RuPaul's Drag Race - Die Queens sind nun endlich bei moviepilot

RuPaul in einem Promobild zu RuPaul's Drag Race
© Logo/VH1
RuPaul in einem Promobild zu RuPaul's Drag Race
30.06.2017 - 08:50 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
2
8
Vor bald einer Dekade suchte RuPaul's Drag Race zum ersten Mal das nächste große Drag-Talent. Anlass genug, die Sendung endlich in die moviepilot-Datenbank aufzunehmen und euch vorzustellen.

Heute wird in Amerika der letzte Tag des alljährlichen Pride Monats gefeiert. In diesem zelebriert die LGBTQ (Lesbisch, Gay, Bisexuell, Trans*, Queer)-Community ihre bisherigen Erfolge, die sie in Sachen Sichtbarkeit und Gleichstellung erkämpfen konnte. Doch das Ende dieses Monats bedeutet gewiss nicht, dass wir uns fortan weniger mit queeren Thematiken beschäftigen sollte. Daher stelle ich euch heute die TV-Show RuPaul's Drag Race vor, die euch eine volle Ladung an Queerness verpassen wird.

2009 erschien auf dem US-Sender Logo die 1. Staffel der Casting-Show RuPaul's Drag Race. In dieser entscheidet eine Jury über Charisma Uniqueness Nerve & Talent (eine Freude für Akronym-Fans unter euch) der Kandidatinnen. Diejenige, die am Ende mit ihrer Kombination aus den genannten Fähigkeiten am meisten überzeugen kann, wird in der letzten Folge zur Gewinnerin gekürt. Die Show konnte seit ihrer Geburt vor knapp einer Dekade eine große Fangemeinde für sich gewinnen. In Großstädten wie Berlin werden die Folgen in Bars oder Clubs ausgestrahlt. Diese Events werden meist von lokalen Drag Queens moderiert und nicht selten von Drag Shows begleitet. Durch Stars wie Miley Cyrus, die 2015 mit knapp 30 der RuPaul's Drag Queens bei den VMAs auftrat, schaffte die Show den Sprung in die Mainstream-Kultur. Da vielen von euch die Show vermutlich noch unbekannt ist, werde ich zur feierlichen Enthüllung ihres Moviepilot-Datenbankeintrages heute, neben einer groben Skizzierung einer Folge, einige Beispiele von Queens aufführen, die euch in den 9 Staffeln über den Weg laufen, twerken, tanzen und stöckeln.

Eine Aufklärungsmoment

Obwohl die Queens zum Großteil aus Cis-Männern (bei einem Cis-Mann stimmt die Gender-Identität mit seinen angeborenen männlich identifizierten Geschlechtsmerkmalen überein) bestehen, werden sie in diesem Artikel durchweg weiblich beschrieben, da einige der Kandidatinnen Trans*Frauen sind. Diese wurden mit männlich identifizierten Geschlechtsmerkmalen geboren, ihre Gender-Identität ist aber weiblich. Dabei ist es irrelevant, ob bereits eine geschlechtsangleichende Operation erfolgt ist. Zusätzlich sprechen sich die Queens untereinander mit "girl" oder ihren Drag-Namen an. Dennoch besteht ein Großteil der Drag Queens aus queeren Cis-Männern, für die Drag eine Kunstform ist, was nicht bedeutet, dass sie gerne eine Frau wären.

Ms. Bianca Del Rio

Verlauf einer Folge

Zwischen 9 und 14 Teilnehmerinnen nahmen bisher an den jeweiligen Staffeln teil. Pro Folge müssen sie sich in einer Mini-Challenge und einer Maxi-Challenge beweisen. Eine der beliebtesten Mini-Challenges ist, wenn sich die Queens gegenseitig "Reads" (von to read = lesen) an den Kopf werfen dürfen. Dieser Begriff stammt aus der schwarzen queeren Community. "to read someone" heißt, diese Person, mit einem Augenzwinkern, zu kritisieren und ihr damit so richtig eins auszuwischen. Dabei nimmt man sich einen sichtbaren "Makel" vor und verpackt diesen in einen lustigen Read. Wer hier einfach nur beleidigt, hat die Aufgabe nicht verstanden.

"Du bist so eine fette Schlampe, nach dem Sex rauchst du Schinken!"

Eine der beliebtesten Maxi-Challenges ist das Snatch Game. Dieses ist angelehnt an die amerikanische Game-Show Match Game, in denen Kandidaten und Kandidatinnen dieselben Fragen beantworten müssen wie berühmte Gäste. Wer Übereinstimmungen mit diesen hat, gewinnt. Um diese geht es im Snatch Game weniger. Hier geht es darum, Prominente zu imitieren, je lustiger und authentischer, desto besser. Die Fragen dienen hier mehr dazu, den Queens eine Plattform für ihre Nachahmungen zu bieten. Ein Beispiel:

Slutty Sally is so slutty, last time I took a ride on her disco stick I got _____.(Die Schlampige Sally ist so schlampig, beim letzten Ritt auf ihrem Disco Stick bekam ich ____)
Snatch Game. Erkennt ihr einige der Stars?

