Community

Nicht tot zu kriegen - Jochen Busse startet als widerlicher Schnösel bei RTL

09.03.2017 - 12:00 Uhr
0
0
Nicht tot zu kriegen, mit Jochen Busse
© RTL
Nicht tot zu kriegen, mit Jochen Busse
Ab heute sendet RTL eine neue eigenproduzierte Sitcom. In Nicht tot zu kriegen spielt Jochen Busse einen gelangweilten Villenbesitzer, der seine Untermieter terrorisiert.

Heute startet bei RTL die Sitcom Nicht tot zu kriegen mit Jochen Busse in der Hauptrolle. Der ehemalige Moderator von 7 Tage, 7 Köpfe spielt dort den griesgrämigen Witwer Helmut Kraft, der alle seine Freunde und Familienmitglieder überlebt hat und nun einsam, aber dafür sehr wohlhabend in seiner Villa lebt. So ganz alleine langweilt er sich und daher entschließt sich der alte Mann, sein Anwesen an zwei Pärchen zu vermieten. Allerdings unter der Bedingung, dass er sein Wohnrecht im Dachgeschoss des Hauses behält. Dagmar (Caroline Frier), ihre Schwester Nina (Amelie Plaas-Link) sowie deren Partner Oliver (Tristan Seith) und Rasmus (Mathias Harrebye-Brandt) können ihr Glück kaum fassen, als sie zum Spottpreis in das Traumhaus einziehen. Sie rechnen nicht damit, dass der Villenbesitzer ihnen das Leben fortan zur Hölle macht.

Nicht tot zu kriegen ist eine eigens von RTL produzierte Sitcom, die auf schwarzen Humor setzt. Star der Serie ist natürlich Jochen Busse, doch auch die anderen Schauspieler sind keine unbeschriebenen Blätter in der deutschen TV-Landschaft. Caroline Frier spielte vier Jahre lang in der erfolgreichen Seifenoper Alles was zählt mit, Mathias Harrebye-Brandt ist bei Die Pfefferkörner aktiv. Neben Tristan Seith (Im Knast) und Amelie Plaas-Link (Der Lehrer) ist auch Grimme-Preisträgerin Petra Nadolny (Switch reloaded) bei Nicht tot zu kriegen dabei. Sie spielt die Haushälterin in der Sitcom, die heute bei RTL startet.

  • Serienstart: Nicht tot zu kriegen
  • Sender: RTL
  • Zeit: Donnerstags ab 21:15 Uhr in Doppelfolgen

Habt ihr Interesse an der Serie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News