Bald erstmals bei Netflix: Der erfolgreichste Film 2021, der 1,9 Milliarden Dollar einspielte und dessen Stars versteckt aufs Set geschmuggelt wurden

20.09.2023 - 09:17 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
Tom Holland als Spider-ManSony/Netflix
0
0
Einer der erfolgreichsten Filme der letzten Jahre kommt im Oktober erstmals zu Netflix. Dessen Stars mussten ein Versteckspiel mit den Paparazzi bestreiten.

Zahlreiche Gastauftritte und der erste große Multiversums-Film im Marvel Cinematic Universe: Das waren einige der Lockmittel des Superhelden-Blockbusters Spider-Man: No Way Home mit Tom Holland, Zendaya und Benedict Cumberbatch. Das Resultat war der erfolgreichste Spider-Man-Film überhaupt. Im Oktober könnt ihr das Abenteuer erstmals mit einem Netflix-Abo daheim streamen.

Das ist die (spoilerfreie) Handlung von No Way Home

Peter Parkers (Tom Holland) Leben gerät völlig durcheinander, da sein guter Ruf als freundlicher Nachbarschafts-Spider-Man in Trümmern liegt. Quentin Beck (Jake Gyllenhaals Bösewicht aus Far From Home) hat Spider-Man die Schuld an einem Drohnenangriff in London gegeben. Als wäre das nicht genug, wird auch noch Peters wahre Identität öffentlich bekannt. Die beiden Teile seines Lebens – Schüler und Superheld – sind nicht mehr voneinander zu trennen.

Spider-Man: No Way Home

In seiner Verzweiflung wendet sich Peter an den Avengers-Kollegen Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und bittet um Hilfe. Mit einem Zauber soll die Welt vergessen, dass Peter Parker in Wirklichkeit Spider-Man ist. Doch dieser Eingriff in die Realität hat katastrophale Folgen für das Multiversum.

Achtung, ab hier gibt es Spoiler für die Cameos in No Way Home.

Warum einige Darsteller verhüllt ans Set kommen mussten

Die meisten anderen Filme wären mit einer Besetzung um Tom Holland, Zendaya und Benedict Cumberbatch wohl zufrieden, aber das No Way Home-Team hatte größere Ambitionen. Das Drehbuch nutzt das Chaos im Multiversum, um mehrere Stars früherer Spider-Man-Filme zurückzuholen, die nicht zum sogenannten Marvel Cinematic Universe gehörten.

Darunter sind die beiden Spider-Man-Darsteller Andrew Garfield und Tobey Maguire sowie die Bösewichte Alfred Molina (Doctor Octopus), Willem Dafoe (Green Goblin) und Jamie Foxx (Electro). Damit diese Auftritte nicht durch Set-Bilder bekannt werden, mussten die Stars mit diversen Tricks vor die Kamera geschmuggelt werden. Willem Dafoe berichtete in der Tonight Show mit Jimmy Fallon :

Wenn ich zum Set ging, legten sie mir einen schwarzen Umhang an und ließen mich immer in einem Auto mit getönten Fenstern sitzen. Sie wollten nicht, dass ich mich irgendwo aufhielt, weil sie nicht wollten, dass jemand weiß, dass ich in der Stadt war, um einen Film zu drehen.


Hört den Podcast zur Frage: Warum sehen Netflix-Serien so billig aus?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Willem Dafoes Kollege Alfred Molina verriet seinen Spidey-Auftritt trotzdem mehrere Monate vor Kinostart, da er alles andere wegen der brodelnden Gerüchteküche für eine Farce hielt (via Variety ).

Spider-Man: No Way Home ist der dritterfolgreichste Superheldenfilm

Das dritte Solo-Abenteuer von Peter Parker-Darsteller Tom Holland kam 2021 während der Coronavirus-Pandemie in die Kinos und lockte mit dem Versprechen großer Cameos aber trotzdem Millionen in die Kinosäle. In Deutschland wurden 4,4 Millionen Tickets für den Superheldenfilm gelöst. Weltweit spielte der Blockbuster etwa 1,9 Milliarden Dollar ein, war der erfolgreichste Film des Jahres und steht derzeit auf Platz 3 der Liste der erfolgreichsten Superheldenfilme, hinter Avengers: Infinity War (2 Milliarden) und Endgame (2,8 Milliarden)

Dann kommt Spider-Man: No Way Home zu Netflix

Spider-Man: No Way Home erscheint am 15. Oktober 2023 bei Netflix, also etwas mehr als zwei Jahre nach dem Kinostart. Die anderen beiden Teile von Tom Hollands Trilogie könnt ihr wie folgt streamen: Spider-Man: Homecoming ist Teil der Kataloge von Disney+ und Netflix, Spider-Man: Far From Home streamt bei Joyn, Disney+ und Netflix.

Andrew Garfields zwei Amazing Spider-Man-Abenteuer findet ihr derzeit im Katalog von Netflix, die drei Spinnenabenteuer mit Tobey Maguire gehören dagegen zum Angebot von Disney+.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News