Game of Thrones - Diese Easter-Eggs aus Staffel 7 solltet ihr nicht verpassen

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones

Achtung, der Text enthält Spoiler zur 7. Staffel von Game of Thrones: Die 7. und vorletzte Staffel der Fantasy-Serie Game of Thrones ging vergangenen Monat zu Ende. Doch um der schier unerträglichen Wartezeit bis zur finalen 8. Staffel entgegenzuwirken, haben wir für euch ein paar interessante Easter-Eggs zusammengesucht, die sich in den sieben prall gefüllten Episoden der 7. Staffel versteckt haben.

Ned Starks Double ist zurück
In der 6. Staffel von Game of Thrones erlebte Arya eine kleine, witzige Theateraufführung, in der die Geschehnisse von Westeros parodiert wurden. Dabei übernahm der Schauspieler Kevin Eldon die Rolle eines Darstellers, der Ned Stark persiflierte. Witzigerweise erhielt Kevin Eldon in der 5. Episode der 7. Staffel einen erneuten Auftritt. Dieses Mal war er als Patrouille am Strand vor King's Landing zu sehen, wo er die Bekanntschaft mit Gendrys Hammer machte.

König Robert hat immer Recht
In der Episode Kriegsbeute müssen Jaime und seine Lannister-Armee am eigenen Leib erfahren, welche Gefahr König Robert Baratheon in der 1. Staffel vorausgesagt hat. Nur ein Dummkopf würde den Dothraki auf einem offenen Feld begegnen. Und tatsächlich hätte Jaime besser auf seinen Schwager hören sollen. Denn die Dothraki gehen ziemlich ruppig mit seinen Soldaten um. Den feurigen Tod eines Drachens hat Robert in seiner Warnung wohl vergessen.

Arya ist mal wieder ausgesperrt
Bei Aryas Ankunft in Winterfell wird sie direkt von den beiden Wachten abgewiesen. Dass es ihre Heimat sei, erscheint den Wachen lächerlich. Erst mit der Androhung des Zorns ihrer Schwester Sansa Stark lassen die Wachen sie eintreten. Diese Szene ist eine direkte Referenz zur 1. Staffel von Game of Thrones, in der die kleine Arya versucht in die Red Keep zu kommen, doch auch hier von den Wachen abgewimmelt wird, die sie für einen Jungen halten. Erst als sie den beiden androht, sie von ihrem Vater Ned Stark aufspießen zu lassen, kommen die Wachen zur Vernunft.

Sam in der Bibliothek von Hogwarts
Dies ist wahrlich nicht die erste Anspielung auf das berühmte Harry Potter-Franchise, doch die Macher von Game of Thrones können es nicht lassen die Potterheads vor Freude aufspringen zu lassen. Die 7. Staffel sah Samwell Tarly bei seiner Maester-Ausbildung in der Zitadelle. Einer seiner Lehrer ist der Archmaester Marwyn, den von dem britischen Schauspieler Jim Broadbent verkörpert wird. Dieser übernahm in den Harry Potter-Filmen die Rolle des seltsamen Professor Slughorn. Als witzige Anspielung auf die Zauberwelt gibt es in der Bibliothek der Zitadelle eine verbotene Abteilung, genau wie in der Schulbibliothek von Hogwarts.

The Hounds Nebenjob
In der 7. Staffel von Game of Thrones kam es zwar nicht zum erwarteten Kampf der zwei Clegane-Brüder, jedoch bekamen wir einen weiteren Einblick in das düstere Leben von Sandor Clegane aka The Hound. In der Buchvorlage von George R. R. Martin ist das Schicksal des Hounds nach dem Kampf mit Brienne von Tarth noch offen. Doch im vierten Band trifft sie einen verhüllten Mann, der als Totengräber auf der Stillen Insel tätig ist. Viele Fans vermuten, dass sich der Hound hinter dieser Figur versteckt und die 7. Staffel gab nun einen großen Hinweis auf die Richtigkeit dieser Vermutung. Wir sehen nämlich, wie er zu der Hütte zurückkehrt, in der er in der 4. Staffel einen Vater und seine Tochter umbrachte und nun schließlich ihre Leichen begräbt.

Euron, Victarion und die Stille
In der 7. Staffel von Game of Thrones trat Pilou Asbæks Euron Greyjoy als neuer perfider Bösewicht in Erscheinung, brannte die Flotte von Yara Greyjoy nieder und tötete ihre Männer und zahlreiche Frauen. Dabei erhaschten Fans nur einen kurzen Blick auf Eurons eigenes Schiff, welche Silence genannt wird. In den Büchern trägt sein Schiff diesen Namen, da seine Mannschaft um ihre Zungen erleichtert wurde. In der 7. Staffel gibt es nun eine kleine Anspielung hierauf. Wenn ihr genauer hinschaut, erkennt ihr in der 2. Episode, dass einige von Eurons Männern die Zungen ihrer Gefangenen herausschneiden.

Ein Charakter aus den Büchern, der es nicht persönlich in die Serie geschafft hat, ist Victarion Greyjoy. Dieser ist in den Büchern der Bruder von Euron Greyjoy. Als Lord Kapitän der Eisernen Flotte schwingt er eine Axt und trägt einen Helm in Form einer Krake. In der 1. Staffel von Game of Thrones wurde er als Theon Greyjoys Onkel kurz erwähnt. Doch die Macher der Serie ließen es sich nehmen eine weitere kleine Anspielung auf Victarion einzubauen. So schwingt Euron bei der Zerstörung von Yaras Schiffsflotte ebenfalls eine Axt, die mit den Formen einer Krake verziert ist.

Alle würgen Littlefinger
In der 7. Staffel bezogen sich viele kleine Szenen oder Handlungen auf frühere Ereignisse aus der Serie oder spiegelten diese wider. So wurde der durchtriebene Littlefinger, wie bereits in der 1. Staffel von Ned Stark, dieses Mal von Jon Snow ruppig mit den Händen angegangen, bevor ihm letzten Endes Arya die Kehle durchschnitt.

Welche Easter-Eggs habt ihr in der 7. Staffel von Game of Thrones entdeckt?

moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones - Diese Easter-Eggs aus Staffel 7 solltet ihr nicht verpassen

F9304f7867f9404290dcd991bc1d5daf