Community
Ultra Instinct

Dragon Ball Super - Ein genauer Blick auf Son-Gokus neue Form

08.10.2017 - 23:00 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
2
0
Son-Gokus Ultra Instinct
© Bird Studio / Shueisha, Toei Animation
Son-Gokus Ultra Instinct
In der vergangenen Nacht kam es zum Kampf zwischen Jiren und Son-Goku, in dessen Verlauf unser Held eine neue Kraft erwecken konnte. Achtung, SPOILER voraus!

Die Kämpfe im Turnier der Kraft toben weiter und inzwischen trafen die beiden mächtigsten Krieger aller teilnehmenden Universen aufeinander: Son-Goku und Jiren! Im Rahmen des einstündigen TV-Specials drehte sich alles um das Duell der beiden Kampf-Genies und schnell wurde deutlich, der Kämpfer des 11. Universums verfügt über eine Kraft, die selbst jene der Götter der Zerstörung übertreffen könnte. Sogar Son-Gokus Trumpfkarte, die Genkidama, zeigte keinerlei Wirkung und nach der Explosion dieses gewaltigen Ki-Gebildes fehlte von unserem Saiyajin jede Spur... sein Ki war erloschen und er war nirgends mehr zu sehen. Beerus sowie die anderen Mitglieder des 7. Universums befürchteten schon, ihr Freund sei gestorben - doch plötzlich beginnt die gesamte Welt der Leere zu beben und aus einer gleißenden Lichtsäule erscheint Son-Goku, völlig verändert und bereit für die nächste Runde. Was wissen wir nun über diese neue Kraft, die unser Held entfesseln konnte und die sogar die Götter der Zerstörung zu fürchten scheinen? Lasst uns einen etwas genaueren Blick auf das werfen, was wir in der Episode 110 zu Gesicht bekommen!


Eine neue Transformation?

Son-Goku
Ultra Instinct...


Bereits im Vorfeld des TV-Specials machten Promo-Bilder die Runde, welche Son-Goku in einer neuen Form zeigten, doch diese unterschied sich deutlich von allem, was wir bisher in Dragon Ball gesehen hatten: Eine seltsame Aura umhüllt seinen Körper, die bläulich schimmert und von der weise Funken aufzusteigen scheinen, seine Haare behielten ihre schwarze Farbe und seine Augen färbten sich silber. Wie oben bereits geschrieben, schleuderte Son-Goku eine Genkidama auf Jiren, doch dieser konnte die Energie aufhalten und zurückdrücken; unser Held hatte seine Grenzen erreicht und fiel schließlich hinunter, genau in die Explosion seiner eigenen Attacke hinein. Als er kurz darauf wieder auftauchte, war Son-Goku völlig verändert: Sein Blick war ernst, er war vollkommen fokussiert und selbst seine Körperhaltung war vollkommen anders, so hat man ihn noch nie gesehen. Die Veränderungen gingen noch weiter, denn auch seine Bewegungen wirkten gänzlich verändert, was nicht nur seine Freunde, sondern ebenso Beerus und Whis stutzen ließ - bis letzterer eine Idee hatte, was mit Son-Goku geschehen sein könnte. Während der Engel des 7. Universums völlig außer sich vor Freude ist, sagt Beerus, unser Held könne nun Ultra Instinct einsetzen; eine etwas akkuratere Übersetzung wäre Mastery of Self Movement oder auf deutsch: Meisterung der Selbstbewegung. Anders ausgedrückt hat Son-Goku nun ein Level erreicht, auf dem sich sein Körper völlig automatisch bewegt, ohne dass er auch nur für einen Sekundenbruchteil über seine Aktionen nachdenken muss; er weiß, was er wann zu tun hat und tut es ohne zu zögern. Unser Protagonist hat somit eine Stufe erreicht, für deren Beherrschung selbst Götter Jahre wenn nicht gar Jahrhunderte brauchen.

