19 Jahre Digimon Adventure: Die 5 besten Momente der 1. Staffel

Digimon Adventure
© Toei Animation
Digimon Adventure
Moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?

Wie sicherlich für viele von euch gehört die 1. Digimon Adventure-Staffel auch für mich zu den Anime-Serien, die meine Kindheit prägten. Die Abenteuer der Digiritter zogen mich immer wieder in ihren Bann, weshalb ich heute, 19 Jahre nach dem Deutschland-Start der Serie, gemeinsam mit euch einen Blick zurück auf einige der besten Momente von Digimon Adventure werfen möchte.

Digimon Adventure-Momente Nr. 1: Angemons Geburt

Zu Beginn ihres Abenteuers verschlägt es unsere Helden auf die File-Insel, ein kleines Eiland in der Digiwelt. Dort treffen sie nicht nur ihre Digimon-Partner, sondern schon bald darauf ebenfalls das böse Devimon. Dieses soll zu ihrem ersten großen Gegner werden, dem selbst die vereinte Kraft all ihrer Digimon nichts entgegenzusetzen hat - bis Patamon erstmals zu Angemon digitiert.

Die Geburt des Engels, Angemon, war für viele Fans ein magischer Moment, zeigte er doch, welch gewaltige Macht im vermeintlich schwächsten Mitglied der Gruppe schlummert. Außerdem wurden hier die Einsätze, welche für die Digiritter auf dem Spiel standen, bittersüß ersichtlich, bezahlte Angemon seinen Sieg über Devimon doch mit seinem Leben.

Digimon Adventure-Moment Nr. 2: Agumons Sturz in die Finsternis

Nach ihrem schmerzlichen Sieg über Devimon wurde den Digirittern und uns offenbart: die Digiwelt ist in Wahrheit viel größer als wir zunächst dachten. Als sie einige Zeit später nach einer Irrfahrt über einen gewaltigen Ozean einen Kontinent erreichten, fand Tai dort als erster der Gruppe sein Wappen des Mutes. Doch sein Übereifer sollte alle in Gefahr bringen, denn er zwang Agumon zu einer schwarzen Digitation.

Tai und seinen Freunden wurde nach dem Kampf gegen Devimon bewusst, was auf dem Spiel steht, weshalb ihre Digimon unbedingt stärker werden mussten. Die Art und Weise, wie Tai sein Agumon jedoch regelrecht zu einer noch stärkeren Digitation prügeln wollte, war ein leidvoller Anblick. Selbiges gilt für Skullgreymons Angriff auf seine Freunde nach Agumons schwarzer Digitation sowie Tais Blick nachdem er realisierte, was er getan hat.

Digimon Adventure-Moment Nr. 3: Ein spezieller Abend

Mit dem bösen Myotismon müssen sich unsere Helden bald ihrem nächsten mächtigen Gegner stellen - und das in der realen Welt. Das an Dracula erinnernde Digimon hetzt dabei diverse Schergen auf die Digiritter, die unsere Helden töten und den achten Digiritter ausfindig machen sollen. Pumpkinmon und Gotsumon haben darauf jedoch überhaupt keine Lust und wollen viel lieber eine gute Zeit mit Matt und TK verbringen.

Obwohl sie die beiden Brüder eigentlich aus dem Weg räumen sollen, verbringen sie einen spaßigen Abend mit ihnen und freunden sich letztendlich sogar mit ihnen an - eine Entwicklung, die sie mit dem Leben bezahlen sollen. Diese Folge blieb mir deshalb so in Erinnerung, da sie uns einen neuen Blick auf Myotismons Handlanger offenbarte und das tragische Ende des nervig-sympathischen Duos blieb mir noch lange im Gedächtnis.

Digimon Adventure-Moment Nr. 4: Wizardmons Opfer

Ein weiterer vermeintlicher Handlanger Myotismons war Wizardmon, welches sich insgeheim auf der Suche nach dem achten Digiritter befand: Tais kleiner Schwester Kari. Ihr Partner war dabei ausgerechnet das ebenfalls Myotismon untergebene Gatomon, doch sie freundete sich mit Kari an und wandte sich letztendlich gegen ihren Meister - nachdem dieser Wizardmon vor ihren Augen niederstreckte.

Wizardmon war Myotismon in die Quere gekommen und hatte sich schützend vor Kari und Gatomon geworfen ehe es in ihren Armen starb. Mit seinen letzten Worten bedankt es sich bei Gatomon: Es habe seinem Leben einen Sinn verliehen und machte es glücklich. Sein Tod hat mich, und sicherlich ebenso viele von euch, damals kalt erwischt, auch deshalb, da es nicht wie andere zuvor "getötete" Digimon, wiederbelebt werden konnte.

Digimon Adventure-Moment Nr. 5: Ein tränenreicher Abschied

Nach einer langen Reise, vielen aufregenden Abenteuern sowie emotionalen Momenten hieß es am Ende der Geschichte dann doch Abschied nehmen. Eigentlich wollten unsere jungen Protagonisten noch den restlichen Sommer mit ihren Freunden in der Digiwelt verbringen, doch das Tor zur realen Welt sollte sich binnen zwei Stunden schließen. Somit mussten sie - und auch wir - sich deutlich früher verabschieden als ihnen lieb war.

Jeder der Digiritter verbrachte mit seinem Partner noch eine schöne Zeit: Musik wurde gespielt, Erinnerungen ausgetauscht und Abschiedsgeschenke verteilt. Als schließlich die Bahn, welche unsere Helden nach Hause bringen sollte, losfuhr und die Digimon nebenher liefen, um ihnen lebewohl zu sagen, mussten nicht nur unsere Hauptfiguren, sondern auch ich einige Tränen verdrücken.

Hier endete die Geschichte der Digimon Adventure-Digiritter vorerst, doch bekanntlich kehrten sie in der zweiten Staffel, Digimon Adventure 02, sowie der Kinoreihe Digimon Adventure tri. zurück, wo weitere einprägsame, wunderschöne sowie herzzerbrechende Momente auf sie und uns warteten. Nächstes Jahr startet in den japanischen Kinos dann der Abschluss ihrer Geschichte in Form von Digimon Adventure: Last Evolution.

Was ist euer liebster Digimon Adventure-Moment?

Moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?
Deine Meinung zum Artikel 19 Jahre Digimon Adventure: Die 5 besten Momente der 1. Staffel
Ab 22. August im Kino!Good Boys
C8bf86a1b06d49f392c855c9e4ad0e85