Ratet mit

Need for Speed-Reboot ist kaum von echten Fotos zu unterscheiden

Nahezu identisch
© Electronic Arts
Nahezu identisch

Die Enttäuschung, dass aus dem Comeback der Need for Speed-Reihe nun kein Need for Speed: Underground 3 geworden ist, scheint längst überwunden. Auch das kommende Reboot der legendären Racing-Reihe will genau das bieten, auf das die Fans schon so lange warten. Und neben einem komplexen Tuning-System ist dies natürlich auch eine umwerfende Grafik.

Mehr: Need for Speed-Reboot: Spielwelt doppelt so groß wie in Rivals

Und die werden wir wohl auch bekommen, zumindest wenn es uns nach Realismus dürstet. Screenshots und Gameplay zum Spiel gab es zwar schon zu sehen, aber dieses Bildmaterial legt noch eine Schippe obendrauf. Auf der dazugehörigen Website Speedhunters ist nämlich ein Bild aufgetaucht, dass reale Fotos nachgebauten Need for Speed-Screenshots gegenüberstellt.


Ich muss zugeben, auf dem ersten Blick habe ich nicht erkannt, welches Bild nun das Foto ist und wo die Engine mir einen Streich spielt. Findige Fans erkennen natürlich das allzu realistische Gras auf den rechtes Fotos. Aber wenn wir uns nur die gezeigten Wagen anschauen, fällt der Unterschied kaum auf und vor allem nicht ins Gewicht.

Need for Speed startet am 3. November für PC, PS4 und Xbox One.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.
Deine Meinung zum Artikel Need for Speed-Reboot ist kaum von echten Fotos zu unterscheiden
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite