Noch ein DC-Verlust: Neuer Solofilm für Batman-Legende soll auch tot sein, dabei klingt seine Story wie ein Fan-Traum

09.12.2022 - 08:35 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
5
0
BatmanWarner
Beim aktuellen DC-Kahlschlag soll es auch einen neuen Batman-Film mit Michael Keaton erwischt haben. Der hatte wohl die beliebte Animationsserie Batman of the Future als Vorbild.

Wenn The Flash 2023 endlich erscheint, kommt es nochmal zum großen Batman-Wiedersehen. In dem Solofilm des Justice League-Mitglieds werden auch Ben Affleck und Michael Keaton in ihren Versionen des Dunklen Ritters auftauchen.

Darüber hinaus gab es wohl auch Pläne für einen neuen Batman-Solofilm mit Keaton, von dem sich Fans wohl direkt wieder verabschieden müssen. Für die kommende Strategie der neuen DC-Filmchefs James Gunn und Peter Safran soll dieser auch abgesagt worden sein.

Schaut hier noch den Teaser-Trailer zu The Flash mit Michael Keatons Batman-Stimme:

The Flash - Teaser Trailer (English) HD
Abspielen

Neuer DC-Film mit Michael Keaton sollte auf Batman of the Future basieren

Wie The Direct  berichtet, fiel dem aktuellen DC-Kahlschlag der Filmchefs auch ein neuer Batman-Solofilm mit Keaton zum Opfer. Bereits 2020 berichteten wir darüber, dass sich der Star aus den Tim Burton-Filmen neben seiner Rückkehr in The Flash für weitere DC-Filme in Verhandlungen befand.

Dazu gehörte laut Insider Jeff Sneider auch ein neuer Batman-Solofilm, der nach The Flash produziert werden sollte. The Wrap-Reporter Umberto Gonzalez fügte auf Twitter  noch hinzu, dass es sich dabei um die Adaption der beliebten Animationsserie Batman Beyond (in Deutschland Batman of the Future) handeln sollte. Das Drehbuch stammte angeblich von Christina Hodson, die Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn und den abgesagten Batgirl-Film schrieb.

Die 1999 bis 2001 ausgestrahlte Serie spielt in der Zukunft und handelt von dem jungen Terry McGinnis, der in die Batman-Fußstapfen des mittlerweile älteren Bruce Wayne tritt. Der frühere Dunkle Ritter steht dem Nachfolger dabei als Mentor zur Seite.

Batman of the Future wäre die ideale Möglichkeit gewesen, den 71-jährigen Michael Keaton in der Rolle aus der beliebten Animationsserie zurückzubringen. In die Pläne der neuen DC-Filmchefs, die vor allem das Zack Snyder-Universum hinter sich lassen wollen, passt dieser Batman-Solofilm aber anscheinend nicht.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Hättet ihr gerne noch einen Batman-Solofilm mit Michael Keaton gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News