Der Ruffy-Darsteller hat vor One Piece in einer der erfolgreichsten Netflix-Serien mitgespielt: Sie wurde 58 Mio. Mal angesehen, aber ihr habt sie wahrscheinlich komplett vergessen

09.09.2023 - 10:00 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
Iñaki GodoyNetflix
0
0
Iñaki Godoy gelingt mit One Piece gerade der Durchbruch. Wenn ihr genau aufgepasst habt, konntet ihr den Ruffy-Darsteller allerdings schon in einem anderen Serien-Hit entdecken.

Iñaki Godoy steht jetzt die Welt offen. Godoy spielt in der Netflix-Serie One Piece die Hauptrolle des Piraten Ruffy. Die Live-Action-Version des erfolgreichen Anime belagert seit einer Woche die Netflix-Charts. Dieses Gefühl kennt Iñaki Godoy: Der mexikanische Darsteller war bereits Teil eines gewaltigen Netflix-Erfolges.

Vor 2 Jahren ein Netflix-Phänomen: Um welche Serie mit Iñaki Godoy geht es?

Klingelt bei euch irgendwas, wenn ihr den Satz "Wer hat Sara ermordet?" lest? So lautet der Titel einer mexikanischen Crime-Soap, die 2021 monatelang Netflix beherrschte. Alles drehte sich um die Leitfrage im Titel, das Rätsel um den Tod von Sara. Innerhalb weniger Monate veröffentlichte Netflix zwei Staffeln. 2022 folgte mit Season 3 der Abschluss der Mörder-Suche.

Mehr zum Thema:

58,4 Millionen Mal wurde der erste Run der Serie angesehen. Auf 392,4 Millionen geschaute Stunden kam Staffel 1. Damit steht Wer hat Sara ermordet? heute auf Platz 7 der erfolgreichsten internationalen Netflix-Serien . Beeindruckende Zahlen, allerdings hinterließ der Krimi keinen spürbaren popkulturellen Fußabdruck in der Welt.

Welche Rolle spielte Iñaki Godoy in Wer hat Sara ermordet?

Ruffy-Darsteller Iñaki Godoy verkörperte in Wer hat Sara ermordet? eine Nebenrolle. Er spielte den Sohn von Sofia (Ana Lucía Domínguez) und damit den Stiefsohn von Rodolfo. Rodolfo (Alejandro Nones) wiederum ist der Bruder von Alex (Manolo Cardona), der Hauptfigur der Serie.

Hattet ihr diese Rolle von Iñaki Godoy noch auf dem Schirm? Neben Wer hat Sara ermordet? war Godoy übrigens auch in der Sci-Fi-Serie The Imperfects zu sehen. Und The Imperfects lief, dreimal dürft ihr raten, natürlich bei Netflix.

Podcast für One Piece-Fans: Die deutsche Ruffy-Stimme im Interview zur Netflix-Serie

Die One Piece-Serie von Netflix bricht den Fluch der schlechten Anime-Verfilmungen. Ein Highlight des schrillen Piraten-Abenteuers ist die Rückkehr der bekannten deutschen Anime-Stimmen. Warum das die einzig richtige Entscheidung war, erklärt uns Monkey D. Ruffy im Podcast-Gespräch persönlich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Seit über 20 Jahren leiht Sychronsprecher Daniel Schlauch dem Strohhut-Piraten Ruffy seine Stimme. Im Podcast spricht er mit uns über seine Arbeit an der Netflix-Adaption und verrät, warum er den Job beinahe abgesagt hätte. Zudem diskutieren wir über unsere Highlights aus Netflix’ One Piece.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Wer hat Sara ermordet?

Kommentare

Aktuelle News