Skyrim: Special Edition vs. PC-Version mit Mods – Was ist hübscher?

05.07.2016 - 12:30 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
0
0
Skyrim Special EditionAbspielen
© Bethesda
Skyrim Special Edition
Im Oktober dürfen Rollenspiel-Fans ihre Rückkehr nach Himmelsrand zelebrieren, welches dank der Special Edition so schön wird wie nie. Zumindest offiziell, denn noch steht die Frage, ob sie sich mit den PC-Mods messen kann.

Einer der größten Vorteile der PC-Fassungen von Bethesda-Spielen war schon immer die Unterstützung diverser Mods. Zwar macht Bethesda inzwischen erste Versuche, Mods auch auf die Konsolen zu bringen, wie beispielsweise bei Fallout 4, aber für Skyrim müssen Konsolenbesitzer erst auf die Special Edition hoffen, wenn sie ihrem Spiel einen neuen Look verpassen möchten. Eurogamer's  Digital Foundry  stellte sich nun die Frage, ob diese Special Edition den aktuellen Grafik-Mods überhaupt das Wasser reichen kann.

Mehr: Die größte Skyrim-Mod aller Zeiten präsentiert sich im Launch-Trailer 

In dem oben verlinkten Video seht ihr einen Vergleich, zwischen den E3-Bildern zur Special Edition und dem jeweiligen Effekt mithilfe einiger speziellen Grafik-Mods, wie zum Beispiel RealVision ENB . Das bedeutet bessere Texturen, realistischen Schnee, Tiefenunschärfe und volumetrisches Licht.

Der erste Vergleich geht dann auch direkt an die Modifikation. Die 2K-Texturen stechen selbst das offizielle Upgrade aus und bereinigen damit einen der größten Kritikpunkte des ursprünglichen Hauptspiels. Doch auch die Special Edition-Texturen können sich durchaus sehen lassen. Bei Schnee hat hingegen die Special Edition die Nase vorn, da dieser einen schönen Glanz-Effekt bekommt und dadurch realitätsnaher wirkt. Die Tiefenunschärfe wird in beiden Versionen mit Bravour gemeistert. Hier nehmen sich Mod und Special Edition nahezu gar nichts, was im Umkehrschluss aber auch bedeutet, dass es die Special Edition für dieses Effekt nicht braucht. Anders steht es um die volumetrische Beleuchtung, bei der die Mod nicht ganz das Niveau der Special Edition erreichen kann.

Mehr: Skyrim Special Edition — PC-Speicherstände werden übernommen 

Damit wird die Frage nach der besseren Variante wohl darauf hinauslaufen, auf welche Effekte jeder Einzelne mehr Wert legt. Allerdings muss auch gesagt werden, dass es noch Unmengen andere Mods gibt, die vielleicht in anderen Aspekten auftrumpfen können. Im Endeffekt wird es für PC-Spieler keinen großen Unterschied machen, da Besitzer der Definitive-Edition, oder aller DLCs, ohnehin kostenlos upgraden dürfen.

Skyrim: Special Edition erscheint am 28. Oktober für PC, PS4 und Xbox One.

Gefallen euch die Mods oder die offizielle Version besser?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News