Es gibt einen Zeitsprung in Jurassic World 2 - und keiner hat's bemerkt

05.07.2018 - 09:10 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
16
0
Jurassic World: Fallen Kingdom - Final Trailer (Deutsch) HD
2:34
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich: Owen und ein T-rexAbspielen
© Universal
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich: Owen und ein T-rex
Hungrige Dinosaurier stampfen in Jurassic World 2 gerade wieder durch unsere Lichtspielhäuser. Ist euch aufgefallen, dass es bei der Erschaffung eines bestimmten Dinos einen Zeitsprung gab?

Mit Jurassic World 2: Das gefallene Königreich dominiert der mittlerweile fünfte Ableger des von Steven Spielberg begründeten Film-Franchise derzeit unsere Kinos. Einmal mehr spielen Wissenschaftler Gott und erschaffen einen vollkommen neuen Dinosaurier - was kann da bloß schief gehen? Wie ihr euch sicherlich denken könnt, so ziemlich alles, was nur verkehrt laufen kann. Was euch indes vielleicht entgangen sein könnte, ist ein Zeitsprung im Film, über den unter anderem Cinemablend  berichtet.

Hier findet der Zeitsprung in Jurassic World 2 statt

Die neue Schöpfung des genialen Dr. Henry Wu hört auf den klangvollen Namen Indoraptor (Indominus rex + Velociraptor) und soll unsere Protagonisten in der zweiten Hälfte des Films ordentlich auf Trab halten. Um diesen Dinosaurier erschaffen zu können, welcher anschließend für kriegerische Zwecke zum Verkauf angeboten werden soll, benötigt Wu jedoch die DNS eines Velociraptors (er will Blues DNS, muss jedoch für den Prototyp die eines anderen Velociraptors nehmen) sowie die des Indominus rex, der in Jurassic World 1 für Furore im Park gesorgt hatte. Die Beschaffung des Genmaterials des letztgenannten Dinosauriers führt uns an den Anfang von Jurassic World 2: Das gefallene Königreich.

Mosasaurus vs. Helicopter in Jurassic World 2

Zu Beginn des Films sucht ein Team nach den Überresten des Indominus rex und kann im Mosasaurus-Becken des Parks letztendlich ein Rippen-Fragment des Tiers sicherstellen. Doch die Expedition soll für einige der Beteiligten kein gutes Ende finden. Genau hiernach findet nun besagter Zeitsprung statt, wie Co-Autor Colin Trevorrow in einem Interview mit Empire  verriet:

Die Eröffnungssequenz setzt kurz nach [Jurassic World] an. Dann vergehen drei Jahre. Wir haben dafür keine Texttafel eingeblendet, doch die Eröffnungssequenz könnte Wochen oder gar Monate später stattfinden, und dann vergeht die Zeit, um ihnen die Möglichkeit zu geben, diese Kreatur zu erschaffen.

In den folgenden drei Jahren, die zwischen der fast nach Plan abgelaufenen Operation und dem Beginn der eigentlichen Handlung von Jurassic World 2 liegen, erschuf Dr. Wu schließlich seinen Indoraptor. Seine Schöpfung wies jedoch einige Mängel auf, was, wie sollte es auch anders sein, zu diversen Komplikationen führen sollte.

Ist euch der Zeitsprung in Jurassic World 2 aufgefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News