Die besten Reisedokumentationen

  1. Ai Weiwei: Never Sorry
    7.3
    7
    171
    17
    Politische Dokumentation von Alison Klayman mit Ai Weiwei.

    Ai Weiwei: Never Sorry zeigt das Portrait einer der wichtigsten Persönlichkeiten des beginnenden 21. Jahrhunderts. Einen Künstler, der glaubt, dass Kunst und menschliche Freiheit untrennbar miteinander verbunden sind. Im Streben für diese Freiheit wird Ai Weiwei nie aufhören, seine Gegner zu provozieren. Er fragt nach, wo andere schweigen – ungeachtet der Konsequenzen. Die junge Regisseurin Alison Klayman hat den international gefeierten Künstler und Aktivisten drei Jahre lang begleitet. Sie hat mit langjährigen Wegbegleitern Ai Weiweis gesprochen, mit Künstlern und Autoren, aber auch sehr persönliche Gespräche zwischen Ai Weiwei und seiner Mutter Gao Ying aufgezeichnet und zeigt Ai Weiwei als Vater eines drei-jährigen Sohnes. Ihr Portrait ermöglicht einen einzigartigen Einblick in Ai Weiweis Persönlichkeit, sein Privatleben und sein Schaffen: eine differenzierte Beschreibung des heutigen Chinas zwischen Willkür und Widerstand.

  2. 6.9
    8
    76
    14
    Politische Dokumentation von Arnon Goldfinger mit Axel Milberg.

    Im Alter von 98 Jahren stirbt Großmutter Gerda. Kurz darauf versammelt sich die Familie in ihrer Wohnung in Tel Aviv, um diese aufzulösen. 70 Jahre lang hat sie hier mit Ehemann Kurt gelebt, weggeschmissen haben sie nichts. Inmitten unzähliger Briefe, Fotos und Dokumente entdeckt die Familie Spuren einer unbekannten Vergangenheit: Die jüdischen Großeltern waren eng befreundet mit der Familie des SS-Kommandanten Baron Leopold von Mildenstein. Filmemacher und Enkel Arnon Goldfinger nimmt zusammen mit seiner Mutter in der Dokumentation Die Wohnung den Kampf auf: mit Wut und Mut gegen die Kisten, den Staub, die Antiquitätenhändler, die Familie, die Vergangenheit und die Gegenwart, Verdrängung und Wahrheit.

  3. 6.8
    6.5
    40
    10
    Dokumentarfilm von Sung Hyung Cho.

    Für ihren Dokumentarfilm Meine Brüder und Schwestern im Norden reiste Sung Hyung Cho als erste südkoreanische Filmemacherin nach Nordkorea, um dort den Alltag festzuhalten.

  4. DE (2018) | Reisedokumentation
    ?
    Reisedokumentation von Michael Scharl.
    In der Reisefilm-Dokumentation Faszination Afrika zeigt Michael Scharl die Schönheit der Natur Afrikas. Der Regisseur verbrachte ein halbes Jahr in einigen afrikanischen Länder, um atemberaubende Aufnahmen von den verschiedenen Regionen zu machen. (NB)
  5. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  6. ?
    2
    Dokumentarfilm von Reinhard Stegen.

    Die mysteriöse Insel Pitcairn inmitten des Pazifiks ist der Schlußpunkt der Odyssee Fletcher Christians und seiner Mitverschworenen nach der “Meuterei auf der Bounty”. Hier lebt heute, isoliert von der Außenwelt, eine Mini-Gemeinschaft von nurmehr 46 Insulanern, in deren Adern zu einem hohen Prozentsatz immer noch Meutererblut fließt.

  7. ?
    1
    Reisedokumentation von Linda Jablonská.

    Ein tschechisches Reisebüro bietet eine »Reise ins Unbekannte« an, eine Rundreise durch Nordkorea. So macht sich, fast zum erstenmal nach 1989, eine Gruppe von ganz normalen tschechischen Touristen auf den Weg in die Demokratische Volksrepublik Korea.

  8. ?
    5
    Reisedokumentation.

    Renaud Van Der Meeren ist Fotograf und Paramotorpilot. Mit seinem motorisierten Gleitschirm unternimmt er Expeditionen in die entlegendsten Winkel der Erde, um Menschen und Landschaften aus der Luft zu fotografieren. Renaud wollte Jetpilot werden, studierte Musik an der Sorbonne, wurde dann Skilehrer, Fotomodell und Fotoassistent, bevor er mit dem glücklich wurde, was er heute tut. Besonders gerne übt er seinen Beruf auf Mauritius aus, denn nirgends findet er so viele Motive wie auf der „süßesten Perle des Indischen Ozeans“. Diesmal arbeitet er an einem Fotoband über Mauritius – zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

    Hintergrund & Infos zu Über den Inseln Afrikas
    Schon der Klang ihrer Namen lässt an Traumstrände denken, an Gewürze und Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe „Über den Inseln Afrikas“ begleitet fünf international renommierte Fotografen auf den Inseln rund um den schwarzen Kontinent – Sansibar, Mauritius, Madagaskar, Sao Tomé und Príncipe und den Kapverden.

    Auf der Suche nach spektakulären Perspektiven für ihre Luftbilder, Geschichten und Portraits scheuen die Fotografen kein Risiko und benutzen außergewöhnliche Transportmittel – vom motorisierten Fallschirm bis hin zum fliegenden Gummiboot, das an Land und auf dem Wasser landen kann.

  9. ?
    7
    Reisedokumentation.

    Die Seele der Kapverdischen Inseln in Fotos einfangen – das hat sich Stéphane Ducandas zum Ziel gesetzt. Stéphane ist Neukaledonier und hat seine Kindheit in Afrika verbracht. Die Reise zu den Kapverden ist für ihn auch eine Reise zu den eigenen Wurzeln. Menschen und Landschaften des Inselarchipels möchte er zu Lande und aus der Luft entdecken. Für die Vogelperspektive sorgt Richard Meredith-Hardy aus England. Seit seinem Flug über den Everest gilt er als der unerschrockenste Ultraleichtpilot der Welt. Für Stéphane hat er sein FIB mitgebracht, ein fliegendes Schlauchboot. Zusammen landen sie an einsamen Stränden und trotzen den immerwährend starken Winden.

    Hintergrund & Infos zu Über den Inseln Afrikas
    Schon der Klang ihrer Namen lässt an Traumstrände denken, an Gewürze und Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe „Über den Inseln Afrikas“ begleitet fünf international renommierte Fotografen auf den Inseln rund um den schwarzen Kontinent – Sansibar, Mauritius, Madagaskar, Sao Tomé und Príncipe und den Kapverden.

    Auf der Suche nach spektakulären Perspektiven für ihre Luftbilder, Geschichten und Portraits scheuen die Fotografen kein Risiko und benutzen außergewöhnliche Transportmittel – vom motorisierten Fallschirm bis hin zum fliegenden Gummiboot, das an Land und auf dem Wasser landen kann.