Community

Darum muss FIFA 17 ohne Island auskommen

21.09.2016 - 14:26 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
1
0
FIFA 17
© Electronic Arts
FIFA 17
Aufgrund von Uneinigkeit über den Wert der Bildrechte des isländischen Teams, wird die Mannschaft nicht im neusten FIFA-Titel zu finden sein. Islands Fußballpräsident zufolge will man sich nicht derartig "schlecht behandeln" lassen.

Das isländische Nationalteam wird in FIFA 17 nicht spielbar sein. Grund dafür ist eine Differenz zwischen dem isländischen Fußballbund (KSI) und Publisher Electronic Arts. Laut Angaben des KSI-Präsidenten Geir Thorsteinsson konnten sich beide Parteien nicht auf eine angemessene Summe für die Bildrechte des isländischen Teams einigen. Thorsteinsson sagte der französischen Pressestelle AFP:

Wir akzeptieren diese schlechte Behandlung nicht. Sie haben uns weniger als zwei Millionen isländische Kronen (nach aktuellem Kurs ca 15.500 Euro) angeboten. Ein Gegenangebot lehnte EA ab.

Seiner Ansicht nach ist Island ein Kultteam, das die Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte. Viele von uns würden lieber kleinere Teams spielen. Mit dieser Annahme könnte er sogar recht haben. Vor allem nach ihrem Sieg über England erfreute sich die isländische Nationalmannschaft eines großen internationalen Publikums.

Mehr: FIFA 17 — So macht ihr den coolsten Jubel im Spiel  

Thorsteinsson zufolge ist es wahrscheinlich, dass EA im kommenden Jahr neue Verhandlungen für den nächsten FIFA-Teil auf den Tisch bringen wird. Mit ihrer deutlichen Aussage haben die Isländer dem Publisher jetzt allerdings bewiesen, dass sie sich gegen eine schlechte Behandlung und Bezahlung zur Wehr setzen können und wollen. (via Telegraph )

Mehr: FIFA 17 — Worauf PS3- und Xbox 360-Spieler verzichten müssen  

FIFA 17 erscheint am 29. September für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One.

Welches Team ist euer Favorit im neuen FIFA 17?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News