Abschied vom Kult-TV-Anwalt

Matlock-Star Andy Griffith ist tot

04.07.2012 - 11:20 UhrVor 10 Jahren aktualisiert
8
3
Andy Griffith in seiner Paraderolle des Strafverteidigers Matlock
© CBS
Andy Griffith in seiner Paraderolle des Strafverteidigers Matlock
Es war die Rolle seines Lebens: Andy Griffith verkörperte in der Krimi- und Justizserie Matlock den Strafverteidiger Ben Matlock. Gestern verstarb der 86-jährige Serienstar und löste damit bei Prominenten eine tiefe Bestürzung aus.

Benjamin L. ‘Ben’ Matlock war immer mit allen Wasser gewaschen: Zusammen mit seinen Kollegen wie zum Beispiel Conrad McMasters (Clarence Gilyard Jr.), Cliff Lewis (Daniel Roebuck) und Tochter Charlene (Linda Purl) gewann der Strafverteidiger aus der Serie Matlock nahezu alle Fälle. Hauptdarsteller Andy Griffith begeisterte uns damit neun Staffeln lang und prägte die TV-Landschaft der 1980er und 1990er. Jetzt müssen wir allerdings Abschied nehmen von unserem Star-Anwalt, denn Andy Griffith starb gestern im Alter von 86 Jahren.

Wie der Hollywood Reporter berichtet, sind keine genaueren Details zur Todesursache bekannt, allerdings wurde Andy Griffith in seinem Haus vorgefunden und ungewöhnlicherweise ist er bereits fünf Stunden später beigesetzt worden.

Neben einigen Filmauftritten wurde er in den USA vor allem als Sheriff Andy Taylor in der Andy Griffith Show bekannt, die dort in den 1960er Jahren lief und die in Deutschland leider nie ausgestrahlt wurde. Er spielte darin an der Seite von Don Knotts und Ron Howard, die Rolle des Matlock sei aber schon immer seine Lieblingsfigur gewesen. Der heutige Star-Regisseur Ron Howard drückte per Twitter bereits sein Beileid aus: Sein Streben nach Perfektion und die Freude, die er beim Spielen hatte, unterhielt Generationen und prägte mein Leben. Ich bin auf ewig dankbar. RIP Andy.

In der Los Angeles Times widmet Ron Howard dem verstorbenen Andy Griffith sogar einen eigenen Text, in dem er über all seine persönlichen Erinnerungen spricht. Voll des Lobes schreibt er: Zu jeder Zeit zeigte er seinen ehrlichen Respekt anderen Leuten gegenüber und er schien diesen Respekt nie von anderen zu erwarten, obwohl er ihn sich verdienen wollte. Sogar Präsident Barack Obama drückte seine Trauer über den Tod von Andy Griffith aus, der aktiver Demokrat war und Barack Obama bei vielen Gelegenheiten helfend zur Seite stand.

Wie werdet ihr Andy Griffith in Erinnerung behalten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News