Wir erinnern uns einmal zurück an den Film Dragon Ball Z: Resurrection 'F' beziehungsweise die 18. Episode des Resurrection 'F'-Arc in Dragon Ball Super: Son-Goku und Vegeta trainieren mittlerweile auf Beerus' Planeten und haben in Whis einen neuen Lehrmeister gefunden. Obwohl beide seit dem letzten Besuch des Gottes der Zerstörung auf der Erde bedeutend stärker geworden sind, können sie Whis nicht das Wasser reichen; der Geschwindigkeitsunterschied zwischen ihnen ist gar so gewaltig, dass ihr Gegenüber genug Zeit hat, um ihre Uniformen zu signieren. Nach ihrem Match klärt Whis Son-Goku und Vegeta über ihre Defizite auf, wobei er besonders viel Wert auf ihre Schnelligkeit legt: Beide denken zuviel nach während sie kämpfen, was sich negativ auf ihre Performance auswirkt; es dauert schlicht zulange bis die Muskeln die Befehle des Gehirns empfangen, ihr Ziel müsse es sein ein Level zu erreichen, auf dem sich ihre Körper vollkommen instinktiv bewegen - ein Stadium, welches bisher nicht einmal Beerus meistern konnte. Eben dieses Level scheint Son-Goku nun erreicht zu haben, wenn auch nur vorübergehend, denn im Laufe der zweiten Runde gegen Jiren scheint ihn diese Kraft allmählich wieder zu verlassen. Wir haben es beim Ultra Instinct nun also nicht unbedingt mit einer neuen Transformation, etwa einer neuen Stufe des Super-Saiyajin (Gottes) zu tun, denn Whis beherrscht den Ultra Instinct ebenfalls und verändert dabei sein Äußeres nicht, sondern mit einer neuen Kraft, die tief in Son-Goku verborgen war und nun freigesetzt wurde.


Wie zeigt sich Ultra Instinct/Mastery of Self Movement?

https://www.youtube.com/watch?v=z8dvAaNYk_U
Diese Bewegungen... sie sind überhaupt nicht wie Vaters übliche Bewegungen.


Erstmal: Wie konnte Son-Goku diese neue Stufe erreichen? Kuririn spekuliert, sein Freund habe die Energie der Genkidama in sich aufgenommen und ihre Kraft der seinen hinzugefügt. Whis erklärt daraufhin, Son-Gokus Attacke habe tatsächlich eine wichtige Rolle hierbei gespielt. Einerseits fungiert sie in gewisser Weise wirklich als eine Art Energiequelle für Son-Gokus geschwächten Körper, der entscheidende Punkt sei allerdings ein anderer: Die Energie der Genkidama durchströmte im Moment der Explosion Son-Gokus Körper und erweckte so sein wahres Potenzial, welches tief in ihm verborgen lag; er konnte mithilfe der Genkidama seine schlummernde Kraft wecken und so über seine Grenzen hinausgehen. Eine Sache macht Whis jedoch Sorgen und zwar die Hitze, welche vom Körper seines Schülers ausgeht, doch dazu später ein paar Worte mehr. Dank des Ultra Instinct ist Son-Goku in der Lage, sich auf eine völlig neue Art und Weise im Kampf zu bewegen, denn sein Körper agiert, wie schon mehrfach erwähnt, quasi automatisch; diese Veränderung bemerken nicht nur die Engel und Götter, sondern ebenso die Freunde unseres Helden, die seinen Bewegungen kaum noch folgen können. Son-Gohan erkennt, der Kampfstil seines Vaters habe sich gewandelt, denn normalerweise würde dieser nie so kämpfen wie er es nun gegen Jiren tut; zudem könne er die Bewegungen und die Energie seines Vaters nicht mehr spüren, was dafür sprechen könnte, Son-Goku sei inzwischen ebenfalls ein göttliches Wesen, welches es mit einem Hakaishin aufnehmen kann.

Piccolo ergänzt, nicht nur Son-Gokus Bewegungen hätten sich verändert, er steigere sich zudem im Verlauf des Kampfes immer weiter: Jeder erfolgreiche Angriff, jeder geblockte Schlag macht seine Bewegungen präziser, schneller und stärker, was seine durch den Ultra Instinct ohnehin schon gewaltig gesteigerte Kraft, Geschwindigkeit sowie Reflexe nur noch beeindruckender macht; Son-Goku entwickelt sich im Verlaufe des Kampfes weiter, ähnlich wie es beispielsweise auch Hit tut oder wie es in gewisser Weise ebenfalls Goku Black konnte, dessen Körper mit jedem Kampf stärker wurde. Während unser Held zum finalen Schlag gegen Jiren ausholt, hören wir übrigens zweimal kurz Son-Gokus Stimme, die sehr viel kräftiger als sonst klang. Natürlich könnte es sich hierbei nur um ein Stilmittel handeln, denn ein solcher Schrei kam bereits mehrfach im Laufe der Dragon Ball-Saga vor, doch womöglich steckt etwas mehr dahinter. Im Promo-Material wurde auf ein schreckliches Ereignis angespielt, vielleicht auf eine Kraft, die unseren Protagonisten kontrolliert? Denkbar wäre ebenfalls, der Ultra Instinct bezieht viel Energie aus der animalischen oder sogar bösen Seite eines Lebewesen, vielleicht war dies also die Stimme des Oozaru, die wir in seinen Schreien gehört haben? Dies wäre zudem eine nette kleine Anlehnung an den vierfachen Super-Saiyajin, denn auch diese Form bezog ihre Kraft zum Teil aus der wilden Seite der Saiyajin. Es wird in dieser Szene jedoch ebenfalls ersichtlich, dass Son-Goku diese Macht nur vorübergehend einsetzen können wird, denn gerade als er den finalen Schlag gegen Jiren landen will, ist er wieder in seiner normalen Gestalt.


