Riesenflop bei Netflix: Dieses herrliche Fantasy-Abenteuer ist viel besser als sein Ruf

09.01.2021 - 09:30 Uhr
15
2
Gerard Butler in Gods of Egypt
© Concorde
Gerard Butler in Gods of Egypt
Bei Netflix gibt es jetzt Gods of Egypt, ein herrlich bizarres Fantasy-Abenteuer, das im Kino mächtig floppte. Lest hier, warum der Film sich trotzdem lohnt.

Gods of Egypt wurde verrissen und ging an den Kassen unter. Ich habe leider keine Umfragen, Top-Listen der Redaktion oder ähnliches zur Hand, um euch zu überzeugen, dass dieser Fantasy-Film viel unterhaltsamer als sein Ruf ist.

Da Gods of Egypt seit ein paar Tagen neu im Katalog von Netflix ist, will ich trotzdem eine Lanze für das herrlich bizarre Abenteuer brechen, in dem Game of Thrones-Star Nikolaj Coster-Waldau und Gerard "Gerard Butler" Butler gegeneinander in den göttlichen Kampf ziehen.

Worum geht es in Gods of Egypt bei Netflix? Bitte fragt mich nicht

Auf der verlorenen Servietten-Notiz, mit der das Gods of Egypt-Drehbuch seinen Anfang nahm, stand vermutlich eine simple Idee: ägyptische Götter leben unter den Menschen - und haben dieselben Probleme. So ähnlich beginnt der Film. Der herrschende Gott Osiris (Bryan Brown) will seinen Sohn Horus (Nikolaj Coster-Waldau) zum Nachfolger krönen lassen, aber das schwarze Schaf der Familie funkt dazwischen. Set (Gerard Butler) tötet seinen Vater und erklärt sich selbst zum Herrscher.

Schaut den Trailer für Gods of Egypt an:

Gods of Egypt - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Dieser göttliche Brüderstreit ist eine bekannte Geschichte aus der ägyptischen Mythologie. Nun beginnt aber die eigentliche Handlung von Gods of Egypt, die so viele unterschiedliche Stationen, Götter, Wesen und Wendungen umfasst, dass ich sie auch nach mehrmaligem Schauen nicht zusammenfassen kann.

Warum sich Gods of Egypt lohnt

Regisseur Alex Proyas (I, Robot) standen rund 140 Millionen Dollar Budget zur Verfügung und jedes einzelne der 14 Milliarden Cent-Stücke scheint im Hintergrund zu glitzern. Die güldene Krönungszeremonie zu Beginn öffnet die Tore für ein zweistündiges Fest voller überbordender Designs, die Fantasy und Sci-Fi-Elemente mischen.

Dabei zeigt Gods of Egypt an jeder Stelle zu viel: Zu viele Ideen, zu viel Gold, zu viel Lust am eigenen visuellen Wahnsinn. Und das imponiert.

Gods of Egypt strotzt vor visuellem Einfallsreichtum

Es beginnt schon bei der Grundidee. Die Götter sehen zwar aus wie Menschen, aber sie sind deutlich größer als ihre Untertanen. Der überlebensgroße Horus macht sich also mit dem menschlichen Dieb Bek (Brenton Thwaites) auf die Reise, was in einer äußerst seltsamen visuellen Diskrepanz resultiert. Die Helden scheinen vertraut (Jaime Lannister!) und gleichzeitig verfremdet (Riesen-Jaime-Lannister?).

Gods of Egypt - Clip Unsterblichkeit (Deutsch) HD
Abspielen

So regt Gods of Egypt zu einer ständigen Verhandlung darüber an, ob wir glauben, was wir sehen. Gewaltige Basilisken, die Sphinx und ein vervielfachter Chadwick Boseman nehmen die Bilder in Beschlag und ziehen weiter. Eben noch im Reich der Toten, blinzeln wie einmal und finden uns prompt im Himmel wieder. Neben Gods of Egypt wirkt die Genre-Konkurrenz um Kampf der Titanen und Zorn der Titanen schlicht eintönig.

Ein altmodisches Abenteuer - Ideal für den Netflix-Abend

Bei allem visuellen Prunk ist Gods of Egypt im Kern ein Abenteuer à la Jason und die Argonauten oder Sindbad und das Auge des Tigers. Eine große Reise, viele aufregende Stationen und ein paar Liebesgeschichten oben drauf: Die Story des Films ist zwar überladen, aber ihre Bestandteile bleiben charmant und zeitlos.

Insofern dürfte Gods of Egypt bei Netflix nun gut aufgehoben sein. Im Kino ging der Film ohne Franchise-Anbindung unter und blieb allenfalls durch seine Whitewashing-Debatte in Erinnerung. Im Stream wartet diese eigentümliche Episode der jüngeren Blockbuster-Geschichte auf Wiederentdeckung, ähnlich wie Jupiter Ascending, John Carter und andere Debakel der letzten Jahre. Die Hürden des Kinobesuchs entfallen. Das Abenteuer ist nur einen Klick an einem verregneten Sonntag entfernt.

Podcast für Amazon Prime Video-Abonnent/innen: Lohnt sich Bild.Macht.Deutschland?

Zum ersten Mal blickt ein Filmteam hinter die Kulissen der umstrittenen Medienmarke Bild. Mehrere Monate begleitete ein Team für die neue Amazon Prime Video-Serie Bild.Macht-Deutschland die Bild-Redaktion und das im Kontext der Coronavirus-Pandemie.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der neuen Folge von Streamgestöber sprechen Hendrik Busch, Max Wieseler und ich über unser Verhältnis zur Bild-Zeitung und darüber, ob sich die Serie lohnt.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was haltet ihr von Gods of Egypt?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News