Der Get Out-Nachfolger ist schon jetzt das Horror-Highlight 2019

Get Out - Trailer (Deutsch) HD
2:27
Get OutAbspielen
© Universal
Get Out
17.12.2018 - 14:50 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
17
10
Nach seinem Sensationserfolg Get Out bringt Jordan Peele 2019 mit Us, hierzulande betitelt als Wir, den nächsten potentiellen Genre-Hit an den Start. Hier könnt ihr alle Infos zum kommenden Horrorfilm nachlesen.
Get Out war 2017 aus mehreren Gründen die Horror-Sensation schlechthin, denn die Blumhouse-Produktion erwies sich nicht nur als profitabelster Film des Jahres, sondern sorgte obendrein bei diversen prestigeträchtigen Preisverleihungen für Furore: Unter anderem gab es den Oscar für das Beste Originaldrehbuch. Mit Spannung erwartet wird demzufolge der neueste Streich von Regisseur Jordan Peele, über den nach und nach vielversprechende Informationen zutage treten. Wir nehmen das Projekt schon einmal genauer unter die Lupe, denn eines steht fest: Us, der hierzulande den Titel Wir trägt, solltet ihr 2019 definitiv auf dem Schirm haben. Vieles spricht dafür, dass uns erneut ein anspruchsvoller Genre-Streifen aus der Feder Peeles erwartet.

Das wissen wir schon über Us von Jordan Peele

Vor wenigen Tagen hat Slash Film  die erste kurze Inhaltsangabe zu Us veröffentlicht, die ein grobes Bild der Handlung zeichnet und dabei Raum für Spekulationen lässt:

Eine Mutter und ein Vater nehmen ihre Kinder mit in ihr Strandhaus. Hier erwarten sie, abschalten und mit Freunden abhängen zu können. Doch als die Nacht voranschreitet, wandelt sich ihr Frohsinn in Anspannung und Chaos, als einige ungeladene schockierende Besucher auftauchen.

Get Out

Us wird anders und doch ähnlich wie Get Out

Wie die Synopse andeutet, erwartet uns bei Jordan Peeles neuestem Streich ein Home-Invasion-Film, in dessen Verlauf sich - wie auch schon bei Get Out - das Grauen langsam entfaltet. Zwar wurden für die Hauptrollen mit Lupita Nyong'o (12 Years a Slave) und Winston Duke (Black Panther) zwei farbige Darsteller engagiert, allerdings wird der Regisseur eigenen Angaben zufolge dieses Mal nicht die Rassen-Thematik behandeln. Mithin sollten wir uns auf keinen zweiten Get Out einstellen, der uns bekanntlich die zeitgenössischen USA durch die Augen eines Afroamerikaners erleben ließ.

Ein hintersinniger Film dürfte aber dennoch vorprogrammiert sein, zumal Peele auch zu Protokoll gab, gerne "mit Thrillern, Horror, Action, Spaß und Intrigen herumzuspielen". Hierzu bietet natürlich auch das Subgenre des Home-Invasion-Films genügend Potenzial und Fläche. Unter anderem der Business Insider  berichtete schon 2017 von Peeles Vorliebe für Thriller mit sozialer Thematik, sodass wir gespannt sein dürfen, in welcher Form der Filmemacher der Gesellschaft nun den Spiegel vorhält.

Das faszinierende Poster zu Us lässt uns spekulieren

Rätsel gibt nicht zuletzt das neueste geheimnisvolle Poster zu Us auf, auf dem eine ganz in rotem Samt gekleidete Figur eine Schere in beiden Hand hält. Auffallend ist der fingerlose Autofahrerhandschuh, der die rechte Hand der Person ziert, während die andere Hand nicht von einem Handschuh bedeckt ist. Spannend: Das markante rote Outfit beschwört Parallelen zu den unterdrückten Protagonistinnen aus der Hulu-Dystopie The Handmaid's Tale herauf und tatsächlich ist mit Elisabeth Moss sogar die Hauptdarstellerin des Serienhits - neben Nyong’o und Duke - auch in Us vertreten.

Das Poster zu Us

Das Poster zu Us weckt beim Betrachter unweigerlich ein Gefühl der Bedrohung. Möglicherweise werden gar wie in Get Out auch hier absonderliche Experimente vollzogen. Die Wahrscheinlichkeit, dass im Film Blut fließt, ist jedenfalls ziemlich hoch. Indes wäre Jordan Peele nicht Jordan Peele, würde er sein Publikum mit einem gewöhnlichen Slasher im Allgemeinen und selbstzweckhaften Gewalteskalationen im Besonderen abspeisen. Schlauer sind wir ab dem 14.03.2019, wenn Us in den deutschen Kinos startet.

Wie sind eure Erwartungen an den neuen Film von Jordan Peele?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News