Gegen Corona: Christopher Nolan wird das Kino mit seinem neuen Blockbuster retten

06.05.2020 - 17:30 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
22
2
Tenet - Trailer (English) HD
2:10
Tenet von Christopher NolanAbspielen
© Warner Bros.
Tenet von Christopher Nolan
Für den Start seines neuen Films Tenet scheint Christopher Nolan massiv zu kämpfen. Wenn jemand das wundervolle Erlebnis des Kinos in Coronazeiten als erster wiederherstellen kann, dann er.

Wie bei jedem seiner Filme wurde um das neue Werk von Christopher Nolan schnell ein regelrechter Hype entfacht. Dabei ist die Marketingstrategie rund um das Schaffen des gefeierten Regisseurs eigentlich nicht mehr überraschend. Nur kleine Schnipsel dringen an die Öffentlichkeit, so viel wie möglich wird streng geheim gehalten und auch ein Trailer in voller Länge lässt mehr als genug Raum für rätselhafte Spekulationen.

Auch Tenet, der neue Blockbuster von Nolan mit Starbesetzung, strahlt schon jetzt den Eindruck eines besonderen Erlebnisses aus, wie es von dem Briten mit Filmen wie Inception oder Interstellar immer wieder aufs Neue inszeniert wird. Das verschlungene Budget kann locker mit einem Film der Größenordnung von Avatar mithalten, während wir in einer Analyse des ersten Trailers schon spannenden Faktoren wie beispielsweise der wahrscheinlichen Manipulation von Zeit auf die Schliche gekommen sind.

Kaum ein anderer Regisseur setzt sich heutzutage noch so stark für die Kinoerfahrung ein wie Nolan. In Zeiten der Coronakrise, durch die sämtliche Kinos noch auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben müssen, erscheint es nur logisch, dass Christopher Nolan das Kino mit Tenet gewissermaßen rettet.

Christopher Nolan soll stark um den Kinostart von Tenet kämpfen

Da Tenet von Warner Bros. vertrieben wird, stellte sich zuletzt die Frage, ob der Blockbuster wie so viele andere Kinofilme aufgrund des Coronavirus verschoben wird. Als das Studio dann verkündete, dass verschiedene Produktionen wie der DC-Streifen The Batman, Baz Luhrmanns Elvis-Biopic oder das Sopranos-Prequel  nicht mehr wie geplant starten werden, war Nolans neuer Film unter den Titeln nicht dabei.

Robert Pattinson in Tenet

Der Eindruck, dass der Regisseur mit seinem Blockbuster wieder eine Art Ausnahmestatus erreichen will, wird auch durch eine aktuellere Meldung von Comic Book  untermauert. Darin wird der IMAX CEO Richard Gelfond zitiert, der von Nolans Kampf um den Tenet-Kinostart erzählte:

Ich weiß, dass Chris den Film wirklich gerne für die Kinos veröffentlichen würde, aber das hängt von vielen Dingen ab, einschließlich behördlichen Vorschriften und dem Virus und allem möglichen.
Einige Filmemacher sind sehr darauf bedacht, dass ihre Filme veröffentlicht werden. Ich kenne niemanden in Amerika, der sich mehr als Chris Nolan dafür einsetzt, die Kinos zu öffnen und seinen Film im Juli zu veröffentlichen, wenn dies geplant ist.

Wie der Hollywood Reporter  berichtet, plant Australien eine Öffnung der Kinos im Juli für Tenet. Als "Totem, das die Industrie in Richtung eines Neustarts führt", bezeichnet Kristian Connelly als Geschäftsführer des australischen Kinos Cinema Nova den neuen Film des Regisseurs gar.

Auch Nolan selbst schrieb einen Artikel für die Washington Post , in dem er nochmal daran appelliert, den Lichtspielhäusern vollste Unterstützung zuzusichern. Gerade bei einer Wiedereröffnung wären die Kinos auf jeden einzelnen Besucher angewiesen, um diesen bedeutenden kulturellen Teil der Gesellschaft zu sichern und allen betroffenen Mitarbeitern der Branche zu helfen.

Christopher Nolan ist einer der stärksten Verfechter der Kinoerfahrung

Bei solchen Infos fällt es einem nicht schwer, sich Christopher Nolan in der schweren Coronakrise vorzustellen, wie er die Filmrollen von Tenet notfalls selbst in die einzelnen Kinos fährt, damit Zuschauer den Blockbuster in der bestmöglichen Qualität sehen können. Schon immer stand der Regisseur für die Aufrechterhaltung von Traditionen (klassische Projektoren für das benötigte Filmformat) und modernen Vorzügen (die gewaltige IMAX-Leinwand) des Kinos, um seine Werke einem großen Publikum zu präsentieren.

Damit reiht sich Nolan in die überschaubar gewordene Riege aktueller Filmemacher wie Quentin Tarantino oder Paul Thomas Anderson ein, die sich verstärkt für den Erhalt des analogen Kinos und vor allem die Erfahrung einsetzen, einen Film mit anderen zu teilen, während um einen herum die Lichter im großen dunklen Saal ausgehen.

Der deutsche Trailer zu Tenet

Tenet - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Das Kino-Mysterium Tenet könnte auch zur großen Kino-Wiedergeburt werden

Tenet erfüllt schon jetzt alle Kriterien, die für eine erfolgreiche Wiederherstellung des Kinoerlebnisses und -Betriebs nötig sind. Nolan-Fans, die schon länger ein gewaltiges Massenpublikum ausmachen, strömen in der Regel in Scharen in die Lichtspielhäuser, um das neue Werk des Regisseurs zu sehen.

Auch Nolans neuer Film präsentiert sich bislang aufgrund der ersten Bilder, Trailer und vagen Hinweise bereits als spektaktuläres Blockbuster-Event, das Schaulust und Spektakel genauso bedient wie die Erwartungen anspruchsvollerer Zuschauer, die sich am liebsten in den komplex durchstrukturierten Kinowelten des Regisseurs verlieren.

Momentan ist der deutsche Kinostart für Tenet immer noch für den 16. Juli 2020 festgelegt. Ein anderer Blockbuster von vergleichbarer Größenordnung wird in naher Zukunft aufgrund der umfassenden Verschiebungen nicht starten. Ob die Kinos bis Mitte Juli wieder geöffnet haben, lässt sich zurzeit nicht sicher sagen. Unter Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen soll dieser Schritt aber eher früher als später erfolgen.

Gerade jetzt stimmt der Gedanke daran, dass der Regisseur Tenet wie geplant in die Kinos bringt und all diejenigen, die jetzt schon so viele Wochen ohne ihren Lieblingsort verbringen mussten, wieder zusammenführt, umso positiver. Wenn jemand das Kino retten kann, dann Christopher Nolan.

Hofft ihr auch immer noch, dass Nolans Tenet wie geplant in die Kinos kommt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News