Der Hobbit, cineastische Blamagen und die Schlacht der fünf Hirne

Und auf einmal steht da ein Troll im Weg ...
© Warner Bros./moviepilot
Und auf einmal steht da ein Troll im Weg ...
moviepilot Team
Kängufant Andreas Gerold
folgen
du folgst
entfolgen
Lovely, in a fluffy, moist kind of way.

In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit. Nicht in einem feuchten, schmutzigen Loch, wo es nach Moder riecht ... nein, das Loch war ein Verstand, also sehr komfortabel. Voller Zimmer und Erfahrungen, einzigartig und schön. Und der Hobbit war ein Gedanke, eine Meinung, eine Erinnerung, eine köstliche kleine Anekdote. Ebenso einzigartig und schön wie seine Behausung. Und dann betrat dieser Hobbit unversehens ein Schlachtfeld ...

Wir hatten schon viele Schlachten auf moviepilot. Viele Wunden wurden geleckt, viele Opfer waren zu beklagen, vielen Elfen wurden die Ohren gestutzt, Zwergen der Bart rasiert, Hobbitsen die Füße pedikürt ... Und die Kämpfe gehen weiter, neue Waffen werden geschmiedet, Bogen gespannt, Keulen geschwungen, Nagelknipser gewetzt, für den Fall, dass der vermeintliche Feind, der doch gar keiner ist, sein vermeintlich schäbig Haupt aus der Deckung wagt und nur einen Schritt tut, heraus auf das Schlachtfeld der Meinungen, ins Niemandsland des Geschmacks.

Unsere Autorin tat so einen Schritt. Mit einer wunderbaren, kleinen Anekdote, die niemandem etwas tat. Sie war nur da. Lud auf einen kleinen Kaffee und ein Schmunzeln ein - sollte man sie deswegen angreifen? Nein, aber lest selbst! Es gibt der Orcs und Drachen genug da draußen, die Meinung eines anderen Menschen ist einfach nur das: nicht böse, nicht schlecht, nur da. Wie die eigene. Oft gibt es Communitymitglieder, die nicht so reagieren wie mariega, es nicht können, sich einschüchtern lassen, die mit den Elfen auswandern oder nie wieder ihr Loch verlassen ... Dabei sollte, nein IST jeder Hobbit hier willkommen, und frei, und gleich!

Die Kommentare der Woche von mariega zu Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere!

CINEASTISCHER BLAMAGE KNAPP ENTGANGEN
Ich saß heute Nachmittag auf der schattigen Terrasse des Altstadtcafés "La Bohème" mit meiner französischen Kinomusketierin Thérèse - Mo, die dritte Musketierin musste leider arbeiten. Um der sommerlichen Hitze zu trotzen, tranken wir einen Eiskaffee. In dieser idyllischen Konstellation besprachen wir unsere künftigen Kinobesuche.

Vertieft in unseren französischen Gedanken merkten wir von dem Trubel um uns nichts und erschraken, als plötzlich ein junger Mann sich auf Thérèse stürzte: "Pardon, würden Sie unserer Kandidatin helfen? Sie hat Sie ausgesucht."
In dem Moment entdeckten wir das Kamerateam. Der freundliche junge Mann stellte sich vor." Ich bin Amiaz Habtu und moderiere die Sendung bei Vox 'Wer weiß es, wer weiß es nicht?' Würden Sie eine Quizfrage beantworten?"

Verblüfft stand Thérèse auf und ging Richtung Puschelmikrofon. Bei Alfons, dem Reporter mit dem Puschelmikrofon, wäre sie lockerer gewesen. Ich beobachtete aus der Ferne die Szene.

Der Moderator stellte die Frage.
Thérèse Gesicht wurde blaß.
"Es tut mir leid, ich weiß es nicht." sagte sie.

Jubel!!! Thérèse verstand nichts mehr. "Die Kandidatin hat gerade 1000€ gewonnen" erklärte Amiaz Habtu. "Sie hat gewettet, dass Sie es nicht wissen!"

Thérèse kam total niedergeschlagen zu mir zurück. "Marie, die Frau hat schon gewusst, als sie mich sah, dass ich die Frage nicht beantworten kann. Sehe ich denn so blöd aus?" Ich lachte herzlich. "Mais non!!! Wie lautete die Frage?" - "Oh, der Name der Hauptfigur in dem Film "Der Hobbit" oder sowas."

Ich schwieg. "Oh, mon dieu, ich weiß es auch nicht!" sagte ich "Die Filme habe ich nie angeschaut. Ein Glück, dass du dran warst, denn ich als moviepilotin, was für eine Blamage!!!"

Die Moral der Geschichte: Es ist lukrativer Bilbo Beutlin nicht zu kennen ;)

LIBERTÉ, ÉGALITÉ, FRATERNITÉ
FREIHEIT für meine Fantasie: Ich habe mich nach der "Schlacht der Fünf Hirne", die unter meinem Kommentar stattgefunden hat, entschieden, den Film "Die Schlacht der Fünf Heere" nicht mehr zu sehen.

Grund:
Ich möchte meine eigene Fantasie schützen und sie nicht dem Mainstream-Imperialismus opfern.

GLEICHHEIT für meine Meinung: Ich habe mich nach der "Schlacht der Fünf Hirne", die unter meinem Kommentar stattgefunden hat, entschieden, den Film "Die Schlacht der Fünf Heere" nicht mehr zu sehen.

Grund:
Ich respektiere jeden, der diesen Film als seinen Lieblingsfilm ansieht. Ich habe auch nie etwas gegen sie geschrieben.

BRÜDER-/SCHWESTERLICHKEIT für den Umgang bei moviepilot: Ich habe mich nach der "Schlacht der Fünf Hirne", die unter meinem Kommentar stattgefunden hat, entschieden, den Film "Die Schlacht der Fünf Heere" nicht mehr zu sehen.

Grund:
Als ich nur erwähnte, dass ich Dildo, ähm, pardon, Bilbo nicht kenne, also als ich meine Unbildung zugab, wurde ich von einem Heer aggressiver Trollkien* persönlich angegriffen.
Ich bitte um Respekt, Verständnis und Benehmen. Es handelt sich nur um Geschmack. Und wie wir so schön sagen:

Les goûts et les couleurs ne se discutent pas
Über Geschmacksfragen kann man nicht streiten.
Vive la liberté de pensée et d'expression: Je suis Charlie
*Merci lieber_tee für die Wortneuschöpfung :)

Die Originalschlacht fand hier und hier statt - aber lasst die Gefallenen ruhen!

moviepilot Team
Kängufant Andreas Gerold
folgen
du folgst
entfolgen
Lovely, in a fluffy, moist kind of way.
Deine Meinung zum Artikel Der Hobbit, cineastische Blamagen und die Schlacht der fünf Hirne
61007cef16704a9eba2764032a7f2473