Bester Black Friday seit Jahren bei Amazon - Tipps, Tricks und Fallen: Darauf müsst ihr achten

26.11.2020 - 13:50 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
16
0
Der Black Friday 2020 bei Amazon wird besser als je zuvor
© Warner
Der Black Friday 2020 bei Amazon wird besser als je zuvor
Der Black Friday 2020 bei Amazon und anderen Händlern lohnt sich dieses Jahr besonders. Das lockte aber auch Schwindelangebote an.

Die Black Friday-Woche ist in vollem Gange. Der wahrscheinlich größte Shopping-Tag des Jahres steht aber noch bevor: Morgen ist der einzig wahre Black Friday. Mit seiner Nähe zur Weihnachtszeit treffen Freitag erhöhte Kauflust der Kund/innen auf starke Nachlass-Aktionen der Händler.

Verschiedene Faktoren führen dazu, dass die Angebote der Shopping-Portale dieses Jahr besonders großzügig ausfallen.

Jetzt schon frühe Black Friday-Angebot sichern
Zu Amazon
Deal

Black Friday bei Amazon und Co.: Erfahrt hier ...

  • ob ihr Black Friday-Angebote länger umtauschen könnt.
  • die wichtigsten Termine zum Black Friday.
  • warum sich der Black Friday für Schnäppchenjäger/innen besonders lohnen wird.
  • welche Händler teilnehmen.
  • die versteckten Schnäppchen-Fallen.
  • Zum Gratis-Test-Abo von Amazon Prime *

Amazon und Co.: Verlängertes Umtauschrecht bei Black Friday-Angeboten

In der Black Friday-Woche kaufen viele die Geschenke für Weihnachten. Das normale Umtauschrecht würde allerdings ablaufen, bevor ihr das Geschenkpapier vom Paket abgewickelt habt.

Viele Händler wie MediaMarkt und Saturn bieten deshalb speziell für ihre Black November-Angebote ein verlängertes Umtauschrecht an. Vom 3. November bis zum 16. Dezember gekaufte Produkte könnt ihr bei beiden Händlern bis zum 31. Dezember umtauschen.

Amazon ist noch etwas großzügiger. Produkte, die zwischen dem dem 1. Oktober und dem 31. Dezember versendet, könnt ihr bis zum 14. Januar 2021 zurückgeben.

Die wichtigsten Termine zum Black Friday

Darum könnt ihr euch am Black Friday 2020 auf Top-Angebote einstellen

Experten sagen  eine Schnäppchenwelle der Online-Händler voraus. Das hat vielfältige Gründe, die aber allesamt mit der aktuellen Corona-Situation zusammenhängen. Kundinnen und Kunden werden mehr noch als in den Jahren zuvor im Internet ihre Weihnachtseinkäufe erledigen, was den Wettbewerb zu Gunsten der Konsument/innen verschärft.

Zudem können die Händler ein insgesamt schwaches Jahr durch ein starkes Geschäft in der Black Friday-Woche abfangen. Die Rabattaktionen starten dieses Jahr deutlich früher, was Bob Rajan, Managing Director bei Alvarez & Marsal als klares Anzeichen dafür interpretiert, dass am Black Friday selbst ein heftiger Preiskampf stattfinden wird. Zudem stellen sich die Händler auf die veränderte Situation in den Portmonees der Schnäppchenjäger/innen ein.

Die Black Friday-Woche bei Amazon, MediaMarkt und Saturn

Für Film- und Tech-Fans sind Saturn, MediaMarkt und natürlich Amazon am interessantesten.

Die versteckten Schnäppchen-Fallen am Black Friday

Das alles führt natürlich zu unlauteren Methoden bei den vermeintlichen Schnäppchen. Um die besten Angebote abzustauben, müsst ihr zwar schnell sein. Den Preisvergleich solltet ihr dabei aber nicht vernachlässigen.

Experten beobachten vor Schnäppchen-Events exorbitante Preisanstiege bei Händlern. Bei Shopping-Events wie dem Black Friday "sinken" die Preise dann wieder. Fertig ist der scheinbare Mega-Rabatt. Mit einer kurzen Preisrecherche umgeht ihr solche Fallen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Nutzt ihr die Black Friday-Angebote?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News