Grey's Anatomy startet eigene Web-Serie zur 14. Staffel

05.10.2017 - 15:30 Uhr
1
0
Grey's Anatomy - S14 E01 Extended Trailer (English) HD
1:00
Grey's Anatomy mit neuer Web-SerieAbspielen
© ABC
Grey's Anatomy mit neuer Web-Serie
Nach Grey's Anatomys US-Start der 14. Staffel ruft ABC eine im Internet veröffentlichte Talk-Show ins Leben, in der Stars der Show 13 Jahre Seriengeschichte diskutieren.

Letzte Woche feierte Grey's Anatomy im US-Fernsehen mit einer Doppelfolge die Premiere seiner 14. Staffel. Während wir in Deutschland noch darauf warten, dass ProSieben einen TV-Start hierzulande (voraussichtlich im Frühjahr 2018) bekannt gibt, ist der Gesprächsbedarf in Übersee folglich nach zwei ereignisreichen Folgen schon dementsprechend hoch. Dieses Bedürfnis zur Diskussion aktueller Entwicklungen im Ärztekosmos des Grey Sloan Hospital will der Serien-Muttersender ABC nun befriedigen: Wie EW  zuerst berichtete, hat ABC nun nämlich eine eigene Web-Serie ins Leben gerufen.

Das Format trägt den Namen Grey's Anatomy: Post-Op und nutzt dabei den Begriff, der im medizinischen Englischen verwendet wird, um den Zustand zu beschreiben, in dem der Patient sich direkt nach der Operation (post = nach, OP = Operation) befindet. Umgemünzt auf die Ärzteserie nimmt der Terminus hier verspielt die Zuschauer ins Visier, die direkt nach dem Schauen der letzten Episode in der Luft hängen und nach Antworten suchen.

Noch skeptisch: Alex und Maggie in der 4. Episode der 14. Staffel von Grey's Anatomy

In ihren insgesamt sechs Folgen will die Web-Serie (veröffentlicht zwischen dem 04.10.2017 und dem 07.11.2017), gewissermaßen als Countdown, zur 300. Episode herunterzählen. Diese könnte nach letzten Berichten möglicherweise einen Horror-Clown enthalten, und soll definitiv nicht nur als Zahl ein stattlicher Meilenstein werden, sondern auch emotional. Shonda Rhimes' Co-Showrunnerin Krista Vernoff beschrieb die 7. Folge der 14. Staffel, die voraussichtlich am 02.11.2017 in den USA ausgestrahlt werden wird, zuletzt als "Liebesbrief an alle Fans, die 14 Jahre Grey's Anatomy geschaut haben" und verriet, dass die 300. Episode nostalgisch werden würde, indem sie die Geister der Vergangenheit auferstehen ließe (via TV Line ).

Moderiert wird das Talk-Format Grey's Anatomy: Post-Op von Gordon James, der in der Vergangenheit in Grey's Anatomy zwischen 2008 und 2016 insgesamt zehn Auftritte als Krankenpfleger Gregory hatte. Er wird als Gäste sowohl Cast-Mitglieder als auch Drehbuchautoren, Produzenten und andere Beteiligte der Crew bei sich willkommen heißen. Gemeinsam werden sie auf mehr als ein Jahrzehnt von Liebesbeziehungen, tragischen Toden und medizinischen Fällen zurückschauen und zusätzlich einen Blick hinter die Kulissen einiger der einprägsamsten Szenen der letzten 13 Staffeln werfen.

Poster zu Grey's Anatomy: Post-Op mit Gordon James

Am ehesten ist das Format der Web-Serie dabei vielleicht mit der Show Talking Dead vergleichbar, die als Talk-Show mit Gesprächsrunde nach den Serien The Walking Dead und Fear the Walking Dead Gaststars der vorher ausgestrahlten Episoden einlädt und mit ihnen über die Ereignisse der aktuellen Folgen spricht. Bei Grey's Anatomy: Post-Op hört es sich allerdings so an, als würde die limitierte Sendung eher auf eine nostalgische als auf eine spekulative Annäherung setzen.

Die Web-Serie Grey's Anatomy: Post-Op wird von der ABC-Website  zur Verfügung gestellt, ist dort aber bisher leider nur in den USA aufrufbar. Indem ABC die einzelnen Folgen aber auch auf YouTube  einstellt, lassen sie sich ebenso in Deutschland ansehen.

Wirst du dir Grey's Anatomy: Post-Op ansehen oder genießt du die Serie lieber ohne zu viele Hintergrundinfos?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News