Community

World of Warcraft-Spieler schalten geheimen Endboss frei

09.09.2016 - 14:47 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
0
0
World of Warcraft: Legion
© Blizzard
World of Warcraft: Legion
Auf der abenteuerlichen Suche nach einem pinken Hippogreif aktivierte eine Gruppe von Spielern aus Versehen einen Weltenboss. Ihre Reise ist voller Zufälle und Entdeckungen.

Mit Legion, dem neuen Add-on des MMORPG-Klassikers World of Warcraft, ist es euch wieder möglich, Rekorden hinterherzujagen. Jeder will möglichst schnell seltene Reittiere oder Ausrüstungsgegenstände haben. Je extravaganter, desto besser.

Dies galt auch für eine Reihe von Hardcorespielern, die sich bereits nach kurzer Zeit auf die Jagd nach Raritäten begaben. Wie jede neue Erweiterung hat auch World of Warcraft: Legion wieder einige neue Reittiere, Pets und Gegenstände zu bieten, die nur darauf warten in euren Besitz zu gelangen. Auch jene, die es noch gar nicht offiziell gibt.

Seit 2007 einige Spieler im Spielcode Anzeichen auf einen pinken Hippogreif fanden, kursiert dieser als kleine Legende unter dem Namen "The Long-Forgotten Hippogryph " durchs Netz. Den Namen selbst bekam er nach einiger Zeit aufgrund der Tatsache, dass Blizzard ihn einfach nicht offiziell in das Spiel implementieren wollte. Worauf die Entwickler warteten, wusste niemand. Er existierte einfach irgendwo im Code ohne jemals das Licht der Spieloberfläche gesehen zu haben.

The Long-Forgotton Hippogryph

Weitere Nachforschungen seitens der Spieler erweckten das Gerücht, der pinke Hippogreif, dessen andersfarbige Kollegen schon lange im Spiel zu haben sind, würde endlich in WoW: Legion sein Debüt bekommen. Doch auch nach über einer Woche tappen wir noch immer im Dunkeln. Keiner weiß, wo oder wie die pinke halb Adler-, halb Löwen-Kreatur zu bekommen ist.

Aus diesem Grund hat sich die besagte Gruppe auf Schatzsuche nach dem Mount begeben und fand dabei allerdings etwas vollkommen anderes: Während sie durch die neue Welt streiften, entdeckten die Spieler nach einiger Zeit versteckte Höhlen und Einbuchtungen. Ein Redditor  beschreibt:

Damit ihr euch eine Vorstellung davon machen könnt, wie versteckt diese Höhlen wirklich waren: Eine war in einem Schiffswrack mitten im Ozean. Südlich von Azsharas Auge. Hinter einem Spalt, verdeckt von Seetang war dann der Eingang. Das sind sozusagen drei Ebenen von Geheimnissen, die du aufdecken musst.

In mancher dieser Höhlen fanden die Spieler seltsame Kugeln vor. Das Rätsel um diese Kugeln lüftete sich allerdings erst als sie einen NPC namens Drak'thul entdeckten, welcher sich ebenfalls im neuen Legion-Gebiet befand. Drak'thul steht neben einem Tisch mit einer provisorischen Karte darauf. Auf dieser Karte, welche das gesamte neue Gebiet abbildet, lassen sich weitere versteckte Höhlen erkennen.

Durch Ausprobieren fanden die Spieler im nächsten Schritt heraus, dass Drak'thul ein Relikt benötigt, welches in der Nähe versteckt wurde. Erst dann wurden die mystischen Kugeln in den Höhlen freigeschaltet, die in einer bestimmten Reinfolge aktiviert werden mussten. Durch erneutes Ausprobieren fand die Gruppe die richtige Reihenfolge heraus, was eine serverweite Ankündigung zur Folge hatte.

Azeroth selbst erschüttert, als ein uraltes Grauen entfesselt wird. Kosumoth, der Hungernde zieht erneut über das Land
Kosumoth, der Hungernde

Anstelle des sagenumwobenen Hippogreifs, ließen die Spieler einen neuen Weltenboss auf die Server los. Kosumoth kann seitdem von Spielern bekämpft werden und lässt bei erfolgreichem Bezwingen unter anderem ein kleines Tentakel-Haustier  und ein Quallen-Mount  fallen.

Fathom Dweller

Nachdem der Weltenboss bezwungen wurde, verschwindet er nicht mehr in seine geheimnisvollen Untiefen, sondern respawned nach einiger Zeit wieder. Er wurde also dauerhaft freigeschaltet. (via Polygon )

Was wir aus dieser beinahe legendären Geschichte lernen können ist, dass die Welt von World of Warcraft wesentlich mehr zu bieten hat, als uns in den Quests präsentiert wird. Wir sind in der Lage auch ohne die Hilfe der Entwickler Geheimnisse aufzudecken. Vielleicht ist diese Geschichte ebenso eine Aufforderung an uns, für einen kurzen Moment das Questen und Farmen zu unterbrechen und die Welt zu erkunden. Mal über den Tellerrand der vor uns liegenden Aufgaben hinauszuschauen und auf eigene Faust Geheimnisse zu lüften.

Glaubt ihr, der Hippogreif wird in diesem Add-on noch gefunden?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News