Community

Kino-Charts - Dwayne Johnson kann den Skyscraper nicht vorm Einsturz retten

16.07.2018 - 09:40 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
3
1
Skyscraper - Trailer 3 (English) HD
1:30
SkyscraperAbspielen
© Universal Pictures
Skyscraper
In Deutschland vor den Dinos und trotzdem bescheiden gestartet: Der Actionfilm Skyscraper mit Dwayne Johnson kommt zum Kinostart nicht so richtig in die Gänge.

Trotz seines Starts in 57 weltweiten Märkten droht Skyscraper bereits jetzt ein Flop zu werden. In Rawson Marshall Thurbers Actionfilm muss Dwayne Johnson in einem hochgelegenen Stockwerk des titelgebenden Wolkenkratzers seine Familie nach dem Ausbruch eines Brands retten. Doch wäre die Situation nicht schon hitzig genug, so wird der einstige Unterhändler bei Geiselnahmen und jetzige Sicherheitsanalytiker beschuldigt, an dem Desaster schuld zu sein. Weder beim nordamerikanischen noch dem deutschen Publikum stieß der Streifen am Wochenende auf allzu großes Interesse.

Mehr Besucher im Hotel Transsilvanien als im Skyscraper

In Nordamerika setzte sich mit Hotel Transsilvanien 3 ein anderer Debütant neben Skyscraper an die Spitze der Kino-Charts, berichtet Box Office Mojo . Dem Animatonsfilm-Sequel reichten hierfür 44,1 Millionen US-Dollar, womit es auf dem Niveau seiner Vorgänger startete. Unterdessen ging es für Marvels Ant-Man and the Wasp nach nur einer Woche an der Spitze recht steil bergab: Ein Umsatzeinbruch von 62 Prozent im Vergleich zum Auftaktwochenende (75,8 Millionen Dollar) bedeuteten neuerliche Einnahmen in Höhe von 29,1 Millionen Dollar.

Hotel Transsilvanien 3

Erst auf dem dritten Platz lief Skyscraper ins Ziel. Die 125 Millionen Dollar schwere Produktion musste sich dabei mit 25,48 Millionen Dollar zufrieden geben. Insgesamt reichte es für einen weltweiten Start mit 65,9 Millionen Dollar Umsatz. Die Seite geht von Gesamteinnahmen zwischen 65-75 Millionen Dollar in den USA und Kanada aus, sodass das Studio Universal angesichts des Budgets auf einen sich verstärkenden weltweiten Lauf hoffen dürfte. Die Top 5 schlossen diesmal Pixars Animations-Spektakel Die Unglaublichen 2 (16,2 Millionen Dollar) und das Dino-Abenteuer Jurassic World 2 (15,5 Millionen Dollar).

Skyscraper überragt Urzeitreisen in Deutschland nur knapp

Unterdessen blieb Skyscraper auch in Deutschland die Spitzenposition nach Zuschauerzahlen verwehrt. 95.000 Besucher (1 Million Euro) toppten nur knapp jene 90.000 (960.000 Euro), die für Jurassic World 2 in die hiesigen Lichtspielhäuser gingen. Nur für einen Film setzten sich laut Blickpunkt: Film  etwas mehr als 100.000 Menschen vor die große Leinwand. "Knapp sechsstellige" Besucherzahlen bescherten dem Horror-Prequel The First Purge Einnahmen von 930.000 Euro. Unter die erfolgreichsten fünf Filme des Wochenendes schafften es hierzulande zudem der Drama-Debütant Die Farbe des Horizonts (60.000 Besucher; 500.000 Euro) von Everest-Regisseur Baltasar Kormákur und die Heist-Komödie Ocean's 8 (55.000 Euro; 485.000 Euro).

The First Purge

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Hotel Transsilvanien 3 (44,1 Millionen; Neustart)
  • 2. Ant-Man and the Wasp (28,84 Millionen; insgesamt: 132,83 Millionen)
  • 3. Skyscraper (25,49 Millionen; Neustart)
  • 4. Die Unglaublichen 2 (16,22 Millionen; insgesamt: 535,82 Millionen)
  • 5. Jurassic World 2 (15,52 Millionen; insgesamt: 363,3 Millionen)
  • 6. The First Purge (9,13 Millionen; insgesamt: 49,51 Millionen)
  • 7. Sorry to Bother You (4,26 Millionen; insgesamt: 5,32 Millionen)
  • 8. Sicario 2 (3,85 Millionen; insgesamt: 43,2 Millionen)
  • 9. Uncle Drew (3,23 Millionen; insgesamt: 36,69 Millionen)
  • 10. Ocean's 8 (2,91 Millionen; insgesamt: 132,26 Millionen)

Top 10 via Box Office Mojo . Aus nicht näher genannten Gründen weicht das Ergebnis von Ant-Man and the Wasp hier leicht von jenen im Artikel der Seite genannten Zahlen ab. Weitere, etwaige leichte Unterschiede sind Aufrundungen geschuldet.

Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News