Jetzt bei Netflix: Riesiger Abenteuerfilm mit 140 Millionen Budget, der im Kino hart kritisiert wurde

05.12.2023 - 15:43 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
Last SamuraiWarner Bros. Pictures Germany
0
0
Bei Netflix gibt's einen besonders opulenten Abenteuerfilm. Die Dreharbeiten haben 140 Millionen US-Dollar verschlungen und das Werk wurde seinerzeit heftig kritisiert.

Wer Lust hat, sich so richtig in eine historische Epoche fallen zu lassen, sollte heute Netflix anwerfen. Tom Cruise ist in Last Samurai zu sehen. Einem Film, der nicht nur mit Ausstattung und Massenszenen begeistern kann, sondern auch hart kritisiert wurde, als er erschien.

Worum geht's in Last Samurai?

Tom Cruise schlüpft in die Rolle des gebeutelten und alkoholabhängigen Ex-US-Soldaten Nathan Algren. Der bekommt in den 1870er Jahren den lukrativen Auftrag, in Japan die Armee des Kaisers zu trainieren. Er nimmt an, wird dort aber bald von rebellierenden Samurai gefangen genommen.

Im Lauf der Zeit freundet sich der Soldat mit Samurai Katsumoto (Ken Watanabe) und dessen Familie an, verliebt sich und wird immer mehr von der Kultur Japans in den Bann gezogen. Algren lernt selbst den Weg des Samurai, trainiert Kampfkunst und schließt sich letztlich sogar der Rebellion an. Teilweise kann er seinen ehemaligen Feinden tatsächlich helfen.

Letzten Endes nimmt aber das Unheil seinen Lauf: Die Rebellion der Samurai hat keine Chance gegen die zahlenmäßig überlegenen Truppen des Kaisers, die noch dazu mit modernen Schusswaffen ausgerüstet sind.

Brandneue Trailer von der CCXP:

Tom Cruise wird in Last Samurai zum Überläufer.


Dafür wurde Last Samurai seinerzeit so heftig kritisiert

Rund um Last Samurai hat sich eine Diskussion entwickelt, die viele Filme dieser Art umgibt: Einerseits basiert der Streifen zwar auf historischen Begebenheiten, andererseits transportiert er unzählige Fehler, Klischees und Ungenauigkeiten (via: NY Times ).

Außerdem wurde heftig darüber debattiert, ob wir es hier mit einem rassistischen, naiven Film zu tun haben, der die "edlen Wilden" romantisiert. Dazu passend gibt es auch Kritiken, die Last Samurai ein White Saviour-Narrativ vorwerfen: Das Werk lasse es so wirken, als wäre Japan ohne Tom Cruise nie aus seiner feudalen Periode heraus gekommen (via: Daily Beast ).

Es existieren aber auch positive Stimmen: Von der Kritik wurde Last Samurai in Japan recht positiv und besser als zum Beispiel in den USA aufgenommen. Zumindest sei der Film eine deutliche Verbesserung zu vorherigen Japan-Darstellungen gewesen. Ken Watanabe schreibt Last Samurai sogar zu, eine Art Wendepunkt für die asiatische Repräsentation in Hollywood gewesen zu sein.

TV oder Stream: Wann und wo läuft Last Samurai?

RTLZWEI strahlte Last Samurai am Samstag, den 2. Dezember 2023 zur Primetime um 20:15 Uhr aus. Um 1:45 Uhr gab es dann auch nochmal eine Wiederholung.

Falls ihr ihn verpasst habt, steht Last Samurai auch bei Netflix im Abo zum Streamen bereit. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Film als VoD bei Magenta TV, Amazon Prime, Maxdome oder Google Play online zu kaufen und zu leihen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News