Sarkastische Federstriche

Martin Scorsese dreht Doku über Roger Ebert

11.09.2012 - 15:00 Uhr
7
13
Workoholic: Martin Scorsese
© Apple
Workoholic: Martin Scorsese
Pulitzerpreisträger Roger Ebert ist einer der weltweit populärsten Filmkritiker. Nun produziert Martin Scorsese einen Doku-Film über ihn. Regisseur ist Steve James, der sich mit Hoop Dreams einen Namen gemacht hat.

Eine Hand wäscht die andere. Das gilt nicht nur für Wirtschaft und Politik, sondern auch für Hollywood. Nachdem der bekannte Filmkritiker Roger Ebert Starregisseur Martin Scorsese im Jahr 2009 ein Buch mit dem Titel Scorsese by Ebert gewidmet hatte, gibt der Filmemacher die Blumen nun zurück. Er wird eine Dokumentation über den Kritiker produzieren, die auf dessen Memoiren Life Itself basieren soll.

Regie führt Steve James. Er hat sich vor allem mit der Basketball-Doku Hoop Dreams einen Namen gemacht. Der Dokumentation aus dem Jahr 1994 begleitet zwei Männer, die den Sprung zum Basketballprofi schaffen wollen. Für die Milieu-Studie erntete Steve James eine Menge Applaus – auch von Roger Ebert, der seiner Begeisterung über das Projekt in einer E-Mail an seinen Arbeitgeber, die Chicago Sun-Times, Luft machte. ‘Als ich erstmals von deren Interesse hörte, kamen die Neuigkeiten aus heiterem Himmel. Ich habe einmal einen Blogeintrag über Steve James’ Hoop Dreams geschrieben, in dem ich [den Film] eine ‘großartige amerikanische Doku’ genannt habe. Sein Film The Interrupters über Freiwillige, die die Straßengewalt in Chicago stoppen wollen, ist dringlich und mutig. Mir vorzustellen, dass er sich für meine Memoiren interessiert, ist überwältigend.’

Das Filmteam, zu dem auch Steven Zaillian als ausführender Produzent gehört, könnte sich vermutlich nicht geschmeichelter fühlen. Es gelingt eher selten, einen Filmkritiker schon vor Drehbeginn zu solchen Begeisterungsstürmen zu veranlassen. ‘Ich könnte nicht glücklicher sein, vor allem weil ich Life Itself niemals als Film gesehen hatte.’ Unsere umschmeichelten Filmemacher sollten sich jedoch nicht zu sicher fühlen. Jeder, der Roger Ebert kennt, weiß: Wenn ihm das Endprodukt nicht gefällt, wird er es mit einigen sarkastischen Federstrichen zerstören. Doch darüber sind sich Martin Scorsese und Co. sicherlich im Klaren – immerhin dürften sie Roger Eberts Memoiren zuletzt intensiv studiert haben.

Interessiert ihr euch für eine Doku über Roger Ebert?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News