zeigen.

Ein erstes Bild könnt ihr euch hier anhand des Trailers machen:

Originellerweise startet der “sündige” Film am 09.09.09 in den USA. Ein Termin für Deutschland steht noch nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News