Hobbs and Shaw: Das beste Fast & Furious-Gerücht ist zerschmettert

Fast & Furious: Hobbs & Shaw
© Universal Pictures
Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Keanu Reeves erlebt derzeit eine aufregende Phase in seiner Karriere. Erst in diesem Jahr war er schon zum dritten Mal als wohl kultigster Actionheld der jüngeren Vergangenheit, John Wick, auf der großen Leinwand zu sehen.

Mitte August könnt ihr ihn als erinnerungswürdige Animationsfigur in Toy Story 4 bestaunen. Im April kommenden Jahres wird er euch im futuristischen Rollenspiel Cyberpunk 2077 in der Zukunftsvision der The Witcher-Macher von CD Projekt Red begleiten.

Es wäre ein zusätzliches Sahnehäubchen im Schaffen von Keanu Reeves gewesen, wenn sich das im Frühjahr aufgetauchte Wahnsinns-Gerücht um die Fast & Furious-Reihe bewahrheitet hätte. Demzufolge wäre er der große Schurke im Spin-off Hobbs & Shaw. Doch daraus wurde nichts. Tatsächlich wurde diese Möglichkeit nie ernsthaft in Betracht gezogen.

Fast & Furious und Keanu Reeves sollte nicht sein, aber wie steht es um die Zukunft?

In einem Interview mit Uproxx wurde Hobbs & Shaw-Regisseur David Leitch, den mit Keanu Reeves eine gemeinsame John Wick- und Matrix-Vergangenheit verbindet, nach dem Ursprung des Fast & Furious-Gerüchts gefragt. Die daraus resultierende enge Beziehung sei seiner Ansicht nach auch der Grund für die Mutmaßung gewesen, dass Reeves den Gegenspieler spielen könnte.

Zwar habe Leitch über die Beteiligung des kanadischen Schauspielers nachgedacht. Eine realistische Möglichkeit war Keanu Reeves aber offenbar nie, wie der Filmemacher erklärte. Für die Zukunft hoffe er jedoch auf einen Besuch in der Fast & Furious-Welt:

Und es ist nicht so, dass ich es nicht einmal in meiner Vorstellung in Betracht gezogen hätte! Aber es war nichts, was jemals für diesen Teil bestimmt war. Gleichwohl blicke ich in die Zukunft [und] es wäre großartig, falls er in dieser Welt mitspielen wollen würde, sicher.

Ob Keanu Reeves künftig in der Fast & Furious-Reihe dabei sein wird, bleibt also abzuwarten. Gemeinsam arbeiteten die beiden an den letzten beiden Teilen der Matrix-Trilogie, in der Reeves den Hacker und Auserwählten Neo verkörperte. David Leitch war damals noch Teil der Stuntcrew. Gemeinsam mit Chad Stahelski inszenierte er den ersten John Wick-Film, wobei nur ersterer als Regisseur genannt wurde. An den Nachfolgern war Leitch als Produzent beteiligt.

In deutschen Kinos ist Fast & Furious: Hobbs & Shaw seit dem 01.08.2019 zu sehen. Keanu Reeves hat seinen nächsten Auftritt als Sprecher eines Stuntmanspielzeugs in Toy Story 4, der hierzulande am 15.08.2019 anläuft.

Würdet ihr Keanu Reeves gerne in der Fast & Furious-Reihe sehen?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Hobbs and Shaw: Das beste Fast & Furious-Gerücht ist zerschmettert
F14341c5a81249b9a1f816b3995d9859