Grey's Anatomy: Ellen Pompeo deutet das Ende nach Staffel 16 an

Hat Grey's Anatomy bald ein Ende?
© ABC
Hat Grey's Anatomy bald ein Ende?

Während in Deutschland derzeit die 14. Staffel von Grey's Anatomy auf ProSieben ausgestrahlt wird und in den USA diesen Donnerstag bereits Grey's Anatomys neue, 15. Staffel anläuft, verdichten sich die Hinweise darauf, dass die beliebte langlebige Ärzteserie von Shonda Rhimes nicht mehr ewig laufen wird. Wie Deadline berichtet, hat Hauptdarstellerin Ellen Pompeo in einem Interview nun nämlich angedeutet, dass ein Ende von Grey's Anatomy gar nicht mehr so fern sein muss: Nach Staffel 16 könnte Schluss sein.

Das Ende von Grey's Anatomy steht und fällt mit Ellen Pompeo

Erst letztes Jahr hatte Grey's Anatomys geistige Mutter Shonda Rhimes aus ihrer Sicht als Schöpferin über das Ende der Serie gesprochen und erklärt, dass Grey's Anatomy so lange laufen würde, wie Ellen Pompeo dabei wäre. Nach einem Ausstieg der titelgebenden Hauptfigur Meredith Grey würde die Serie nicht weitergeführt werden. Es hängt also alles daran, wie lange Pomeo noch willens ist, weiter die gleiche Rolle zu spielen. Nach Ellen Pompeos Gehaltserhöhung Anfang des Jahres hatte die Grey's Anatomy-Darstellerin ihren Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert, was die Chancen sehr gut aussehen lässt, dass nach Staffel 15 auch noch Staffel 16 folgen wird. Wie es nach 2020 aussieht, ist allerdings eine ganz andere Angelegenheit.

Ellen Pompeo will eine Veränderung nach Grey's Anatomy

In der Printausgabe der Entertainment Weekly wurde die Grey's-Anatomy-Schauspielerin nun direkt gefragt, ob sie die Serie auch nach Staffel 16 noch fortsetzen würde. Ellen Pompeos Antwort darauf war kein eindeutiges Nein, zeigte aber doch ihren Willen, sich nach 16 Jahren gern auch einmal neuen Herausforderungen und Aufgaben zuzuwenden:

Ich bin offensichtlich im Moment nicht bereit, eine formale Ankündigung zu meiner Zukunft bei der Serie [Grey's Anatomy] zu machen, aber ich habe das Gefühl, dass wir die Mehrzahl der Geschichten erzählt haben, die wir erzählen können. Es wird Zeit, dass ich mal was anderes mache. Ich suche definitiv nach einer Veränderung.

Wie diese Veränderung aussehen könnte, hatte Ellen Pompeo bereits Anfang des Jahres angedeutet, wie Deadline im obigen Artikel noch einmal zusammenfasst: Nachdem sie bereits bei zwei Episoden von Grey's Anatomy Regie geführt hatte, würde sie gerne einmal einen völlig neuen Serien-Piloten inszenieren und außerdem ihre Fähigkeiten als Produzentin ausbauen. Nachdem Shonda Rhimes verriet, dass sie das Ende von Grey's Anatomy im Laufe der Serie bereits sechs Mal geschrieben habe, es dann aber doch immer wieder weitergegangen sei, können die Fans natürlich trotzdem hoffen, dass die 16. Staffel nicht die letzte sein wird. Vielleicht überlegt Ellen Pompeo es sich ja noch einmal anders oder baut ihre neuen Kompetenzen parallel zu ihren Meredith-Grey-Auftritten aus.

Würde ein Ende von Grey's Anatomy nach Staffel 16 euch traurig stimmen?

moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
"I am what I am and I do what I can."
Deine Meinung zum Artikel Grey's Anatomy: Ellen Pompeo deutet das Ende nach Staffel 16 an
90bdf512bf6f4ee68d6690f8e2a4bc41