Horror bei Amazon: Herr der Ringe-Star als Killer-Hipster

29.10.2020 - 09:30 UhrVor 1 Monat aktualisiert
4
5
Come to DaddyAbspielen
© Splendid Film
Come to Daddy
Herr der Ringe-Star Elijah Wood hat sein Frodo-Image schon lange abgeschüttelt. Auf Amazon Prime Video begeistert er nun als verrückter Hipster im Horrorfilm Come to Daddy.

Der Oktober steht wieder ganz im Zeichen des Horrors. Und Genre-Fans werden überhäuft mit neuen Horrorfilmen bei Netflix, Amazon und Co.. Einen Geheimtipp, den ihr in den Massen an neuen Horror-Schockern nicht verpassen solltet ist Come To Daddy.

Der wilde Genre-Trip mit Herr der Ringe-Star Elijah Wood ist jetzt bei Amazon Prime Video im Abo zu streamen. (Zum Gratis-Test-Abo von Amazon Prime *)

Hipster-Horror mit Elijah Wood: Come to Daddy ist ein wilder Trip

Einen cooleren Hipster als Elijah Wood in Come to Daddy werdet ihr in diesem Jahr nicht zu Gesicht bekommen. Als eingebildeter Großstädter mit Bowl Cut, Schnurrbart und DJ-Ambitionen reißt Norval ins ländliche Nirgendwo, um seinen Vater (Stephen McHattie) nach einem Besorgnis erregenden Brief aufzusuchen.

Das Aufeinandertreffen verschiedener Lebenswelten, unterfüttert mit 30 Jahre lang unausgesprochenen Konflikten, sorgt für Unbehagen, aber auch die ein oder andere Situationskomik. Und wo ist jetzt der Horror?

Schaut den Trailer zu Come to Daddy mit Herr der Ringe-Star Elijah Wood:

Come to Daddy - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Worum es in Come to Daddy jenseits des Vater-Sohn-Konflikts wirklich geht, möchte ich an dieser Stelle nicht vorwegnehmen. Denn der Film lebt von seinen verrückten Twists und plötzlichen Richtungswechseln, die euch den Boden unter den Füßen wegreißen. Nur soviel sei gesagt: Das Highlight dieser wahnwitzigen und blutigen Tour de Force ist Elijah Wood.

Vom Hobbit zum Horror-Experten: Elijah Wood ist ein Geschenk an Genre-Fans

Elijah Wood kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Als gefeierter Kinder- und Jugend-Darsteller machte er sich einen Namen, bis er seinen großen Durchbruch als Frodo Beutlin in der Herr der Ringe-Trilogie feierte.

Ähnlich wie auch Harry Potter aka Daniel Radcliffe wurde Wood nach dem Welterfolg aber nicht zum Hollywood-Leading-Man, sondern nutzte den Ruhm um sich kreativ im Indie-Bereich auszutoben und das Image des Hobbit-Helden abzustreifen.

Elijah Wood in Come to Daddy

Ein gänzlich neues Kapitel in seiner Karriere schlug Elijah Wood schließlich 2010 auf, als er gemeinsam mit den Regisseuren Daniel Noah und Josh C. Waller die Firma SpectreVision gründete, die sich die Produktion von Horror- und Genre-Filmen auf die Fahne schrieb.

Während Wood in Franck Khalfouns Maniac als sadistischer Frauenmörder schockierte, ließ er in den folgenden Jahren seiner Passion für Horror und Weirdness freien Lauf. So produzierte er bzw. seine Firma unter anderem das Vampir-Drama A Girl Walks Home Alone At Night, den Bratfett-Horror The Greasy Strangler oder auch den Nicolas Cage-Trip Mandy.

Elijah Wood schenkte Horrorfans in den vergangenen Jahren Horrorfans eindrucksvolle Kultfilme. In Come to Daddy (das Regiedebüt von Greasy Strangler-Produzent Ant Timspon) tritt Wood nun wieder selbst für einen Horrorfilm vor die Kamera und vereint hier all die Genrebausteine, die seine Karriere in den letzten Jahren neu definierten: Horror, Brutalität und eine Abgedrehtheit, die in geselliger Runde einen spaßigen Filmabend garantiert.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Habt ihr den Horrorfilm Come to Daddy mit Elijah Wood schon gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News