Bringt der Tumor in Grey's Anatomy Amelia und Owen zusammen oder auseinander?

09.05.2018 - 19:30 Uhr
1
0
Grey's Anatomy - S14 TV Spot (English) HD
0:30
Grey’s Anatomy, Staffel 14 - Amelia und OwenAbspielen
© ABC
Grey’s Anatomy, Staffel 14 - Amelia und Owen
In Episode 4 der 14. Staffel von Grey's Anatomy, Aus dem Taktgefühl, hat Amelia ihre Tumor-OP zwar überstanden, die Folge wirft jedoch die Frage auf, ob ihr Tumor ihre ganze Beziehung zu Owen rückwirkend null und nichtig macht.

Achtung, Spoiler zu Grey's Anatomy, Staffel 14, Folge 4: Nun haben wir es also überstanden: Nachdem Grey's Anatomy seine Zuschauer in der 2. Episode der 14. Staffel mit der Tumor-Diagnose einer Ärztin, nämlich der von Amelia Shephard (Caterina Scorsone), konfrontierte, stellt sie sich in der 4. Folge, Aus dem Taktgefühl (Ain't That A Kick In The Head), einer Operation und übersteht diese auch erfolgreich. Doch was bedeutet der entfernte Tumor für die Beziehung und Ehe von Owen Hunt (Kevin McKidd) und Amelia? Was muss der Zuschauer nun rückwirkend in einem anderen Licht betrachten?

Was bedeutet der Tumor für Amelia Shephard?

Derek Shepherds Schwester Amelia Shephard ist seit der 11. Staffel, also seit 2014, fester Bestandteil von Grey's Anatomy und hatte davor auch schon sechs Auftritte in der Serie gehabt. Zum Ärzte-Team von Private Practice gehörte sie sogar schon seit 2010, also der 3. Staffel des Spin-offs. Doch was auch immer wir über die Ärztin zu wissen glaubten, wird nun mit der Tumor-Diagnose in Frage gestellt, weil Tumore im menschlichen Gehirn unter anderem dafür bekannt sind, die Persönlichkeit eines Menschen zu verändern. Als Schauspielerin Caterina Scorsone von Grey's Anatomys Showrunnerin Krista Vernoff über den Tumor ihrer Figur unterrichtet wurde, war ihre erste Reaktion Erleichterung (wie sie in einem Entertainment Weekly -Interview erzählte), denn plötzlich ergaben für sie unberechenbare vergangene Aktionen Sinn, die vorher stattgefunden, aber nicht zu Amelias Charakter gepasst hatten.

Grey’s Anatomy - Amelia und Owen streiten

TV Guide  ging sogar so weit, nachträglich alle Amelia-untypischen beziehungsweise verrückten Handlungen der Figur in Grey's Anatomy zusammenzutragen. (Dazu müssen wir an dieser Stelle einmal von der alternativen Erklärung absehen, dass Amelia einfach eine impulsive Person sein könnte oder Grey's Anatomy die Dinge ohnehin gern auf die Spitze treibt.) Zum irrationalen Verhalten könnte demnach gehören, dass sie zu rauchen anfing, mit Mark Sloan (Eric Dane) schlief, betrunken operierte, sich gegen ihren Boss auflehnte, überhaupt erst nach Seattle zog, Dr. Hermans riskante OP übernahm und sich weigerte, den Tod ihres Bruders Derek Shepherd (Patrick Dempsey) zu verarbeiten. Am besten kann ihr "Tumor-Verhalten" allerdings rückwirkend auf ihren Umgang mit Owen angewandt werden, dem sie abwechselnd Zuneigung und Kälte schenkte. Sie ließ ihn fast am Traualtar stehen, zog aus der gemeinsamen Wohnung aus und schickte ihn zuletzt in Teddys Arme. Die Frage ist nur: Was bedeutet eine neue, Tumor-lose Amelia für Owen? Wird die Wendung das Paar retten oder zerstören?

Option 1: Der Tumor bringt Amelia und Owen auseinander - "Du hast einen Tumor geheiratet", sagt Amelia zu Owen und fasst damit in Worte, dass sie selbst nicht mehr weiß, wer sie im Moment ist. Wo hört der Tumor auf und fangen ihre wirklichen Charaktermerkmale an? Sie entlässt ihren Ehemann in die Freiheit, die dieser im Moment aber gar nicht mehr will, weil er sich an sein Eheversprechen erinnert. Doch reicht das aus? Und hat der Kriegs-geschulte Arzt sich ganz zu Beginn in Amelia verliebt, weil sie so (Tumor-)risikobereit war? Oder hat er sich trotz der "Tumor-Nachteile" zu ihr hingezogen gefühlt? Wenn sie jetzt ein anderer Mensch wird, könnte die Persönlichkeitsveränderung und all das, was in der Vergangenheit (aufgrund des Tumors?) zwischen ihnen passiert ist, das Paar in beiden Fällen endgültig trennen.

Grey's Anatomy, Staffel 14, Folge 4: Ist Amelia ohne Tumor noch dieselbe?

Option 2: Der entfernte Tumor bringt Amelia und Owen zusammen - Möglich ist hingegen auch, dass Grey's Anatomy durch die Entfernung des Tumors eine Beziehung zwischen Owen und Amelia überhaupt erst wieder möglich macht. Nachdem das Verhältnis in der letzten Staffel so gelitten hatte (unter anderem wegen unterschiedlichen Vorstellungen zum Thema Kinderwunsch), könnte Amelias "Heilung" einen Neuanfang für die beiden bedeuten, weil alle Fehler sich theoretisch auf den Tumor abschieben lassen. Vielleicht müssen sie sich sogar erst richtig trennen, um dann wieder zusammenzukommen?

Mehr: Grey's Anatomy - Alles, was ihr zu Staffel 14 wissen solltet

Staffel 14, Episode 1: Grey's Anatomy - Staffel 14 beginnt mit Liebesdreiecken und offenen Bäuchen
Staffel 14, Episode 2 & 3: Grey's Anatomy - Ein Arzt mit Tumor? Das kommt uns doch bekannt vor

Wollt ihr, dass Amelia und Owen in Grey's Anatomy ein Paar bleiben oder sich trennen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News