Supernatural nimmt einen der ärgerlichsten Tode in Staffel 15 überraschend zurück

24.03.2020 - 09:26 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
1
1
Supernatural: Dean und Sam
© The CW
Supernatural: Dean und Sam
Kurz vor dem Finale in der 15. Staffel macht Supernatural einen Tod überraschend rückgängig, der Fans vor zwei Jahren erzürnte: Wayward Sisters-Traumwandlerin Kaia Nieves lebt.

Achtung, Spoiler zu Supernatural: In der neuntletzten Folge von Supernatural, benannt nach dem Meme Galaxy Brain, steht Wayward Sister Kaia Nieves (Yadira Guevara-Prip) zu unserer Überraschung von den Toten auf. Damit sieht die Serie einen dummen Fehler ein und schenkt uns ein bitter nötiges Happy End für die Liebesbeziehung von Kaia und Claire.

Kaias Tod in Staffel 13 war ein Tiefpunkt von Supernatural

Der Tod der frisch eingeführten Traumwandlerin Kaia in Staffel 13 war vor allem deshalb so ärgerlich, weil kurz zuvor die Verliebtheit von ihr und ihrer Jägerskollegin Claire bestätigt wurde. Fans wünschten sich schon lange die Bestätigung, dass Kaia und Claire ein Paar sind und waren zurecht sauer, dass kurz danach eine der beiden sterben musste.

Supernatural Staffel 13: Es funkt zwischen Kaia und Claire

Noch dazu bediente Supernatural mit dem Tod Kaias gleich zweierlei unangenehmer Klischees. Zum einen wurde Kaia "gefridget" , das heißt unnötig umgebracht, um der Hauptfigur eine Motivation zu geben. Claire wäre nämlich die Protagonistin des missglückten Spin-offs Wayward Sisters gewesen, das diese Storyline übernommen hätte.

Zum anderen bediente Supernatural mit Kaias Tod die Bury your gay-Trope. Der hohe Anteil an queeren Fans hat lange auf eine queere Beziehung gehofft, die sogleich wieder zerstört wurde.

Kaias Wiederbelebung ist ein Schuldgeständnis der Autoren

Es ist nicht zu leugnen. Kaia war mausetot, als Dark Kaia (Kaia aus der Parallelwelt) sie in der anderen Dimension mit ihrem Speer umbrachte. In der neuen Folge erfahren wir, dass Dark Kaia ihre Wunde noch versorgte und ihr alles Nötige zum Überleben hinterließ, bevor sie die offenbar nur verletzte Kaia zurückließ.

Letztlich ist es auch völlig egal, was sich die Drehbuchschreiber ausgedacht haben, um den Tod rückgängig zu machen. Die Einsicht zählt. Und wo würden die Fans so etwas durchgehen lassen, wenn nicht bei Supernatural. Dark Kaia stirbt am Ende der Folge übrigens, da sie in ihrer untergehenden Welt bleibt.

Supernatural Staffel 13: Jody tröstet Claire, dass Kaia tot ist

Ein Aufeinandertreffen von Kaia-Darstellerin Yadira Guevara-Prip und Claire-Darstellerin Kathryn Newton gibt es leider nicht zu sehen in Galaxy Brain, da Newton in der Folge dabei war. Kaia fragt jedoch nach Claire und will sie schnellstmöglich sehen. Wunderschön war in der Folge auch das Wiedersehen mit Kim Rhodes als Claires Mutterersatz und Badass-Cop Jody Mills.

Supernatural geht montags mit der achtletzten Folge bei The CW weiter, Destiny's Child, und erscheint kurz darauf auch in Deutschland in der Originalversion bei Amazon zum Kauf oder zu leihen.

Freut ihr euch über die wiederbelebte Kaia?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News