Monaco vs. Grace of Monaco

Fürstenfamilie boykottiert Nicole-Kidman-Film

05.05.2014 - 11:15 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
6
0
Grace of Monaco
© Universum Film
Grace of Monaco
Das Biopic Grace of Monaco über Hollywood-Legende Grace Kelly hat schon während der Produktion für Gesprächsstoff im Adelshaus gesorgt. Nun will die Fürstenfamilie von Monaco den Cannes-Eröffnungfilm boykottieren.

Mit der Darstellung historischer Persönlichkeiten ist das immer so eine Sache. Besonders wenn die blaublütigen Häuser dieser Welt involviert sind, dann können biografische Filme dem ein oder anderen schon einmal auf die Füße treten. Genau das geschieht gerade mit dem Biopic Grace of Monaco, das einige Lebensabschnitte der Fürstin Gracia Patricia, besser bekannt unter dem Namen Grace Kelly, näher beleuchten soll. Die Fürstenfamilie zeigte sich schon während der Produktions des Films nicht sonderlich begeistert über dessen Realisation und distanzierte sich zunehmend von dem von Regisseur Olivier Dahan inszenierten Projekt. Nun ist das Fass im Haus der Monegassen wohl übergelaufen, denn wie The Hollywood Reporter berichtet, will die Fürstenfamilie die Premiere des Films nun boykottieren, der in ein paar Tagen die Filmfestspiele von Cannes eröffnen soll.

Wie die Nachkommen von Grace Kelly verlauten lassen, könne der Film unter keinen Umständen als Biopic bezeichnet werden, da er auf fehlerhaften und fragwürdigen historischen Anhaltspunkten basiere. Allein schon der Trailer erschien ihnen als eine Farce und bestätige die vollständig fiktionale Natur des Films. Anmerkungen und Feststellungen, die die Familie gegenüber dem Drehbuch und den Charakteren gemacht haben soll, wurden zudem vom Regisseur einfach nicht berücksichtigt. Das Fürstenhaus möchte daraufhin in keiner Hinsicht mit dem Film in Verbindung gebracht werden und behält sich nun vor, von der Premiere in Cannes fernzubleiben.

Grund für das Missfallen der Familie dürfte unter anderem der Fokus des Films sein, der Grace Kelly im Zwiespalt mit ihrer Rolle als Prinzessin und ihrer Leidenschaft, der Schauspielerei, zeigt. Nach ihrer Märchenhochzeit mit ihrem Traumprinzen Fürst Rainier III. (Tim Roth) versucht Grace Kelly (Nicole Kidman) zwar ihren Pflichten als Prinzessin gerecht zu werden, sehnt sich aber in ihrem Inneren immer mehr nach ihrer Zeit in Hollywood zurück. Die Situation spitzt sich zu, als schließlich Regie-Ikone Alfred Hitchcock ihr ein verlockendes Rollenangebot unterbreitet, das sie zurück in die Traumfabrik holen soll.

Haltet ihr die Vorwürfe der Fürstenfamilie gegenüber dem Biopic Grace of Monaco für gerechtfertigt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News