Community
Trailer zu What Maisie Knew

Alexander Skarsgård & Julianne Moore werden Eltern

05.03.2013 - 19:00 Uhr
5
0
Julianne Moore und Alexander Skarsgård spielen zusammen in der Dramödie What Maisie Knew, einer modernen Adaption des Henry James-Klassikers von 1898. Der Film wird seit dem Toronto Film Festival hochgelobt. Wir haben den ersten Trailer für euch.

Dem Schweden Alexander Skarsgård scheint der graduelle Schritt vom US-Fernsehen zum US-Kino gelungen zu sein. Bei uns ist er vor allem als Eric Northman aus True Blood bekannt, hat jedoch in den letzten zwei Jahren zahlreiche Filme gedreht, in denen er sein Können abseits des Vampiruniversums zum Besten gibt. Neben Straw Dogs – Wer Gewalt sät und Melancholia hat er auch im Actionflop Battleship mitgespielt. Doch auch mit kleineren Independent-Produktionen zeigt Skarsgård, was er kann. Zuletzt beim Sundance Film Festival feierte The East mit ihm in einer der Hauptrollen Premiere. Und jetzt haben wir für euch den ersten Trailer zu seiner neuen Dramödie Das Glück der großen Dinge für euch.

Mehr: Ellen Page & Alexander Skarsgård als Öko-Anarchisten

In What Maisie Knew spielt Julianne Moore die Rock-Ikone Susanna, die sich von ihrem Mann Beale (Steve Coogan) trennt. Im Sorgerechtsstreit bleibt dabei die siebenjährige Tochter Maisie (Onata Aprile) auf der Strecke, die als Instrument für Scheidungsverhandlungen ihrer Eltern, zwischen allen Stühlen steht. Die Situation verkompliziert sich, als ihre Eltern neue Partner (Alexander Skarsgård und Joanna Vanderham) kennenlernen und heiraten wollen. Als stille, aber intensive Beobachterin beginnt Maisie zu verstehen, wie egoistisch, unverantwortlich und kaputt ihre Eltern wirklich sind, da auch die neuen Beziehungen dieselben Probleme mit sich bringen.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Henry James von 1898, der von den Drehbuchautoren Carroll Cartwright und Nancy Doyne in das heutige New York versetzt wurde. Regie führten Scott McGehee und David Siegel. What Maisie Knew wurde nach seiner Premiere auf dem Toronto International Film Festival im vergangenen September für den sensiblen, aber intensiven Umgang mit dem Thema Trennung und Sorgerechtsstreit aus der Sicht des Kindes gelobt. Auch die schauspielerischen Leistungen von Julianne Moore und Alexander Skarsgård werden hervorgehoben, vor allem aber bemerkt Linda Holmes von NPR: “Dieser letztlich feingezeichnete Film gehört wahrhaftig Onata Aprile, die die bemerkenswerteste Darbietung gibt, die ich je bei einem Kind ihres Alters gesehen habe.”

Ein deutscher Kinostart steht noch nicht fest. In den Niederlanden und Dänemark kommt der Film im Herbst 2013 in die Lichtspielhäuser.

Wie gefällt euch der Trailer?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News