Ein möglicher Ausblick auf den weiteren Turnierverlauf

Son-Goku
Diese Hitze... ich bin mir diesbezüglich nicht sicher.


Zum Abschluss dieses Artikels möchte ich mich an einen kleinen Ausblick auf den weiteren (möglichen) Verlauf des Turniers der Kraft wagen und hierbei gleichzeitig auf die Nachteile von Son-Gokus neuer Kraft zu sprechen kommen. Wie im vorangegangenen Absatz bereits angemerkt, handelt es sich bei Son-Gokus Ultra Instinct um etwas, auf das er lediglich temporär zugreifen kann, ähnlich wie es ursprünglich mit der Macht des Super-Saiyajin Gottes der Fall war. Unser Protagonist konnte diese Kraft also natürlich bisher noch nicht vollständig kontrollieren geschweige denn meistern, weshalb die Ereignisse der 110. Episode vielmehr eine Art Appetizer waren für das, was uns noch bevorstehen könnte. Dass wir diese Kraft nicht zum letzten Mal gesehen haben, dürfte ziemlich klar sein, denn wozu sowas einführen, wenn man es nicht für die Zukunft zu nutzen gedenkt? Ich vermute, das Turnier der Kraft wird sich ähnlich wie der Kampf der Götter (Son-Goku vs. Beerus) entwickeln: Son-Goku macht sich in seinen nachfolgenden Kämpfen die Kraft des Ultra Instinct zueigen und wird ein deutlich fortgeschritteneres Stadium dieser Macht zu einem späteren Zeitpunkt erneut einsetzen; unterstützt wird dies durch eine Karte im Videospiel Dragon Ball Z: Dokkan Battle, die Son-Goku mit seiner aktivierten neuen Kraft zeigt; die Karte trägt zudem die Bezeichnung Ultra Instinct 'Omen', was ebenfalls darauf hindeutet, wir haben noch lange nicht das volle Ausmaß von Son-Gokus neuer Macht gesehen. Außerdem zeigten die bisher veröffentlichten Promo-Bilder Son-Goku mit nacktem Oberkörper, weshalb diese Form in einem weiterentwickelten Stadium sicherlich noch einmal im späteren Verlauf des Universe Survival-Arc auftauchen wird. Problematisch dürfte allerdings die von Son-Gokus Körper ausgehende Hitze sein, die sowohl von Tenshinhan als auch Whis und Jiren bemerkt wird und von der unser Engel nicht genau weiß, was er davon halten soll. Meine Theorie wäre, diese neue Kraft zehrt enorm an seinen Energiereserven, sie verbrennt Son-Gokus Ki; dies deutet er in einem kurzen Gespräch mit Vegeta am Ende der Episode selbst an, denn er sagt seinem Rivalen, es fühle sich an als hätte er seine gesamte Energie aufgebraucht. Natürlich könnte dies auch daran liegen, dass sich Son-Gokus Körper noch nicht an den Ultra Instinct gewöhnt hat und diese Schwächen nur auftreten, wenn man erstmals diese Sphären erreicht. Gewissheit werden wir jedoch erst im weiteren Verlauf des Turniers der Kraft haben, denn schließlich sind noch immer 25 Minuten übrig. Auf den Rest des Turniers freue ich mich jedenfalls schon riesig und ich bin gespannt, ob Son-Goku noch einmal seine Grenzen überschreiten können wird :)

Was haltet ihr von Son-Gokus Ultra Instinct?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News