Community

Was genau ist Neo Yokio? Ein Versuch der Selbsttherapie

Neo Yokio - S01 Trailer (English) HD
2:16
Neo Yokio - Ein visueller GesamteindruckAbspielen
© Netflix/Toblerone/Die Sowjetunion
Neo Yokio - Ein visueller Gesamteindruck
03.10.2017 - 09:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
1
2
Neo Yokio ist ein Enigma. Ein Werk, das sich jeder konventionellen Kritik verweigert. Ein Anime-Tribut und eine politische Allegorie mit einer undefinierten Zielgruppe.

Ich hatte mich gerade mit meiner Einschätzung zu Adam Wingards Death-Note-Verfilmung abgefunden, als sich aus dem nichts eine Serie ankündigte, die mir ähnlich unruhige Nächte bringen würde. Mein Interesse an Neo Yokio war zunächst reine morbide Neugier. Die Mitt-2000er How-to-draw-Manga-Ästhetik gekoppelt mit einem lose zusammengeworfenen Plot aus pinkhaarigen Dämonenjäger-Dynastien, Robo-Butlern und dem Junggesellenleben eines verwöhnten Bonzen versprach eine Katastrophe, die ihresgleichen sucht. Eine Aneinanderreihung unterdurchschnittlicher Animation, wirren Storytellings und schmerzhaften Humors. Das ... war es zumindest nicht, eine akkurate Beschreibung wird damit aber auch nicht einfacher.

Neo Yokio

Neo Yokio folgte auf ein bis jetzt sehr gutes Jahr für Film- und Serien-Diskurse. Die Umrahmung amerikanischer Rassenpolitik und der biblischen Menschheitsgeschichte durch unscheinbare Haushälte in Get Out und mother!. Die selbstzerstörerischen Tendenzen in Rick and Morty und Bojack Horseman. Der erstaunlich erwachsende Umgang von Sexualität in Scum's Wish oder die Beziehung zwischen Schöpfer und Publikum in Re:Creators. Es gab dieses Jahr schon viele anspruchsvolle Werke mit komplexer Thematik und einzigartigen Erzählweisen, und doch hat mich von all dem nichts so sehr beschäftigt wie Death Note und Neo Yokio, zwei Netflix-Produktionen, die nicht weniger Ansehen genießen.

Die Ballade des gigantischen Toblerones
Um Neo Yokio richtig einzuschätzen, bietet sich zunächst eine Eingrenzung der Zielgruppe an, die erreicht werden soll. Die starken Anime-Einflüsse waren von vornherein das auffälligste Merkmal, in der eigentlichen Show treten sie dann aber mehr in den Hintergrund, nur um bei bestimmten Gelegenheiten mit voller Gewalt zurückzukehren. Wie in einem Ranma ½ nachempfundenen B-Plot, einer Serie, mit der Neo Yokio einen Storyboard-Zeichner teilt. Den Rest der Zeit findet die Show in ihrer eigenen Version der New Yorker Modewelt und High Society statt und richtet sich damit an die Schnittmenge aus Anime-Fans und der Kunst- und Mode-Elite. Eine Personengruppe, von der ich mir nicht vorstellen kann, dass sie viel mehr Leute umfasst als Regisseur Ezra Koenig und Hauptsprecher Jaden Smith.

Neo Yokio

Der Fakt, dass Koenig selbst ähnlich wenig Ahnung vom angepeilten Publikum hat, tröstet da zumindest ein wenig (via complex ):

...die Serie schuldet Anime eine ganze Menge, aber wer weiß? Vielleicht findet ihr da drin was, das euch gefällt. Wir haben eine ganze Episode als Tribut an Ranma ½ und Gossip Girl. [...] Wie viele Leute weltweit sind so richtig versiert in Ranma ½ und Gossip Girl? Wie groß ist die Mitte dieses Venn-Diagramms? Wer weiß? Vielleicht größer als ich glaube. Ich hoffe nur, dass Fans von Toblerone uns eine Chance geben, denn das war immer der Markt, den wir angestrebt haben.

Neo Yokio richtet sich also an eine unbekannte Schnittmenge und Liebhaber großer Stangen Toblerone. Dass die Serie bei Netflix ihr zu Hause gefunden hat, macht es schwer zu glauben, dass der Streaming-Dienst je ein Projekt ablehnen würde. Das ist nicht als Kritik zu verstehen, sondern als größtmögliches Lob.

Neo Yokio als politische Allegorie
Nach etwa der Hälfte seiner Laufzeit schien Neo Yokio zu entfallen, dass sein Hauptcharakter Kaz ein Dämonenjäger ist, bis dahin nutzte es diesen Plotpunkt aber für eine unerwartete politische Abhandlung. Im von Konsum geprägten Schauplatz Neo Yokios bieten Dämonen einen Kontrast, erläutern ihre Ziele mit Formulierungen, die genau so gut dem kommunistischen Manifest entstammen könnten. Einer von ihnen ergreift Besitz von einer Modebloggerin, ein anderer versteckt sich als Popstar (über Jahre, wie es scheint) und verstärkt sich über einen mit Edelsteinen verzierten Schädel. Ihre Ziele sind Symbole, die nur in einer konsumorientierten Gesellschaft existieren können, und ihre Vorgehensweise entspricht Befürchtungen einer Infiltrierung während des Red Scares. Kommunisten als Dämonen darzustellen, wäre selbst für Animal Farm und andere PSAs seiner Zeit zu dick aufgetragen, und doch wird zumindest einer der vermeintlichen Antagonisten in einem sympathischen Licht dargestellt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Trotz des geglückten Exorzismus verschreibt sich Bloggerin Helena einer abgeschwächten Version der dämonischen Philosophie. Sie weist ihre materiellen Besitztümer ab und widmet sich ihrem Kampf gegen die herrschenden Mächte in Neo Yokio. Kaz beginnt durch sie, seine eigenen Ansichten zu hinterfragen und entwickelt sich vom chauvinistischen Hyper-Kapitalist zum mit alternativen Systemen liebäugelnden Empath. Das Ende deutet an, dass er in Zukunft den Konsum als einzigen Lebenszweck aufgibt und wenigstens Teile einer im Ganzen zu ihm widersprüchlichen, sozialistischeren Lebenseinstellung in sein Alltagsleben einbaut.

Überraschung, dieser Artikel war die ganze Zeit ein Beitrag zum Tag der Deutschen Einheit!

Das ist eine einleuchtende und sinnvolle Charakterentwicklung. Ob diese Interpretation gewollt ist, ist die andere Frage. Denn Neo Yokio ist voll mit Unsinn, durch den sich nicht beurteilen lässt, was beabsichtigt war und was nicht. Unterdurchschnittliche Voice Actor abseits der prominenten Sprecher und ein unfokussierter Plot erschweren eine Abschätzung seiner Intentionen, und ich war nie sicher, ob ich mit oder über die Serie lache.

Ist Neo Yokio nun ein Serien-Unglück, das nur auf jene Arten witzig ist, die es nicht beabsichtigt hat? Eine sorgfältig kalkulierte Eigen-Viralisierung? Jaden Smith und Ezra Koenigs aufwendigster Shitpost? Wussten die Leute dahinter überhaupt nicht oder genau was sie tun? Vielleicht eine Mischung aus all diesen Möglichkeiten? Es ist wirklich schwer zu sagen. Aber Neo Yokio ist eine Erfahrung, die ich an möglichst viele andere weitergeben werde, und ich fiebere aufgeregt einer möglichen 2. Staffel entgegen.

Helft mir, Neo Yokio zu verstehen, damit ich endlich Ruhe finden kann!

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News