Community
This is your brain on anime

Die Animewelt des Satoshi Kon

Perfect Blue
© Rapid Eye Movies
Perfect Blue
07.09.2015 - 20:51 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
14
39

Fünf Jahre ist es inzwischen her, dass die Welt einen der größten Animekünstler aller Zeiten verlor. Satoshi Kon war ein japanischer Drehbuchautor und Regisseur und wurde krankheitsbedingt nur 46 Jahre alt. Hinterlassen hat er ein überschaubares, doch unglaublich eindrucksvolles Vermächtnis von vier Filmen und einer Fernsehserie.

Zu Studienzeiten an der Musashino Art University machte Kon bereits als Mangaka auf sich aufmerksam und debütierte 1984 mit Toriko. Doch erst nach seinem Abschluss in Grafikdesign, im Jahr 1987, führte ihn sein Weg gezielter in Richtung Anime. In den 90er Jahren assistierte er unter Größen wie Mamoru Oshii und Katsuhiro Ôtomo, bevor letzterer Kon seine erste künstlerisch einflussreiche Position ermöglichte: Drehbuchautor und Art Director für den surrealen Science-Fiction-Kurzfilm Magnetic Rose in Ôtomos Omnibus-Projekt Memories.

Hier zeichnete sich dann auch schon eines der zentralen Themen in Kons Schaffen ab, das Spiel mit der Wahrnehmung zwischen Fakt und Fiktion. Eine Reise durch Kons Filmografie bedeutet zugleich eine Reise in das Innerste des Menschen und in die vielfältigen Welten der Psyche, etwas, das sich nicht nur inhaltlich in seinen faszinierenden Geschichten äußert, sondern auch untrennbar mit seinem bildgewaltigen inszenatorischen Stil verbunden ist.

Magnetic Rose


Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News