Community

Don't Blink - Robert Frank: Dokumentation über den ikonischen Fotografen jetzt auf DVD

13.10.2017 - 08:50 Uhr
0
0
Robert FrankAbspielen
© Grandfilm
Robert Frank
In der Dokumentation Don't Blink - Robert Frank wird der Fotograf Robert Frank von der Regisseurin Laura Israel porträtiert. Seine Bilder zählen zu den einflussreichsten Fotografien des 20. Jahrhunderts.

Der Fotograf Robert Frank ist bekannt dafür gewesen, Bilder von Menschen zu machen. Besonders wichtig ist es ihm dabei, die Gesichter in ihrer natürlichen Reaktion zu filmen und keine gestellten Fotos zu schießen. Das berühmteste Werk ist in seiner Fotosammlung The Americans enthalten. Dafür hat er in New Orleans ein Trolley fotografiert, während, getrennt sitzend, schwarze und weiße Menschen aus den Fenstern schauen. Die Dokumentation über den Fotografen, Don't Blink - Robert Frank, gibt es ab heute auf DVD.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der Dokumentation erzählt der gebürtige Schweizer Fotograf der Regisseurin Laura Israel von seinen politisch geprägten Bildern, aber auch seine Freundschaften und Verluste sind Teil dieser Doku. Der Film zeigt seine wichtigsten Fotografien, die seinen Stil sehr deutlich machen. Seine Bilder müssen spontan sein und frei von Zwang. Deshalb hat er auch selbst ein Interview beendet, da es für ihn zu gestellt war und nicht den wahren Charakter zeigte. Auch während der Dokumentation signalisiert er seine Abneigung gegenüber Interviews, als ihn Laura Israel nach bestimmten Themen fragt.

Robert Frank

Robert Frank drehte auch selber Filme, wie zum Beispiel Cocksucker Blues, der die Rolling Stones bei einer Konzerttour durch Amerika begleitet. Allerdings wurde dieser Film nicht veröffentlicht, da Rolling-Stones-Frontsänger Mick Jagger den Film zwar sehr gut fand, aber befürchtete, mit der Veröffentlichung nicht mehr in Amerika auftreten zu dürfen.

Die Regisseurin Laura Israel begibt sich gemeinsam mit dem 91 Jahre alten Fotografen auf eine Reise in die Vergangenheit. Die Dokumentation stellt die verschiedenen Fassetten von Robert Frank dar, sowie seine wichtigsten und berühmtesten Werke. Wer Lust auf die spannenden Bilder des ikonischen Fotografen hat und sich für dessen Hintergründe interessiert, der kann mit Don't Blink - Robert Frank nicht viel falsch machen. Auch ihr habt die Möglichkeit, Robert Frank ab dem 13.10.2017 auf DVD kennen zu lernen.

Würdet ihr euch die Dokumentation Don't Blink - Robert Frank fürs Heimkino holen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News