Für Netflix: Der neue Film von David Fincher klingt jetzt schon unglaublich

Fight Club von David Fincher
© 20th Century Fox/Netflix
Fight Club von David Fincher

Nachdem das Zombie-Sequel World War Z 2 wohl endgültig auf Eis gelegt wurde hat David Fincher sein nächstes Filmprojekt gefunden. Für Netflix inszeniert der bekannte Regisseur laut dem Hollywood Reporter das Projekt Mank um den Journalisten und Drehbuchautor Herman J. Mankiewicz. In der Hauptrolle wird Gary Oldman zu sehen sein.

Mankiewicz wurde vor allem als Drehbuchautor von Orson Welles' Klassiker Citizen Kane (1941) bekannt. Eine Zusammenarbeit, die zu Kontroversen führte. Mit Starbesetzung plant Fincher basierend auf dem Drehbuch seines Vaters Jack Fincher, der ebenfalls bei der Zeitung arbeitete, eine Zeitreise ins alte Hollywood.

David Fincher plant Mank seit zwei Jahrzehnten

In die Hauptrolle des Herman J. Mankiewicz schlüpft Gary Oldman, den viele vor allem als verstörenden Polizisten Norman Stansfield in Léon - Der Profi, Sirius Black aus diversen Harry Potter-Filmen und Gesetzeshüter Jim Gordon aus Christopher Nolans Dark Knight-Trilogie kennen dürften.

2018 erhielt Oldman seinen ersten Oscar als Bester Hauptdarsteller für seine Verkörperung des einstigen Premiers Winston Churchill in Die dunkelste Stunde.

Schon nach seinem 1997 veröffentlichten Thriller The Game wollte sich David Fincher der Geschichte von Mankiewicz annehmen. Die kommende Netflix-Umsetzung wird als Hommage an die damalige Ära in Schwarz-Weiß erscheinen.

Zerwürfnis während eines Klassikers

Nach einer Karriere im Journalismus in den 20er Jahren schaffte Mankiewicz Ende des Jahrzehnts als Autor den Sprung nach Hollywood, das seinerzeit das Aufkommen des Tonfilms erlebte. Der am 7. November 1897 geborene New Yorker arbeitete an bekannten Streifen wie Der Zauberer von Oz (1939), Der große Wurf (1942) und Blondinen bevorzugt (1953) mit.

Mit Orson Welles arbeitete er gemeinsam am Skript von Citizen Kane, im Zuge dessen Mankiewicz den Filmemacher beschuldigte, ihn aus dem Rampenlicht drängen zu wollen. Welles soll ihm sogar Geld angeboten haben, um als alleiniger Drehbuchautor genannt zu werden.

Für David Fincher ist Mank das erste Spielfilmprojekt seit Gone Girl aus dem Jahre 2014. Für Netflix inszenierte der 56-Jährige bereits die ersten beiden Folgen der Politserie House of Cards sowie vier Episoden der 1. Staffel der Krimiserie Mindhunter, deren 2. Staffel im August erscheint. An beiden Serien war bzw. ist er zudem als Produzent beteiligt, ebenso wie bei Love, Death & Robots, ebenfalls von Netflix.

Als Filmregisseur machte sich David Fincher zunächst vor allem mit Thrillern wie Sieben (1995) und Fight Club (1997) einen Namen. Sein weiteres Schaffen umfasst u.a. Zodiac (2007), Der seltsame Fall des Benjamin Button (2008) und The Social Network (2010).

Wann Mank erscheinen soll, ist noch unklar.

Was sagt ihr zum neuen Filmprojekt von David Fincher mit Gary Oldman?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Für Netflix: Der neue Film von David Fincher klingt jetzt schon unglaublich
Jetzt online schauen!Prospect
F78fe031468b4d2b860b8cd3f8052bab