Community
Kritik an Alien-Turtles

Michael Bay vergewaltigt Schildkröten

23.03.2012 - 16:07 UhrVor 9 Jahren aktualisiert
24
1
Die Turtle-Jungs sind selbst erschrocken über die Nachrichten
© Warner
Die Turtle-Jungs sind selbst erschrocken über die Nachrichten
Neben dem Aufschrei der Fans äußerten sich auch ehemalige Beteiligte an früheren Filmen und der Zeichentrickserie über die Teenage Mutant Ninja Turtles zu Michael Bays Vorhaben, ihnen eine außerirdische Ursprungsgeschichte zu verpassen.

Vor drei Tagen berichteten wir über eine Meldung, die das Internet in helle Aufregung versetzte. Michael Bay hat vor, die Hintergrundgeschichte der beliebten Teenage Mutant Ninja Turtles zu ändern und ihren Ursprung in das Weltall zu verlegen, anstatt der Kanalisation, wo die zunächst gewöhnlichen Schildkröten ursprünglich mit radioaktivem Schleim in Berührung kommen. Der Transformers -Regisseur goss danach noch mit etwas bevormundenden Aussagen Öl ins Feuer der zornigen Fans: “Die Fans müssen einmal tief durchatmen und sich beruhigen. Sie haben das Drehbuch nicht gelesen.” Ehemalige Beteiligte an früheren Versionen der kampferprobten Schildkröten stimmen nun auch in die Kakophonie der unterschiedlichen Stimmen im Internet ein.

Wie The A.V. Club berichtet, wusste Robbie Rist, die Stimme des Michelangelo in dem Live-Action-Streifen Turtles auf seiner Facebook-Seite keine positiven Worte über die Alien-Herkunft der Turtles zu finden: “Lieber Michael, […] Ich denke, du hast ein paar ziemlich raffinierte Action-Ideen […], aber Teenage ALIEN Ninja Turtles – im Ernst? Ich weiß, dass es albern ist, an mutierte, sprechende Schildkröten zu glauben, aber nun soll ich daran glauben, dass es Ninjas von einem anderen Planeten gibt? Du weißt, dass Ninjas eine bestimmte Art von kulturellem Hintergrund haben? Aber warum zur Hölle spreche ich eigentlich mit dir? Die Vergewaltigung unserer Kindheitserinnerungen geht weiter…”.

Eine etwas ausgewogenere Meinung hatte Peter Laird, der seiner Zeit an den Drehbüchern zur TV-Serie Teenage Mutant Hero Turtles mitarbeitete: “Ich würde TMNT-Fans ermutigen, die Beruhigungstablette zu nehmen, die Herr Bay vor kurzem vorschlug, und abzuwarten, was aus diesem scheinbar schlecht durchdachten Plan wird.” Ein wenig Ironie konnte er sich dann doch nicht verkneifen, als er auf seinem Blog schrieb: “Es ist möglich, falls genügend wirklich kreative Geisteskraft in diese Idee fließt, dass sie tatsächlich funktionieren könnte. Ich sage nicht, dass dies höchstwahrscheinlich oder überhaupt anzunehmen ist… aber es IST möglich. Der Grund, warum ich sage, dass es eine ‘geniale’ Idee sein könnte, ist der Umstand, dass – zum ersten Mal – jemand einen Weg gefunden hat, so viele Turtles zu haben, wie er will. Ich meine, wenn die Teenage Mutant Ninja Turtles in Wahrheit einer Alienrasse angehören, könnte es einen ganzen PLANETEN von ihnen geben.”

Was macht ihr aus den Aussagen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News