The Masked Singer: ProSieben verlängert die Show-Sensation um 2. Staffel

The Masked Singer
© ProSieben/ Boris Breuer
The Masked Singer
24.07.2019 - 08:45 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
15
0
The Masked Singer geht weiter. Die Gesangsshow mit Prominenten in Kostümen hat sich zu einem Quotengaranten entwickelt, auf den ProSieben nicht verzichten kann.

Seit einem Monat rätselt Fernsehdeutschland, wer sich hinter der Maske des Panthers versteckt und wem die qietschige Persönlichkeit des rosa Monsters gehört. The Masked Singer ist der größte Showerfolg des Jahrzehnts für ProSieben. Das zeichnete sich schon mit der ersten Ausgabe ab, als Fernsehkritiker mit Lob nur so um sich warfen. Ob ProSieben seine Showsensation fortführt, war deshalb schon lange kein Rätsel mehr.

Jetzt ist auch offiziell: The Masked Singer geht weiter, berichtet DWDL .

The Masked Singer schlägt ein, ProSieben weiß gar nicht, wohin mit seinen Gefühlen

Showflops und kleinere Erfolge pflastern den Weg von ProSieben seit Stefan Raabs Rücktritt. Mit der Adaption des südkoreanischen Originals von The Masked Singer gelingt ProSieben ein Durchbruch. Sender-Chef Daniel Rosemann preist jetzt "die Magie von Live-Fernsehen" und gibt damit einen Ausblick auf die künftige Ausrichtung von ProSieben.

The Masked Singer: Alle enthüllten Kandidaten und ihre Masken

27 Prozent Marktanteil hat sich die Show am Donnerstagabend mittlerweile erarbeitet. Seit der ersten Folge steigen die Quoten von Woche zu Woche. Das Phänomen spricht sich rum und für ProSieben könnte The Masked Singer zu einem Lang- und Selbstläufer werden. Das, was das Dschungelcamp für RTL ist.

Daniel Rosemann weiß gar nicht, wohin mit seiner Freude:

The Masked Singer‘ hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen. Hätte vor zwei Monaten jemand behauptet, dass in diesem Sommer die Leute darüber spekulieren, wer das Monster oder der Astronaut ist, wäre er ausgelacht worden.

Terminänderung für The Masked Singer Staffel 2?

Susan Sideropoulos als Schmetterling

Der Erfolg der Show legt auch Änderungen nahe. Für Prosieben war The Masked Singer ein Show-Experiment wie jedes andere auch. Der Sender legte es deshalb in die eigentlich quotenschwachen Sommermonate, traditionell eine Spielwiese für TV-Formate.

DWDL will nun von einer Verschiebung der 2. Staffel in eine Saison erfahren haben, die eine höhere Publikumsdichte verspricht. Etwa der Herbst oder die kühlen Monate von Januar bis April. Bestätigt ist die Änderung noch nicht, ProSieben habe noch keine Entscheidung gefällt, heißt es bei DWDL.

Darum geht es in The Masked Singer

In der Show traten zu Beginn 10 bis zur vollständigen Unkenntlichkeit verkleidete Prominente vor Jury und Fernsehpublikum auf, singen einen Song und sehen witzig aus. Der Auftrag der Jury, stellvertretend für das Publikum, besteht darin, die Identitäten hinter den Masken zu ermitteln.

Hilfestellung dazu liefern, neben den Auftritten selbst, kleine, sehr vage Hinweise, die tröpfchenweise in Einspiel-Clips präsentiert werden. Die Jury aus Collien Ulmen-Fernandes, Ruth Moschner, Max Giesinger (plus ein Gast) baut sich daraus ein Bild zusammen, das bestenfalls zur richtigen Lösung führt.

Aber selbst wenn das Rateteam richtig liegen sollte, wird die Identität der Prominenten erst endgültig geklärt, wenn sie aus der Show ausscheiden. Wer ausscheidet, darüber bestimmt das Publikum am Ende der einzelnen Shows, die von Matthias Opdenhövel moderiert werden.

Die nächste, vorletzte Ausgabe der aktuellen Staffel The Masked Singer steigt morgen um 20:15 Uhr.

Schaut ihr The Masked Singer?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News