Drei Schritte zu Dir-Verfilmung mit Riverdale-Star verändert das emotionale Ende

23.06.2019 - 08:10 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
2
0
Drei Schritte zu Dir mit Cole Sprouse und Haley Lu RichardsonAbspielen
© Universal
Drei Schritte zu Dir mit Cole Sprouse und Haley Lu Richardson
Drei Schritte zu Dir mit Riverdale-Star Cole Sprouse und Haley Lu Richardson hält sich nah an das gleichnamige Buch. Doch beim Ende geht der Film einen etwas anderen Weg.

Seit Donnerstag läuft Drei Schritte zu Dir in den deutschen Kinos. Riverdale-Star Cole Sprouse und Haley Lu Richardson (The Edge of Seventeen) spielen darin zwei Jugendliche, die sich im Krankenhaus ineinander verlieben, obwohl sie sich aufgrund ihrer Krankheit nicht berühren dürfen.

Film und Buch halten sich in ihren Geschichten eng aneinander, doch es fällt auf, dass das Ende des Films vom dazugehörigen Roman abweicht.

Drei Schritte zu Dir: Der Film zum Buch - oder das Buch zum Film?

Der Roman Drei Schritte zu Dir (im Original: Five Feet Apart), der sich von seiner Ausgangssituation her als "Das Schicksal ist ein mieser Verräter meets Pushing Daisies" beschreiben ließe, stammt aus der Feder der Autorin Rachael Lippincott.

Doch wer darüber staunt, wie extrem nah Film und Buch sich sind, sollte wissen, dass Drehbuch und Roman zusammen entwickelt wurden.

Drei Schritte zu Dir

Deadline  berichtete erstmals im Januar 2017 von der Story-Idee der Drehbuchautoren Mikki Daughtry und Tobias Iaconis. Für das Schreiben des begleitenden Jugendbuches Drei Schritte zu Dir wurde die Schriftstellerin Rachael Lippincott etwas später angeheuert.

Im Zuge entstanden die zwei Medien-Varianten in einem engen Zusammenspiel der Entwicklung. Wie Refinery29  berichtet, waren die Dreharbeiten mit Cole Sprouse und Haley Lu Richardson gerade abgeschlossen, als das Buch Five Feet Apart im November 2018 erstmals erschien.

Drei Schritte zu Dir: Der Film weicht vom Ende des Buches ab

Wer den Werdegang der Geschichte von Drei Schritte zu Dir kennt, wird also verstehen, warum die zwei Stoffe sich so ähnlich sind wie kaum eine andere Romanadaption. Will (Cole Sprouse), Stella (Haley Lu Richardson), Poe (Moises Arias), Krankenschester Barb (Kimberly Hebert Gregory) - sie alle handeln im Einklang mit ihren filmischen bzw. literarischen Gegenstücken.

Umso spannender ist es da, dass Film und Buch von Drei Schritte zu Dir sich in einem entscheidenden Punkt unterscheiden: nämlich beim abweichenden Ende. (Achtung, es folgen Spoiler.)

Drei Schritte zu Dir: Haley Lu Richardson

In beiden Werken kommt es zur Trennung von Will und Stella. Zwar überleben beide, doch sie müssen einsehen, dass sie aufgrund ihrer Mukoviszidose-Erkrankung immer eine Gefahr füreinander sein werden. Also verabschiedet sich Will nach der frischen Lungentransplantation von Stella und geht schweren Herzens fort. So weit, so gleich.

Der fehlende Epilog im Film Drei Schritte zu Dir

Im Buch Drei Schritte zu Dir folgt dieser Trennung allerdings noch ein Kapitel 8 Monate später: Hierin wartet ein zu Abenteuern aufgelegter Will mit seinem besten Freund Jason (Brett Austin Johnson) auf seinen Abflug nach Rio.

Drei Schritte zu Dir: Cole Sprouse

Er sieht im Flughafen Stella mit ihren Freundinnen Mya (Trina LaFargue) und Camila (Cecilia Leal), die nach Rom wollen (vermutlich, um die Sixtinische Kapelle von Stellas Bucket-Liste zu streichen). Sie entdecken einander und nähern sich, erst auf sechs, dann auf fünf Fuß Abstand. Hier endet der Roman.

Obwohl das Buchende ein offenes ist, weckt es neue Hoffnung für ein Wiederaufleben der Beziehung. Der Film Drei Schritte zu Dir entscheidet sich hingegen für eine klare Trennung, in der Liebe loslassen heißt. Für immer.

Hättet ihr euch das fehlende Buchende als Abschluss des Films gewünscht oder bevorzugt ihr das Filmende von Drei Schritte zu Dir?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News