Kinder & Aliens

Orci will originäre Story für Ender's Game-Sequel

15.01.2014 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
4
1
Ender's Game
© Constantin Film
Ender's Game
Der Sci-Fi-Film Ender’s Game basiert auf der gleichnamigen Vorlage von Orson Scott Card. Card schrieb zwar Fortsetzungen des Stoffes, aber für ein Sequel wäre eine neue Story auch ohne die Beteiligung des Autors denkbar.

Ob es ein Sequel von Ender’s Game – Das große Spiel geben wird, steht bisher noch in den Sternen. Der Film über talentierte Jugendliche, die Alien-Invasoren durch Videospiel-Fähigkeiten bekämpfen, blieb weit hinter seinen finanziellen Erwartungen zurück. Die Kritiken waren auch kein Hit, aber nicht ganz so enttäuschend wie das Einspielergebnis. Dies könnte bedeuten, dass Ender’s Game nun auf dem Heimvideomarkt und durch Video-on-Demand-Dienste neues Interesse an einer Fortsetzung wecken könnte (/Film).

Mehr: Ender’s-Game-Autor schreibt bereits ein Sequel

Eine weitere Frage steht im Raum. Es ist bisher unklar, wie sich das Franchise weiterentwickeln soll. Mehrere Ideen stehen zur Auwahl, da die Originalvorlage von Orson Scott Card durch komplizierte Zeitsprünge im Erzählverlauf der nachfolgenden Romanbände geprägt ist. Eine Möglichkeit sehen die Entwickler darin, eine TV-Serie zu produzieren. Eine andere ist, eine Erzählung von Card zu nehmen, die direkt an die Ereignisse aus dem Film anschließt. Eine dritte ist nun auf den Tisch gekommen. Der Produzent Roberto Orci sieht die Chance gegeben, ein Sequel als eine vollkommen neuen Geschichte zu gestalten, die nicht auf der Vorlage des Autors basiert.

Orci sagte dazu in einem Interview mit CraveOnline: " […] es könnte potentiell neu werden, da Speaker for the Dead [Teil 2 der Buchreihe; Anm. d. Red.] einsetzt, wenn [Ender] schon erwachsen [ist]. Denkbar wäre da, einen Zwischenschritt zu wählen. […] Daher denke ich, dass die Rechte, die sie ausgearbeitet haben, entweder eines der Bücher betreffen, völlig Neues betreffen oder ein Mix aus beiden Varianten, um das zu kriegen, was man für einen Film braucht."

Zur Erinnerung: Mit Speaker For The Dead schrieb Orson Scott Card ein Sequel zu Ender’s Game. Dieses spielt aber Jahre nach den Ereignissen im Film. Außerdem ist das kein Action-Roman. Card arbeitete später die Lücke aus. Dazu zählen die Bände Ender In Exile und Fleet School. Letzterer beleuchtet die Zeit unmittelbar nach den Ereignissen von Ender’s Game. Jedoch klingt keine dieser Stoffvarianten umsetzbar für einen Science-Fiction-Kinofilm mit kassemachenden Stars in der Hauptrolle. Die Idee, etwas ohne das Ausgangsmaterial des Autors zu machen, bleibt interessant.

Was meint ihr dazu? Sollte das Sequel zu Ender’s Game mit oder ohne Beteiligung von Orson Scott Card realisiert werden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News