Heute im TV: Einer der größten Monumentalfilme aller Zeiten, der seinen Star 2-mal ins Krankenhaus brachte

08.06.2023 - 10:01 UhrVor 11 Monaten aktualisiert
Cleopatra läuft heute im Fernsehen20th Century Pictures
0
1
Heute kommt einer der teuersten und berüchtigsten Filme aller Zeiten im Fernsehen, der mit Krankheit, Chaos und einer Liebesgeschichte hinter den Kulissen für Aufsehen sorgte.

Nach heutigen Maßstäben kostete er über 300 Millionen Dollar und die sieht man in so gut wie jeder Einstellung des Historiendramas Cleopatra. Das legendäre Großprojekt über die ägyptische Herrscherin und ihre römischen Liebhaber galt 1963 als teuerster US-amerikanischer Film aller Zeiten. Da hörten die Schlagzeilen aber nicht auf.

Die episch langen Dreharbeiten durchliefen mehrere Regisseure, zahlreiche Drehbuchüberarbeitungen und Krankenhaus-Aufenthalte von Hauptdarstellerin Elizabeth Taylor. Heute könnt ihr euch im Fernsehen selbst ein Bild machen, ob das nervenaufreibende Produktionsdrama des über 230 Minuten langen Films sich qualitativ ausgezahlt hat.

Cleopatra brachte Elizabeth Taylor ins Krankenhaus (und in die Arme ihrer großen Liebe)

1960 begannen die Dreharbeiten des lange geplanten Großprojekts im feucht-kalten England, zunächst unter der Regie von Rouben Mamoulian (Spoiler: Ein Jahr später sprang er ab). Die mit enormem Einfluss und Gewinnbeteiligung ausgestattete Cleopatra-Darstellerin Elizabeth Taylor zog sich eine Hirnhautentzündung zu, kam ins Krankenhaus und es folgte eine erste Unterbrechung der Dreharbeiten, die sich insgesamt fast drei Jahre hinziehen sollten. Wenige Monate später lag Taylor mit einer Lungenentzündung zum zweiten Mal auf dem Krankenbett, da war bereits Joseph L. Mankiewicz (Alles über Eva) als Regisseur angeheuert worden.

Cleopatra

Danach siedelte das in Rom und Alexandria spielende Epos sinnigerweise in die italienischen Cinecittà-Studios über, aber Cleopatra blieb im Gespräch. Elizabeth Taylor und Marcus Antonius-Darsteller Richard Burton verliebten sich ineinander, was später in 2 Hochzeiten und 2 Scheidungen resultieren sollte. Die Dreharbeiten waren indes von Chaos, ständig wechselnden Drehbuchentwürfen und angedrohten Entlassungen (selbst der Hauptdarstellerin) geprägt.

Das Studio Fox schlitterte durch die wachsenden Kosten der Stars, Massenszenen und gigantischen Sets an den Rand des Ruins. Wer das nachgebaute Forum Romanum, riesige Schiffe und aus dem Boden gestampfte Häfen sieht, ahnt, warum der Film damals ein Budget von 31 Millionen Dollar verschlang.

Worum geht es denn jetzt in dem Historien-Epos?

Im Jahr 48 vor Christus trifft der römische Herrscher Gaius Julius Caesar (Rex Harrison) auf die in einen Bürgerkrieg verwickelte Cleopatra. Mit seiner Hilfe herrscht sie schon bald über Ägypten. Caesar und Cleopatra heiraten, doch die Intrigen und Verschwörungen gegen den machthungrigen "Diktator auf Lebenszeit" werfen auch ihre Schatten auf die Pharaonin. Nach Caesars Ermordung beginnt ein Machtkampf um die Zukunft Roms, in dem sich Marcus Antonius aus Liebe auf die Seite der Ägypterin und ihres mit Caesar gezeugten Sohnes schlägt.

  • Cleopatra kommt heute, 20:15 Uhr beim Sender ServusTV im Fernsehen.
  • Wer den Film verpasst hat oder werbefrei schauen will, kann das unter anderem bei Amazon * tun.

Lohnt sich Cleopatra?

Drei Jahre nach der ersten Klappe geschah das Wunder. Aus Cleopatra wurde doch noch ein kohärenter und durchaus unterhaltsamer Film geformt, der ins Kino kam und sogar schwarze Zahlen schrieb.

Mit den ganz Großen des Monumentalfilms (etwa der sowjetische Krieg und Frieden, Spartacus, Ben Hur oder der ebenfalls von einer tragischen Liebesgeschichte erzählende Vom Winde verweht) kann es Cleopatra nicht aufnehmen. Aber das Shakespeare-Light-Drama um die Pharaonin, Caesar und Marcus Antonius bietet genügend persönliches Drama, schicksalhafte Wendungen und Star-Power, um die einschüchternden Massenszenen mit Leben zu füllen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News