Nach Hugh Jackman: Das ist der perfekte Wolverine fürs MCU

27.02.2019 - 14:35 Uhr
23
2
Logan - Trailer (Deutsch) HD
1:57
Hugh Jackman als WolverineAbspielen
© 20th Century Fox
Hugh Jackman als Wolverine
Mit Logan hat sich Hugh Jackman von einer seiner ikonischsten Rollen verabschiedet. Nach der Übernahme von Fox durch Disney stellt sich nun die Frage, wie Wolverine ins Marvel Cinematic Universe eingegliedert werden könnte.

Mit der Übernahme von Fox durch Disney werden die X-Men in das Marvel Cinematic Universe eingegliedert. Wann und wie das genau passiert, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Trotzdem ist sicher, dass wir eines Tages Professor X und Magneto in einem MCU-Film sehen werden. Immerhin konnte das Franchise unter der Leitung von Kevin Feige bereits erfolgreich zuvor verwertete Marvel-Figuren wie Spider-Man und den Hulk in die eigenen Reihen integrieren. Bei Wolverine sieht das aber anders aus.

So könnte Wolverine perfekt ins MCU integriert werden

Während die Figuren Spider-Man oder Hulk stets größer als ihre Schauspieler waren, ist Hugh Jackman geradezu komplett mit seiner Verkörperung von Wolverine verschmolzen. Um die Figur mit einem neuen Schauspieler ins MCU einzuführen, müssen sich Kevin Feige und Co. folglich etwas Besonderes einfallen lassen. Comic Book Resources  hat sich im gegenwärtigen Marvel-Kosmos umgeschaut und einen spannenden Ansatz gefunden, wie Wolverine im MCU zu neuem Leben erwachen könnte.

Inspiration soll der Marvel-Podcast Wolverine: The Long Night  liefern, der seit letztem Jahr veröffentlicht wird und inzwischen zehn halbstündige Episoden umfasst. Darin leiht der aus den Hobbit-Filmen bekannt Richard Armitage dem Titelhelden seine Stimme. Entscheidend in der Argumentation von Comic Book Resources ist jedoch nicht der Schauspieler, sondern die Interpretation der Figur, denn diese unterscheidet sich radikal von dem Wolverine aus den X-Men-Filmen mit Hugh Jackman.

Wolverine: The Long Night

In The Long Night lernen Wolverine als einen Außenseiter kennen, der hauptsächlich unter dem Namen Logan bekannt ist, für die meisten Menschen aber ein Mysterium darstellt. Viele Legenden ranken sich um ihn, was ihn umso unberechenbarer und Furcht einflößender macht. Dieser Wolverine ist kein klassischer Actionheld wie in den X-Men-Filmen, sondern eher ein Einzelgänger, wie wir ihn in Logan - The Wolverine kennenlernen durften. Verzweifelt versucht er, seiner Vergangenheit zu entkommen, dennoch findet er sich immer wieder in blutigen Konflikten wird.

Wolverine als geheimnisvoller Einzelgänger

Besonders interessant ist, dass der Podcast selten Logans Perspektive einnimmt. Stattdessen wird die Geschichte fast ausschließlich durch die Berichte von anderen Personen erzählt, was die Figur noch geheimnisvoller macht. Das mag sich zuerst sehr abstrakt anhören, offenbart allerdings einige spannende Möglichkeiten, um sich dem zerrissenen Charakter anzunähern. Trotzdem darf an dieser Stelle angezweifelt werden darf, dass Wolverine tatsächlich auf diese Weise im MCU in Erscheinung tritt.

Wichtig ist, dass sich Marvel bei einer Neuinterpretation von Wolverine nicht zu sehr an Hugh Jackmans Verkörperung des Superhelden orientiert, sondern eigene Akzente setzt. Bei Spider-Man und Hulk hat das durchaus bemerkenswert funktioniert. Letzterer wurde sogar im Rahmen des MCU einem kleinen Reboot unterzogen, das so erfolgreich war, dass sich heutzutage kaum jemand daran erinnert, dass vor Mark Ruffalo auch einmal Edward Norton in der Rolle des grünen Wutmonsters zu sehen war.

Was glaubt ihr, wie Wolverine ins Marvel Cinematic Universe integriert wird?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News