David Wants to Fly

David Lynch gibt Anleitung zur Bewusstseinserweiterung

06.05.2010 - 08:50 Uhr
0
0
© Mücke
Mit David Lynch als großes Vorbild vor Augen macht sich der junge Berliner Filmemacher David Sieveking auf den Weg zur Erleuchtung. Doch je weiter er fortschreitet, desto mehr Abgründe öffnen sich …

Stress, überall Stress, alles zum Heulen, nichts geht mehr… Habt Ihr nicht auch oft dieses Gefühl? Diese Frage beantwortet der Berliner Nachwuchsregisseur David Sieveking eindeutig mit ja. Sievekings großes Vorbild, Kultregisseur David Lynch, weiß dazu auch noch Rat: Folge in deinem Leben einem weisen Meister! Unvermittelt macht sich David Sieveking auf die Spuren von Maharishi Mahesh Yogi und gelangt schließlich zur Transzendentalen Meditation.

Der Weg ist das Ziel
Der Begründer der Transzendentalen Meditation, Maharishi Mahesh Yogi, leitete einst schon die Beatles und Mia Farrow zur spirituellen Sinnsuche an. Seine Lehre der Transzendentalen Meditation (kurz: TM) findet seit den 1960er Jahren weltweit eine nicht unerhebliche Anhängerzahl, unter diesen auch David Lynch. Der Regie-Altmeister hält gerne selbst Reden über TM. Hilft ein bisschen Meditieren gegen die Sinnkrise? David Sieveking probiert’s aus und macht sich auf den Weg nach Indien zum Guru. Heraus kommt die Doku David Wants to Fly.

David gegen David
Sieveking legt hier eine amüsante, investigative Selbstversuchsdokumentation mit sanfter Ironie vor, die den Regisseur ungewohnt stark in den Mittelpunkt stellt: Er “spielt” einen TM-Schüler und beginnt seinen Weg erstmal mit einer kräftigen Geldspende. Danach lernt er das Meditieren, welches die Vorstufe zum sogenannten Yogischen Fliegen sein soll. Alles dient dazu, ein besserer Mensch zu werden. Und immer wieder kreuzt David Lynch den Weg des jungen Regisseurs. Doch als Sieveking ihm kritische Fragen stellt und vom unkritischen Glauben wegkommt, wird sein Namensvetter seltsam unfreundlich. Sieveking ist verzweifelt.

Unbesiegbarkeit durch Yogisches Fliegen
Immerhin darf der jüngere David bei der Beerdigung des großen Maharishi Yogi teilnehmen und erlebt eine Gruppe Yogische Flieger, die auf dem Berliner Teufelsberg (einst die US-Abhörzentrale in West-Berlin) für die “Unbesiegbarkeit Deutschlands” meditieren wollen.

Sievekings Dokumentation dreht sich zum einen um das jüngste Geschehen rund um die Transzendentale Meditation, andererseits um ihn selbst, der als TM-Praktizierender sein eigenes Leben der Lehre gegenüberstellt. Man darf sich neben David Lynch auf einige weitere interessante Gastauftritte gefasst machen.

Den Trailer zu “David wants to fly” gibt es hier:

Wenn Du auf die Doku neugierig geworden bist, dann kannst Du sie Dir ab heute, dem 06. Mai, im Kino ansehen. Um zu erfahren, wo der Film in Deiner Nähe läuft, schau doch bitte in unser Kinoprogramm.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News