Die beiden Queens, denen es in einer Woche am wenigsten gelang, die Jury von sich zu überzeugen, müssen im "Lipsync For Your Life" gegeneinander antreten. Dabei lipsyncen sie zeitgleich zum selben Song und es geht darum, die andere auszustechen. Dies geschieht durch spontane Kostümwechsel, Sprünge in den Spagat und bestechend gute Lippenbewegungen.

"Die Zeit ist gekommen, um um euer Leben zu Lipsyncen!"

Die Queens

Nun werde ich euch einige der Queen-Tribes vorstellen, die in RuPaul's Drag Race um die Krone kämpfen.

Die Fishy Queen

Woher diese Bezeichnung kommt, überlasse ich eurer Fantasie. Ganz pc (politically correct) ist sie jedenfalls nicht. Als Fishy Queens bezeichnet man jene, die in Drag wie eine Frau aussehen. Die meisten dieser Fishy Queens preisen sich damit, nicht "clockable" zu sein, das heißt, auf der Straße würde sie niemand als Mann wahrnehmen. Es sind jene, die oftmals sehr hübsch sind, sich aufgrund ihrer Motivation, so weiblich wie möglich auszusehen, beizeiten selbst im Weg stehen, wenn es darum geht, wandelbar zu sein. Oft sind es auch die Fishy Queens, die über weniger Talent verfügen als andere Tribes, die mit richtigen Talenten aufwarten müssen anstelle von einem weiblichen Aussehen in Drag.

Tatianna ist eine Fishy Queen mit einer Menge Talent!

Die Look Queen

Die Look Queen ähnelt der Fishy Queen und überzeugt durch ihr Auftreten. Bei den Look Queens sind es jedoch die Outfits, die Aufsehen erregen. Sie tragen extravagante Kostüme und investieren viel Arbeit und Geld in die Herstellung dieser. Die vollendeten Looks sind oftmals ein Kunstwerk in sich. Wenn hier noch eine Kombination mit Talent vorhanden ist, sieht es für die Konkurrenz bitter aus.

Kim Chi als Gesamtkunstwerk

Die Pageant Queen

Pageant Queens gleichen oft Disneys bösen Stiefmütterchen. In den USA gibt es Beauty-Pageants auch für Drag Queens, wo es auf absolute Perfektion ankommt. Die Pageant Queens sind meist schon etwas älter, können auf viele Jahre Erfahrung zurückblicken und haben einen Kleiderschrank voller Abendkleider, die bei Lichteinfall mehr leuchten als eine Discokugel. Sie stehen den jungen Queens meist etwas skeptisch gegenüber, wenn diese offenbaren, dass sie nicht nähen können, oder ihr Look nicht von Kopf bis Fuß makellos ist. Viele der Pageant Queens haben im Verlauf der Show Probleme mit Wandelbarkeit oder Schauspiel, da der Charakter, den sie am liebsten und besten spielen, sie selbst sind.

Glitzer und viel Haar

Die Comedy Queen

Comedy Queens hatten es bislang nicht so einfach bei RuPaul's Drag Race. In der Regel bestachen sie nicht durch ihre polierten Outfits sondern mehr durch Schauspieltalent, Humor und Kreativität. Dies geschah in der Regel sehr zum Argwohn der Pageant Queens, denen es an Verständnis für Queens mangelt, deren Looks nicht stets von Kopf bis Fuß makellos sind. Sie würden es nie zugeben, aber sie fühlten sich durchaus bedroht vom Talent der Comedy Queens. Insbesondere im Snatch Game brillierten die meisten der Comedy Queens. Sie sind es auch, die mit den Look Queens die meisten Risiken eingehen. So war es jeweils eine aus diesen Tribes, die sich in männlichem Drag versuchten. Den Comedy Queens mangelt es in den Augen der Jury dafür an Glamour und Glitzer.

Jinkx Monsoon als Little Edie im Snatch Game

Selbstverständlich gibt es Queens, bei denen die Grenzen der Tribes verschwimmen oder die in gar keinen passen. Als Einstieg bietet dies aber einen Überblick darüber, wer euch bei RuPaul's Drag Race so erwarten wird.

RuPaul's Drag Race gelang es in den vergangenen Jahren, eine Plattform für Drag-Performerinnen zu schaffen und den Zuschauern zu zeigen, dass mehr hinter Drag steckt, als sich ein Kleid anzuziehen. Dies sind hart arbeitende Künstlerinnen, die über verschiedenste Fertigkeiten verfügen müssen, um sich gegen den Rest durchzusetzen. Die Teilnahme an RuPaul's Drag Race garantiert mittlerweile einen Platz in der RuPaul Hall of Fame und auch diejenigen, die nicht gewannen, können sich über Ruhm und Fans freuen. An Diversität ist die Show kaum zu übertreffen. Trans*Frauen, Personen mit nicht-binären Geschlechtsidentitäten (weder männlich noch weiblich identifiziert) und flamboyante schwule Männer sind hier ebenso vielfältig vertreten wie Schwarze, Asiatinnen, Latinas und so weiter.

Auf Netflix Deutschland könnt ihr euch derzeit die 7. Staffel von RuPaul's Drag Race anschauen, hier einmal die Promo für die vor einer Woche zu Ende gegangenen 9. Staffel.

RuPaul's Drag Race - S09 Trailer (English) HD
Abspielen

Seid ihr bereits Fans von RuPaul's Drag Race?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News