Friedhof der Kuscheltiere: So ist der Horrorfilm mit The Shining verbunden

Friedhof der Kuscheltiere
© Paramount
Friedhof der Kuscheltiere

Achtung, Spoiler für Friedhof der Kuscheltiere: Das Horror-Remake Friedhof der Kuscheltiere ist gerade für Fans von Stephen Kings Vorlage und Mary Lamberts Adaption ein faszinierendes Erlebnis alternativer Handlungspfade, die zu einem gänzlich neuen Ende führen. Trotz der Abweichung vom Original ist uns eine interessante Stephen King-Verbindung aufgefallen. Besitzt der kleine Gage Creed etwa das Shining?

Was ist das Shining im Stephen King-Universum?

Den meisten Horrorfans ist der Begriff Shining bekannt als die Gabe des kleinen Danny Torrance in Stephen Kings gleichnamigen Roman. Das Shining beschreibt eine übersinnliche Fähigkeit, die es Menschen unter anderem ermöglicht mit Toten zu kommunizieren und zukünftige Ereignisse in Visionen zu erleben.

Hat Gage Creed in Friedhof der Kuscheltiere das Shining?

Im Remake von Friedhof der Kuscheltiere gibt es mehrere dezente Hinweise, dass der jüngste Creed-Spross Gage die Gabe des Shinings besitzt. Dabei stechen zwei Szenen besonders hervor:

  • Gage malt ein krakeliges Bild des toten Victor Pascow, das aber keiner erkennen kann
  • Gage sieht den Geist von Victor Pascow in Boston und spricht seinen Namen.

Da Gage noch zu jung ist, kann er seinem Umfeld leider nicht mitteilen, dass er den Geist von Victor Pascow sehen kann und vielleicht sogar eine Vorahnung von Louis Creeds Schreckenstat hat.

Der Roman Friedhof der Kuscheltiere verdichtet die Shining-Hinweise

Der größte Hinweis auf Gabes Shining ist aber die Romanvorlage von Stephen King. In dieser ist es nämlich Tochter Ellie Creed, die eine übernatürliche Fähigkeit hat. Unter anderem hat sie Träume von Dingen, die an anderen Orten oder in der Zukunft passieren, und sie kann ebenfalls mit dem Geist Pascows kommunizieren.

Obwohl ihre Gabe nie genauer erläutert wird, sind Fans schon lange überzeugt, dass Ellie das Shining besitzt (Quelle: CZs World). Da Ellie im Filmremake von Friedhof der Kuscheltiere stirbt, wurde dem kleinen Gage die Rolle des hellsichtigen Kindes zu Teil.

Wer hat noch das Shining im Stephen King-Universum?

Stephen Kings Roman-Universum stellt selbst das Marvel Cinematic Universe hämisch lachend in den Schatten. Nahezu alle Geschichten des Horrorautors sind miteinander verknüpft, was vor allem durch sein Dunkler Turm-Epos ermöglicht wurde. Das sogenannte Shining tritt bei unzähligen Figuren im Kingverse auf, obwohl der Autor diese Fähigkeit nie eindeutig definiert oder ausspricht.

In nahezu jedem Werk Kings gibt es einen Charakter mit übersinnlichen Fähigkeiten in unterschiedlichen Ausprägungen, die alle auf eine Form des Shinings (oder auch Shine, Touch) hinweisen. Wir haben für euch eine kleine Übersicht bekannter Stephen King-Figuren zusammengestellt, die das Shining haben könnten:

  • Mutter Abigail - The Stand
  • Ellie Creed - Friedhof der Kuscheltiere
  • Jake - Der Dunkle Turm
  • Danny und Jack Torrance - Shining
  • Der Club der Verlierer - Es
  • Abra - Doctor Sleep
  • Jack Sawyer - Der Talisman

Nach Friedhof der Kuscheltiere wird das Shining auch eine große Rolle in Mike Flanagans kommenden Horrorfilm Doctor Sleep spielen, der am 21.11.2019 in den Kinos startet. Darin trifft Shining-Charakter Danny Torrance auf ein Mädchen, das ebenfalls diese Gabe besitzt.

Habt ihr die Gabe des Shining in Friedhof der Kuscheltiere bemerkt?

Moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Mag die großen Gefühle und schreibt daher am liebsten über Horror. Bekennt sich zu seiner Seriensucht.
Deine Meinung zum Artikel Friedhof der Kuscheltiere: So ist der Horrorfilm mit The Shining verbunden
73ba832257e6431ba7f3453d6f8daa87