„Du wirst schreien, du wirst weinen“: In 2 Tagen endet eine Netflix-Ära mit der größten Horror-Serie seit The Last of Us

10.10.2023 - 10:50 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
Der Untergang des Hauses Usher
Netflix
Der Untergang des Hauses Usher
0
2
In zwei Tagen geht bei Netflix die größte Horror-Ära des Streaming-Dienstes zu Ende. Grusel-Meister Mike Flanagan verlässt Netflix mit einem Knall, der sogar The Last of Us vergessen macht.

Mike Flanagan hat sich in den letzten Jahren zu einer unumstößlichen Größe im Horror-Genre hochgearbeitet. Der Kinofilm Doctor Sleeps Erwachen und die Netflix-Serie Spuk in Hill House sind die beiden besten Beispiele für sein Gespür, den Horror tief unter die Haut des Publikums kriechen zu lassen.

Sein bisher größtes Serien-Werk Der Untergang des Hauses Usher startet am 12. Oktober 2023 bei Netflix. Die achtteilige Miniserie beendet eine wichtige Ära für Kunstblut-Fans und Netflix-Abonnent:innen. Horror-Liebende müssen den Start unbedingt auf dem Schirm haben.

„So viel mehr als nur Jumpscares und Gewalt“: Netflix neues Horror-Meisterwerk lässt euch The Last of Us vergessen

Von allen Seiten sprudelt es Lob für Der Untergang des Hauses Usher, ein Horror-Epos über eine niederträchtige Millionärs-Familie. Das Jahr 2023 startete bereits mit dem prestigeträchtigen Zombie-Highlight The Last of Us, welches das gleichnamige und populäre Videospiel mit Game of Thrones-Stars Bella Ramsey und Pedro Pascal verfilmte.

Der Untergang des Hauses Usher bringt noch mehr Würze ins Horror-Jahr 2023. Die Edgar Allan Poe-Hommage ist ein ähnliches Kaliber wie The Last of Us, mit vielen starken Charakteren, herzzerreißende Toden und Horror, der unter die Haut kriecht. Der Vorteil ist, dass ihr die Netflix-Serie in einem Schub bingen könnt – und es gibt definitiv mehr zu lachen als bei The Last of Us.

Darum geht's in Der Untergang des Hauses Usher: Die beiden Geschwister Roderick Usher (Bruce Greenwood) und Madeline Usher (Mary McDonnell) verbindet eine traumatische Kindheit und ihre millionenschwere Firma: ein korruptes Pharmaunternehmen, das für unzählige Tode verantwortlich ist. Gleich zu Beginn erfahren wir, dass alle sechs Usher-Sprösslinge auf brutale Weise sterben – und jedes Mal ist die mysteriöse Gestaltwandlerin Verna (Carla Gugino) vor Ort.

Der Untergang des Hauses Usher bei Netflix: Da leben sie noch alle

Die Kritiken sind sich ziemlich einig. Lacy Baugher Milas schreibt fürs Paste Magazine , dass die Serie „so viel mehr als nur Jumpscares und Gewalt“ sei. „Du wirst schreien, du wirst weinen und wenn es vorbei ist, wirst du gleich wieder von vorne beginnen“, macht Amelia Emberwing in ihrer Kritik für IGN  allen Horror-Fans klar.

Auch Moviepilot hat die Serie bereits gesichtet und unsere Meinung ist eindeutig: Der Untergang des Hauses Usher ist ein Horror-Meisterwerk, in dem Flanagan seine Grusel-Handschrift mit einer ordentlichen Portion Spaß am Abmurksen der Usher-Familie garniert. Flanagan weiß aber auch in seinem zynischsten Werk, sein Publikum nicht nur zu ekeln und gruseln, sondern auch das Herz zu zerschmettern.

Der Untergang des Hauses Usher ist nach 5 Serien und 2 Filmen Mike Flanagans letztes Netflix-Werk – aber es gibt gute Nachrichten

Gemeinsam mit Der Untergang des Hauses Usher hat Mike Flanagan bereits acht Produktionen als Schöpfer und wahlweise auch als Regisseur und Drehbuchautor umgesetzt für Netflix. Jede einzelne war eine Freude für Horror-Fans:

Nach sechs Jahren endete seine Zusammenarbeit mit Netflix. Amazon Studios konnte ihn im Dezember 2022 für sich gewinnen für die Umsetzung einer Der Dunkle Turm-Verfilmung. Flanagan-Fans mit Amazon Prime-Abonnement müssen also auch in Zukunft nicht auf seine neusten Geniestreiche verzichten.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Der Untergang des Hauses Usher

Kommentare

Aktuelle News