Community
Wie Katz und Maus

Die Tom & Jerry Show ist zurück

10.04.2014 - 15:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
8
3
The Tom and Jerry Show ist zurück
© Warner Bros.
The Tom and Jerry Show ist zurück
1940 schufen William Hanna und Joseph Barbera eine Cartoon-Serie um die Katze Tom, die in kurzen Episoden Jagd auf die Maus Jerry macht. Nun hat Warner Bros. die Tom and Jerry Show zurück ins Fernsehen gebracht.

Ab 1940 produzierten William Hanna und Joseph Barbera für MGM eine Serie von über hundert Kurzfilmen mit einer Maus namens Jerry und einer Katze namens Tom. Als Tom und Jerry lieferten sich die beiden wilde Verfolgungsjagden, bei denen Tom meist den Kürzeren zog. Wie The Wrap berichtet, lässt Warner Bros. die beiden ikonischen Zeichentrickfiguren als The Tom and Jerry Show wieder aufleben.

Insgesamt wurden gut 160 Episoden von Tom und Jerry veröffentlicht, doch nur 114 von ihnen unter der Leitung von William Hanna und Joseph Barbera. Gleich ihr erster Kurzfilm namens Puss Gets the Boot wurde übrigens für einen Oscar nominiert. Ob Warner Bros. das auch mit ihrer neuen Tom und Jerry Show gelingt, wird sich zeigen. Gestern strahlte der US-Sender Cartoon Network die ersten beiden neuen Folgen der Show aus. Jeder der kurzen Zeichentrickfilme wird rund 11 Minuten lang sein.

Im Gegensatz zu der klassischen Zeichentrickreihe wird sich das Umfeld, in denen Tom und Jerry agieren, nicht nur auf Haus und Garten beschränken. Kreativ-Chef Jay Bastian und Jim Praytor, der die Geschichten schreibt, erzählten im Interview mit The Wrap, dass das Katz-und-Maus-Spiel in drei neuen Umgebungen stattfindet. Und diese könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Tom and Jerry Show spielt nun auch in einem Labor, einer Hexen-Hütte und in einem Detektiv-Szenario. In letzterem müssen Tom und Jerry ihre Feindschaft (mehr oder weniger) begraben und gemeinsam verschiedene Rätsel lösen.

Grundsätzlich bleibt jedoch alles beim Alten: Tom macht Jagd auf Jerry. Doch Jay Bastian ist sich sicher, dass Tom das nicht macht, um Jerry zu essen. Die beiden verbindet eher eine Art Geschwister-Rivalität, in der der eine es nicht ausstehen kann, wenn der andere glücklich ist. Jim Praytor stellt außerdem fest, dass Tom kein Arschloch ist und er geht sogar so weit zu sagen, dass die beiden sich insgeheim lieben. Und sie bleiben nicht allein. Es gibt nämlich ein Wiedersehen mit anderen Charakteren aus dem Tom-und-Jerry-Universum, so kehren zum Beispiel der Hund Spike sowie die schwarze Katze Butch zurück.

Freut ihr euch, dass Tom und Jerry zurück sind?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News