Der Anti-Iron Man: Warum alle Marvel-Müden Upgrade schauen sollten

Upgrade
© Universal
Upgrade
Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.

Stellt euch Iron Man vor, nur mit einem J.A.R.V.I.S., der seinen Gegnern methodisch das Genick bricht wie Zahnstocher in der Mittagspause. Oder einen familienuntauglichen Venom. Genau das verspricht Upgrade von Saw-Schöpfer Leigh Whannell. Letzten Juni startete der Sci-Fi-Thriller in den USA, doch er blieb ein Geheimtipp. Hier in Deutschland warteten wir vergeblich auf eine Kino-Auswertung.

Zum Heimkinostart von Upgrade könnt ihr hier nachlesen, warum ihr das Millennial-Update von RoboCop nachholen solltet, welche FSK-Altersfreigabe Ugrade hat und wo ihr den Film sehen könnt.

Die Grundidee ist denkbar simpel (und könnte euch bekannt vorkommen): Logan Marshall-Green aus Prometheus und The Invitation spielt den Mechaniker Grey, der in der Zukunft ein glückliches Leben mit seiner Frau Asha führt. Bei einem Überfall auf sein selbstfahrendes Auto wird Asha ermordet und Grey erleidet eine Querschnittlähmung.

Ein exzentrischer Elon-Musk-Verschnitt überzeugt Grey, sich einen Chip namens STEM einsetzen zu lassen, eine künstliche Intelligenz, die ihm seine vollen Körperfunktionen ermöglicht (und noch einige andere Dinge). Während andere mit den gewonnenen Kräften für Recht und Ordnung kämpfen würden, interessiert Grey nur eines: Sein Körper ist eine Waffe und sein Ziel die Rache.

Warum Upgrade ein blutiger Anti-Iron Man ist

Die Story von Upgrade erinnert an RoboCop, nur angewandt auf intelligente persönliche Assistenten wie Alexa und Siri (oder Ophelia aus Wir). Mit STEM präsentiert Upgrade die Sci-Fi-Weiterentwicklung der unpersönlichen Mikrochip-Stimmen, die bereits durch unsere Wohnungen geistern. Grey merkt schon bald, dass er nicht nur wieder gehen kann, sondern auch STEMs Stimme in seinem Kopf hört - und mit der Künstlichen Intelligenz reden kann.

Deshalb erinnert Upgrade an einen Sci-Fi-Thriller-Cocktail aus Iron Man und Venom. Während Iron Man mit seinem digitaler Helfer J.A.R.V.I.S. jedoch wie mit einem folgsamen Butler kabbelt, bleibt STEM unheimlich in seiner mechanischen Präzision.

Hier kommt Tom Hardys Venom ins Spiel, der von den Streitereien zwischen Eddie Brock und seinem hungrigen Symbionten lebt. Im Gegensatz zu Venom wurde Upgrade jedoch nicht auf eine FSK-12-Freigabe zusammengedampft. Dass einer der Köpfe der Saw- und Insidious-Reihen hinter Upgrade steckt, lässt sich auch am Level der Brutalität von Greys Rachefeldzug ablesen.

Dank einer einfallsreichen Inszenierung und dem effektiven Produktionsdesign kann es Upgrade mit den Hollywood-Boliden aufnehmen und das trotz oder gerade wegen eines kleinen Budgets von 5 Millionen Dollar. Hier wird sich gerade in der Action auf das Wesentliche konzentriert.

Upgrade unterhält mit cleverer Action und Humor

Unter Führung von STEM bewegt sich Grey mit roboterhafter, tödlicher Effizienz. Er holt mit einer Hand zum Hieb aus, als müsse irgendwo unter der Haut ein Trupp Arbeiter an einem Flaschenzug ziehen. Sein Messer versenkt er mit kalter Präzision im Kopf des Gegners.

Leigh Whannell hat bereits mit Saw und Insidious bewiesen, dass seine Stärke weniger in Charakteren und Dialogen als in Konzepten und Szenarien liegt. Mit Upgrade hat er eine schlanke Thriller-Dystopie samt Action-Einschlag geschrieben. Diese Welt der Zukunft wird klar skizziert, ebenso wie das Kräfteverhältnis von Grey und STEM, das im Verlauf des Films schwankt wie die Bilder in den Actionszenen.

Wo kann man Upgrade sehen und was für eine Altersfreigabe hat der Film?

  • Wer sich nicht schon die Import-Scheibe geholt hat, kann seit gestern die deutsche DVD oder Blu-ray kaufen.
  • Upgrade hat eine FSK-Altersfreigabe ab 16 und erscheint wohl ungeschnitten. (via Schnittberichte)
  • Außerdem könnt ihr auf unserer Übersichtsseite sehen, wo ihr Upgrade im Stream sehen könnt.

Der Trailer für Upgrade mit Logan Marshall-Green:

Habt ihr Upgrade schon gesehen?

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel Der Anti-Iron Man: Warum alle Marvel-Müden Upgrade schauen sollten
C81c4a7a7a7f4811a2f4fd30333f7c56