365 Days soll von Netflix verschwinden: Neue Petition fordert Entfernung

15.07.2020 - 08:00 Uhr
44
2
365 Days - Trailer (English) HD
1:54
365 DaysAbspielen
© Next Film/Netflix
365 Days
Zuerst wurde nur eine Trigger-Warnung vor 365 Days gefordert. Jetzt haben rund 80.000 Menschen dafür gestimmt, dass der Erotikfilm ganz von Netflix verschwindet.

Seit Wochen befindet sich der polnische Erotikthriller 365 Days in den Top 10 der deutschen Netflix-Charts. Dabei sind Kritiken wie Bewertungen zu dem Film verheerend. Eine Petition forderte von Netflix eine Trigger-Warnung vor dem Film, weil er Entführung, Zwangskontrolle und toxische Männlichkeit romantisiert.

Secretary - Ein erotische Entdeckungsreise
Zu Amazon
Alternative zu 365 Days

Jetzt geht eine zweite Petition noch einen Schritt weiter. Sie stellt an Netflix, den erfolgreichsten Streamingdienst weltweit, eine eindeutige Forderung: Netflix soll 365 Days ganz aus dem Programm entfernen.

Der Vorwurf: Netflix unterstütze sexuelle Gewalt

Gestartet hat die Petition Mikayla Zazon aus den USA. Sie erklärt ausführlich, warum sie zu dem Schluss kommt, dass der Film nichts auf dem Streamingdienst zu suchen hat. So heißt es in der Petition bei change.org 

1 von 4 Frauen erlebt in ihrem Leben häusliche Gewalt. Und Netflix steht eindeutig auf der Seite der Täter, indem es einen Film hat, der den Trend zu sexuellen Übergriffen verherrlicht, romantisiert sowie duldet und in den Top 10 der weltweit empfohlenen Filme zu finden ist.

Seht den Trailer zu 365 Days bei Netflix:

365 Days - Trailer (English) HD
Abspielen

Diese Realität werde von 365 Days nicht beachtet. Da aber besonders Teenager und junger Erwachsener auf Netflix unterwegs sind, würden sie mit einer "sexy Liebesgeschichte" konfrontiert, die Normalität vorgaukelt. Dem sei aber nicht so.

Die Hauptfigur benutzt Missbrauch-Taktiken wie Gaslighting, Nötigung, reproduktiven Zwang und das Stockholm-Syndrom, um die Frau, die der Mann entführt hat, finanziell, körperlich, sexuell, emotional und digital zu missbrauchen.

Netflix sei mit der Veröffentlichung von 365 Days "unverantwortlich, fahrlässig und unterstütze sexuelle Gewalt". Mittlerweile haben rund 80.000 Menschen die Petition unterschrieben.

Podcast für Netflix-Streamer: Wir gehen Dark auf den Grund

Wir versuchen im Streamgestöber-Podcast die Netflix-Serie Dark von Anfang bis ... Anfang zu erklären und aufzuschlüsseln:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die drei Dark-Fans Esther, Max und Andrea schlüsseln Jonas' Werdegang chronologisch über alle drei Staffeln hinweg auf, entwirren die Stammbäume, interpretieren das emotionale Ende und beantworten eure offenen Fragen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Habt ihr 365 Days gesehen? Wie steht ihr zu dem Film?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News